Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Gokukoku no Brynhildr

Aus AnimeFanWiki
Version vom 5. März 2017, 17:27 Uhr von Soulshadow (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brynhildr in the Darkness
Brynhildr in the Darkness.jpg
極黒のブリュンヒルデ
(Gokukoku no Buryunhirude)
DemographischSeinen
GenreScience Fiction, Fantasy, Harem
Manga: Brynhildr in the Darkness
Autor Lynn Okamoto
Verlag Shueisha
andere Verläge Flagicon ger.png Tokyopop
Produziert in Weekly Young Jump
Erstveröffentlichung Januar 2012
bis Februar 2017
Anzahl der Bände 18
TV anime
Unter der Regie von Kenichi Imaizumi
Geschrieben von Yukinori Kitajima
Studio Arms
Lizenzgeber Flagicon USA.png Sentai Filmworks
Gruppe Tokyo MX, ytv, CTV, BS11, AT-X
Erstveröffentlichung von 06.04.2014
bis 29.06.2014
Episodenanzahl 13
OVA: Episode 11.5 "Kara Sawagi" (Viel Lärm um nichts)
Unter der Regie von Kenichi Imaizumi
Studio Arms
Episodenanzahl 1
Release Datum 24.09.2014
AMV:
  • <vid s="yt" t="Dein Trailer">utube-video-Nummmer</vid>
  • Brynhildr in the Darkness (極黒のブリュンヒルデ Gokukoku no Buryunhirude) (auf deutsch etwa "Pechschwarze Brunhilde") ist eine Animeserie, die unter dem Regisseur Kenichi Imaizumi beim Studio Arms nach dem gleichnamigen Manga von Lynn Okamoto produziert wurde. Lynn Okamoto, der wegen seines Vorgängerwerkes Elfen Lied bekannt wurde, hatte es mit großen Erwartungen zu tun. Der erste Sammelband erschien bereits am 18.05.2012 und bislang sind 11 Tankobon in Japan erhältlich. Der Manga zur Serie ist in Deutschland bei Tokyopop lizenziert und erscheint seit November 2013. Bislang sind 5 Bände in Deutschland erhältlich.


    Vorgeschichte[Bearbeiten]

    In seiner Kindheit war Ryōta Murakami mit einem Mädchen befreundet, dass er nur Kuroneko genannt hat. An einen anderen Namen erinnert er sich nicht mehr. Dieses Mädchen behauptete ihm gegenüber, dass es Außerirdische geben würde und sie sogar einen gesehen habe. Ryōta ist da skeptisch und will schon einen Beweis haben, wenn er ihr Glauben schenken soll. Kuroneko warnt ihn, dass es sehr gefährlich wäre, sich zu den Außerirdischen zu begeben, aber er will seinen Beweis. So machen sich die Beiden zu einem Staudamm auf, wo sie auf Rohren weiterklettern müssen. Dabei kommt es zu einem Unfall und die Beiden stürzen ab. Im Krankenhaus, wo Ryōta wieder erwacht, erzählt man ihm erst, dass es Kuroneko gut gehe. Dann heißt es plötzlich, sie sei verstorben. Er macht sich Vorwürfe, weil er sie zu der Klettertour ja erst überredet hatte. Besonders zwei Fehler kann er sich selbst nicht verzeihen, 1. Nicht umgekehrt zu sein, als der Weg gefährlich wurde, und 2. nach Kuronekos Hand gegriffen zu haben, als er stürzte. Er hält an seinem Versprechen gegenüber Kuroneko fest und sucht weiter nach Außerirdischen, weshalb er sogar zur NASA gehen will.

    Kurz vor Beginn der Handlung verunglückt ein Transport der JSDF von der Forschungsanlage, wobei 27 Magierinnen in die Freiheit entkommen. Neko bekommt dabei einen Umschlag, mit dem nur sie alleine die Welt retten kann.

    Das Szenario[Bearbeiten]

    Eine geheime Organisation "Institut V" (Vingulf) arbeitet mit Außerirdischen. Im Jahr 1910 wurden in Deutschland durch Minenarbeiter und einen japanischen Geologen Außerirdische ausgegraben. Anstatt damit an die Öffentlichkeit zu gehen, wurden die Informationen geheim gehalten und eine geheime Forschungsanstalt in Japan errichtet. Für die notwendige Versorgung und Unterstützung gibt es in der Umgebung Firmen wie z.B. ein deutsches Pharma-Unternehmen.

    Handlung[Bearbeiten]

    Als Kind war Ryōta Murakami in ein Mädchen verknallt, dass er "Kuroneko (Schwarze Katze)" nannte. Sie bestand darauf, dass sie über Aliens Bescheid wisse und diese auch schon getroffen habe. Aber niemand glaubte ihr das und sogar der junge Murakami war skeptisch. Als sie eines Tages entschied, ihm die Aliens zu zeigen, kam es zu einem Unfall bei dem das Mädchen starb und Murakami schwer verletzt im Krankenhaus landete. Jahre später ist Murakami immer noch besessen davon, einen Beweis für die Existenz der Aliens zu finden, da er dies damals seine Freundin versprochen hatte. Als dann eines Tages eine neue Austauschschülerin in seine Klasse kommt, die seiner Kuroneko nicht nur sehr ähnlich sieht, sondern auch noch Kuroha Neko heißt, schlägt das Leben ein neues Kapitel auf. Auch wenn diese Schülerin behauptete, ihn niemals vorher getroffen zu haben, so besitzt sie übermenschliche Stärke und kann scheinbar sogar die Zukunft vorhersehen.
    Als in der Schule beim Schwimmunterricht ein Mädchen im Absaugschacht der Beckenpumpe fest hängt und droht zu ertrinken, kommt es zu einem merkwürdigen Einsturz am Pumpengehäuse, durch den sie gerettet werden kann.
    Am Abend taucht die neue Schülerin plötzlich im Observatorium auf, das von Ryōta als Präsident des Astronomie-Klubs genutzt wird und warnt ihn davor, das Observatorium an diesem Abend zu verlassen. Ryōta wundert sich über dieses Anliegen und ändert sein Vorhaben, daraufhin erhält Kuroha über Funk die Meldung, dass sich die Vorhersage geändert habe. Ihre Argumente überzeugen Ryōta trotzdem nicht, so dass er zwar den Bus fahren lässt, aber selbst zu Fuß los läuft. Ein Schlammlawine vom Bergkamm setzt ihn an der Leitplanke der Fahrbahn fest und er sieht einen riesigen Felsen auf sich herab stürzen. Sich seines Todes gewiss schließt er die Augen. Als er sie wieder öffnet, steht das Mädchen vor ihm und hält den Felsen auf. Nicht nur das, sie zertrümmert den Gesteinsbrocken! Ryōta ist nun eher geneigt, ihren Worten zu glauben, aber als sie von Magie spricht, ist er skeptisch. Trotz das sie sich Magierin nennt hat Kuroha im Nacken eine Vorrichtung sitzen, die sie als Harness bezeichnet.
    Sie bittet ihn die Existenz ihrer Kräfte für sich zu behalten und verschwindet in der Nacht.
    Als sie am nächsten tag nicht zur Schule kommt, bittet der Lehrer Ryōta, dass er ihr ein paar Papiere und den Prospekt für den Klassenausflug bringt. Er entdeckt, dass die angegebene Adresse falsch ist, aber ganz in der Nähe liegt ein verlassenes Dorf, dass wegen dem Dammbau geräumt worden war. Dort trifft er auf Kuroha, die singend Wäsche aufhängt. Aber sie ist gar nicht erfreut ihn zu sehen. Zu dem kommen aus dem Haus auch noch merkwürdige Geräusche. Trotz das man ihn abgewimmelt hat, kehrt Ryōta zurück und trifft auf Kana, die bewegungslos im Haus liegt.
    Damit beginnt für Ryōta eine Abfolge von Ereignissen, die nicht nur seine Vergangenheit, sondern auch die Zukunft der Menschheit betreffen.

    Charaktere[Bearbeiten]

    Ryouta Murakami (村上 良太 Murakami Ryōta)
    Ryōta besitzt einen hohen Intellekt und ein photographisches Gedächtnis, was ihm in der Schule gute Noten ermöglicht. Er hat sich als Ziel gesetzt, Wissenschaftler bei der NASA zu werden, um sein Versprechen an Kuroneko zu erfüllen. Er ist Präsident des Astronomie-Klubs an der Schule, aber auch das einzig verbliebene Mitglied. Nach seinem ersten Treffen mit den Magierinnen lässt er sie im Observatorium wohnen, zu dem er als Klub-Chef Zutritt hat. Trotz des Wissens, dass seine Unterstützung für die Mädchen von deren Verfolgern mit dem Tod bestraft wird, sucht er immer weiter nach Möglichkeiten, sie am Leben zu erhalten. Bei Kureha hat er von Anfang an die Vermutung, dass sie Kuroneko ist, findet dafür aber keine Beweise. Ihr Verlust an Erinnerungen steht dabei im direkten Gegensatz zu seinem Merkvermögen. Sein einzigartiges Gedächtnis schützt ihn auch direkt vor Nanamis Kräften. Er sieht die Mädchen als Familie an, für die er alles in die Waagschale wirft. Ryōta weiht sogar seinen Onkel ein, um eine andere Quelle für das Medikament zu erhalten.
    Ryouta Murakami.png
    Neko Kuroha (黒羽 寧子 Kuroha Neko)
    Kuroha ist eine Magierin vom B-Rang und mit der Fähigkeit ausgestattet, anorganische Materie im Umkreis von 12 Metern um sie herum zu zerstören. Sie hat nicht nur eine frappierende Ähnlichkeit mit Kuroneko (クロネコ), sondern erweist sich tatsächlich als die Totgeglaubte, was aber durch die äußeren Umstände immer wieder verschleiert wird. Sein hat im Labor die Nummer 7620 und verliert beim Einsatz ihrer Kräfte Erinnerungen, so dass sie ihre gesamte Kindheit bereits vergessen hat. Ryōta versucht sie deshalb auch immer wieder am Einsatz ihrer Kräfte zu hindern. Auch ohne die Erinnerungen ist Kuroha in Ryōta verliebt und reagiert unbewusst eifersüchtig, wenn andere Mädchen mit ihm flirten. Sie liebt es zu singen, auch wenn es sie vor Publikum beschämt. Ihre Sehnsucht für das Meer und das Wissen um die Sternkonstellationen blieben ihr erhalten. Kuroha will ihre Freundinnen beschützen und nimmt dabei ihr Leben nicht so wichtig, Als Ryōta auch so handelt, will sie das verhindern. Der obere Knopf an ihrem Harness dient der Unterdrückung ihrer instabilen S-Rang Kräfte, die denen der Walküren gleichzusetzen sind
    Neko Kuroha.png
    Kana Tachibana (橘 佳奈 Tachibana Kana)
    Kana ist durch einen Unfall beim Einsetzen des Harness nur eine C-Rang Magierin, die körperlich gelähmt ist. Sie hat die Fähigkeit in die nahe Zukunft zu blicken und von Leuten in ihrer Nähe den Tod vorhersehen zu können. Sie kann nur die linke Hand bewegen und kommuniziert über einen Stimmensynthetisierer, den sie per Tastatur bedient. Sie hat im Labor die Nummer 4010. Durch ihre Lähmung muss sie Essen in flüssiger Form zu sich nehmen, was ihr besonders bei Süßigkeiten leid tut, wenn diese püriert werden. Sie reagiert anfangs sehr rau auf Ryōta und andere, aber akzeptiert ihn mit der Zeit. Kazumi sagt ihr unter vier Augen, dass sie sich eigentlich schon bewegen kann, es nur nicht will. Kana wird von Ryōta als Vorteil gesehen, um die Pläne der Verfolger zu durchkreuzen. Sie bezeichnet sich selbst als das Maskottchen des Astronomie-Klubs, da sie auch nur irgendwo hingesetzt wird. Kana kann durch den oberen Knopf ihre Bewegungsfähigkeit auf Kosten ihrer Vorhersehung zurück erlangen.
    Kana Tachibana.png
    Kazumi Schlierenzauer (Kazumi Shurīrentsauā)
    Kazumi ist eine Magierin im B+Rang und spezialisiert auf Computer-Hacking, wo sie Verschlüsselungen in Sekunden knackt. Sie ist zur Hälfte Österreicherin und spricht deutsch. Ihr Japanisch hat einen Kansai-Dialekt. Im Labor hat sie die Nummer 2670. Durch ihre Fähigkeiten hat sie Kuroha auf die Oberschule gebracht, wo sich auch selbst einschleust. Dort tritt sie auch dem Astronomie-Klub bei. Kazumi ist sehr direkt und recht schamlos. Aber sie kann es gar nicht leiden, wenn jemand ihre Oberweite übertrifft oder verspottet. Ihre recht aggressiven Versuche, Ryōta zu verführen, begründen sich in ihrem Entschluss, ein Kind als Beweis ihrer Existenz auf die Welt zu bringen. Ihre eher egoistische Einstellung macht sie auch zur Wahl für Mizuka. Aber sie hat sich inzwischen in die Gruppe eingewöhnt und vertraut Ryōta wie die anderen. Gegenüber anderen bleibt sie auch weiterhin misstrauisch, wie sie es bereits bei Kotori war. Auch wenn sie Kurohas Gefühle erkannt hat, setzt sie sich immer wieder auf Ryōta an.
    Kazumi Schlierenzauer.png
    Kotori Takatori (鷹鳥 小鳥 Takatori Kotori)
    Kotori ist ebenfalls eine Magierin im B-Rang, die eine Teleportations-Fähigkeit besitzt. Dabei kann sie den Platz mit einer anderen Person tauschen. Allerdings hängt sie sich nach dem Sprung sofort auf. Dass sie bei einem Austausch sogar kinetische Energie zurücksetzen kann, beweist sie, als sie Ryōta beim Sturz vom Funkturm rettet. Sie hat im Labor die Nummer 1107 und wird von diesem gesucht, weil ihr Drasil als Grani schlüpfen wird. Kotori ist immer gut gelaunt und eine gute Köchin, aber auch ein kleiner Schussel. Sie hat von der Magierin Chie die Möglichkeit bekommen, ihren 16. Geburtstag zu erleben, der sie auch versprochen hat, immer zu lächeln. Der Laborleiter hat mit ihrem Drasil noch ein weiteres Experiment gemacht, indem er diesem Hirnmasse von seiner verstorbenen Schwester Rena gegeben hat, um diese in Kotoris Körper wieder zu erwecken. Als der Grani schlüpft, sendet er das „Ain Soph Aur“ aus, und Kotori kann es nur stoppen, indem sie sich selbst auswirft. Ryōta erlebt ihre letzten Momente mit, wobei auch Rena ihm noch eine Nachricht mit auf den Weg gibt.
    Kotori Takatori.png
    Hatsuna Wakabayashi (若林 初菜 Wakabayashi Hatsuna)
    Hatsuna ist eine Magierin des A-Ranges, die eine Regenerationsfähigkeit besitzt, die sie selbst von tödlichen Verletzungen genesen lässt. Ursprünglich als Teil der Bewachung der Walküre aus dem Labor gekommen, sammelte sie von den anderen toten Bewachern die Pillen ein und machte sich auf den Weg zum Observatorium. Sie hat eine sehr direkte Persönlichkeit, was sich schon bei ihrer Art des Vertrauens-Tests bei Ryōta zeigt. Als sie danach von seiner offenen und ehrlichen Art überzeugt ist, verliebt sie sich auch gleich in ihn. Durch ihre Heilungsfähigkeit kann sie auch Ryōta retten, da sie nur tot bleibt, wenn sie die Medizin nicht rechtzeitig nimmt, oder ihr Harness ausgeworfen wird.
    Hatsuna Wakabayashi.png

    Episoden[Bearbeiten]

    Episoden
    Folge: 01. Während ich auf dich warte
    Ryōta Murakami hatte in seiner Kindheit eine Freundin, die er Kuroneko nannte. Die beiden machten alles zusammen. Kuroneko war davon überzeugt, dass Außerirdische existieren, so schauten sie oft mit einem Teleskop in den Himmel hinauf. Als Ryōta sich von ihr eine Beweis zeigen lassen will kommt es zu einem Unfall. Ryōta überlebt und fühlt sich seit dem schuldig. In der Oberschule entschließt er sich, als Wissenschaftler zur NASA zu gehen. Bis dahin ist er im Astronomie-Klub und beobachtet von einem Observatorium aus den Himmel. Eines Tages taucht eine neue Schülerin auf, die ihn an Kuroneko erinnert. Beim Schwimmunterricht kommt es zu einem Unfall, bei dem ein Mädchen fast ertrinkt. Am selben Abend wird Ryōta im Observatorium von Neko Kuroha aufgesucht, die ihm sagt, dass er sterben wird. Er glaubt nicht an die Vorhersage, lässt aber den Bus fahren. Unterwegs wird er von einer Schlammlawine erfasst und ein Felsblock stürzt auf ihn. Kuroha taucht im letzten Moment auf und zersplittert den Fels.
    DVD: xxx
    On Air: 06.04.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: きみを待ちながら - Kimi o Machinagara
    Folge: 02. Magierinnen
    Kuroha erklärt Ryōta, dass sie eine Magierin ist und zeigt ihm als Beweis eine Vorrichtung in ihrem Nacken. Auch wenn ihre „Hexenkraft“ nicht mythischen Ursprungs ist, bittet sie deren Existenz zu verschweigen. Am nächsten Tag fehlt Kuroha und der Lehrer bittet Ryōta, dass er ihr ein paar Unterlagen bringt, da sie scheinbar in der Nähe des Observatoriums wohnt. Auf dem Weg begegnet er einem JSDF-Transport. Ryōta entdeckt, dass die Adresse falsch ist, aber in der Nähe gibt es ein verlassenes Dorf wegen des Dammbaus. Er findet eine singende Kuroha bei einem Haus, die ihm aber abweisend erklärt, dass sie nur wegen der Verhinderung der Todesfälle an die Schule gekommen ist. Dabei kommen aus dem Haus merkwürdige Geräusche. Obwohl weggeschickt, dreht Ryōta um und findet im Haus Kana Tachibana, die wegen ihrer Fähigkeit gelähmt ist. Sie sieht den Tod einer anderen Magierin vorher, die geschnappt wurde. Ryōta besucht die beiden wieder und bringt Kuchen mit. Dabei versucht er Kuroha zur Teilnahme an dem Schulausflug ans Meer zu überreden.
    DVD: xxx
    On Air: 13.04.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 魔法使い - Mahōtsukai
    Folge: 03. Lebensverlängerung
    Nachdem Kuroha wieder einen Tag abwesend war, kommt sie zum Unterricht in Bandagen gehüllt. Besorgt macht sich Ryōta später auf den Weg ins Dorf und findet sie blutend am Boden vor. Er erfährt von dem Medikament, dass die Magierinnen jeden Tag nehmen müssen, um zu überleben. Nach etwa 35 Stunden ohne die Pille würden sie zerfließen. Bei einem Unfall kommt die Küche des Hauses in Brand und alle Pillen werden zerstört. Ryōta hat mit seinem photographischen Gedächtnis aber die Nummer und kann diese Pille einer Firma zuordnen. Es gibt eine Fabrik in der Nähe, aber sie brauchen die Hilfe einer anderen Magierin, Kazumi Schlierenzauer, um hinein zu gelangen. Kana sieht Nekos Tod voraus, wenn sie dorthin geht. Die Organisation hinter den Magierinnen schickt eine Attentäterin dorthin. Kuroha stellt sich Saori entgegen, obwohl sie keine Chance hat. Ryōta eilt ihr zur Hilfe. Dabei erkennt er die Male an Kuroha, die beweisen, dass sie tatsächlich Kuroneko ist. Saori tötet sie mit ihrer Fähigkeit und Ryōta sieht die einzige Chance in Saoris zweiter Fähigkeit.
    DVD: xxx
    On Air: 20.04.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 鎮死剤 - Chinshizai
    Folge: 04. Verlorene Erinnerungen
    Ryōta durchbohrt Saoris Herz, bevor sie ihn töten kann. Da die Wunde für sie tödlich ist, setzt sie ihre zweite Fähigkeit ein und dreht die Zeit um eine Minute zurück. Dadurch „hängt“ sich ihre Magierkraft auf, so dass Kuroha und Ryōta sie überwältigen können. An ein Rohr gefesselt kann sie ihnen nichts mehr anhaben. Aber als Ryōta sie freigeben will, ist sie entschlossen, ihren Auftrag doch noch auszuführen. Aber im Labor ist man anderer Ansicht und wirft ihren Harness aus. Ryōta entdeckt in ihren geschmolzenen Resten eine vieläugige Amöbe, die er angeekelt zertritt. Mit zwei Packungen der Pillen kehren sie zurück und können Kana und Kazumi retten. Die Mädchen sind in das Observatorium umgezogen und Kuroha geht mit der Klasse ans Meer. Am Strand bricht sie in Tränen aus, weil sie schon immer ans Meer wollte. Kazumi kommt später zu Ryōta, als dieser im Onsen ein Bad nimmt. Sie taucht dann auch in der Schule als neue Klassenkameradin auf. Und noch ein drittes Müädchen kommt neu in die Klasse, Kotori Takatori. Sie fragt Ryōta nach dem Astronomie-Klub und will diesem beitreten.
    DVD: xxx
    On Air: 27.04.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 失われた記憶 - Ushinawareta Kioku
    Folge: 05. Blick in den Sternenhimmel
    Kotori lernt nach ihrem Beitritt die anderen Mädchen kennen und Ryōta schlägt vor, dass sie am nächsten Abend einen Observations-Ausflug machen sollten. Als Kazami mit Ryōta flirtet, zerbricht Kuroha unbewusst einen Tisch. Er erfährt von Kazumi, das Kuroha die Verwendung ihrer Kräfte mit dem Verlust von Erinnerungen bezahlen muss. Deshalb könnte sie sich auch nicht mehr an Eltern oder Kindheit erinnern. Bei der Beobachtung der Sterne entdeckt Ryōta, dass Kotori auch einen Harness besitzt. Im gleichen Augenblick hat Kana die Vision von Kurehas Tod mit einer lächelnden Kotori dabei. Als sie Kotori damit konfrontieren, dass sie und die anderen Mädchen Magierinnen sind, ist sie völlig überrascht. Sie zeigt ihre Fähigkeit zur Teleportation und das sie sich nach jedem Sprung aufhängt. Bei der Betrachtung des Mondes im Anschluss haben dann doch alle Spaß. Am nächsten Tag werden sie von Shino, einer anderen geflohenen Magierin kontaktiert. Sie wird von Kikako gejagd, die den Magierinnen des Harness entreißt. Obwohl es genau der See ist, den Kana gesehen hat, geht Kuroha. Sie kann den Tod von Shino aber nicht verhindern.
    DVD: xxx
    On Air: 04.05.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 天体観測 - Tentai Kansoku
    Folge: 06. Die Bedeutung ihres Lächelns
    Kuroha will gegen Kikako kämpfen, aber Ryōta presst die Taste an ihrem Harness, damit sie ihr Leben nicht wegwirft. Mit Hilfe von Kazumi können sie den Bereich abriegeln, um die Behörden fern zu halten. Als Kotori verschwindet, lenkt Kuroha Kikako ab, deren Energiestrahl nicht die Richtung ändern kann. Ryōta findet Kotori, die sich an eine Laterne fesselt. Gerade als Kikako Kureha überwältigt hat, tauscht Kotori und Ryōta benutzt den Knopf und stülpt Kikako eine Tüte über den Kopf. Kotori verschwindet und die Beiden können sie in einer Hütte aufspüren, wo sie wegen Mangels an Pillen sterben will. Sie erzählt von Chie, die ihr mit Kräften ähnlich Kazumis auf die Schule geholfen hat, um ihr einen Traum zu erfüllen. Chie überließ ihre Pillen dafür Kotori. Ryōta und die anderen überzeugen sie, dass sie mit ihnen weiterleben kann. An einem heißen Tag machen sie dann alle ein Picknick im Freien. Dabei beratschlagen sie ihr weiteres Vorgehen. Ryōta geht mit Kuroha zu seinem Onkel Kogorō Hashiratani, einem eigenwilligen Wissenschaftler. Indem er über Kuroha vor dem Gebäude das Vorhandensein der Kräfte beweist, kann er ihn dazu bringen, wegen der Pillen zu forschen.
    DVD: xxx
    On Air: 11.05.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 微笑の理由 - Hohoemi no Riyū
    Folge: 07. Ein Stück Hoffnung
    Ryōta erzählt seinem Onkel alles über die Magierinnen und dieser stimmt der Analyse des Medikaments zu. Aber er schätzt den Aufwand auf mindestens ein halbes Jahr ein. Ryōta überlässt ihm auch den Behälter mit dem Alien-Ei. Die Mädchen sind froh, dass sie sich so auf ihn verlassen können. In der Klasse wird Kuroha zum Karaoke eingeladen, während Ryōta beim Nachbarn Kitsuka Nachhilfe geben muss. Trotz dass Singen vor anderen sie nervös macht, bekommt Kuroha es hin, auch wenn es Enki ist. Dabei scheint ein Mitschüler ihr näher kommen zu wollen. Am nächsten Tag erzählt Kotori von den Gerüchten, dass das Labor vor hundert Jahren nach dem Fund eines Außerirdischen in Deutschland gegründet wurde und dass die Macht die Menschheit zerstören könnte. Im Labor erstattet Chisato seinen Vorgesetzten Bericht, nachdem er Kikako verhört hat. Dabei legt er die höchste Priorität auf die Erfassung von Nummer 1107, deren Drasil schlüpfen und damit zu einem Grani wird. Ryōta geht mit Kazumi nach Akihabara um Ersatzteile für ihren Computer zu holen und das Tablett auszuprobieren. Dort steht in Deutsch: „Töte die Hexen sofort. Nur dann werden wir die Wahrheit enthüllen!”
    DVD: xxx
    On Air: 18.05.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 希望のかけら - Kibō no Kakera
    Folge: 08. Der letzte Hinweis
    Das Tablett ist durch ein Passwort geschützt, so dass Ryōta nur noch eine Karte sehen kann. Da er den Text mit Hilfe von Kazumi lesen konnte, will Ryōta den Ort auf der Karte aufsuchen. Kurz nachdem sie gegangen sind, tauchen zwei Schwarzgekleidete auf, die das Signal angepeilt hatten. Kazumi kommt abends zu Ryōta, der die Karte aus dem Gedächtnis nachgezeichnet hat. Sie fragt ihn wegen Mädchen aus und verbringt die Nacht neben ihm. Am Sonntag fährt Ryōta zu dem Ort, aber die Kirche von der Karte ist zerstört. Er fragt eine Frau im nahen Dorf nach den Umständen. In den Trümmern entdeckt er eine deutsche Wandinschrift. Plötzlich taucht Polizei auf und will ihn festnehmen. Dank Kuroha und Kotori kann er jedoch entkommen. Im Labor hat man die Spur von Nr. 1107 und Nr. 7620 aufgenommen und weiß, dass ein Oberschüler ihnen hilft. Ryōta hat bei der Inschrift mit Blut unterstrichene Worte bemerkt. Diese erscheinen ihm als Passwort möglich, aber wegen der Gefahr des Aufspürens muss es noch warten. Chisatos Assistent macht sich mit einer weiteren Magierin, Nanami Tomitsu, auf den Weg, um die Gesuchten aufzuspüren.
    DVD: xxx
    On Air: 25.05.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 残された手がかり - Nokosareta Tegakari
    Folge: 09. Falsche Erinnerungen
    Nanami demonstriert ihre Fähigkeit zum Lesen und manipulieren von Erinnerungen bei anderen Leuten, indem sie bei den Polizisten von der Kirche deren Erinnerung verändert. Chisatos Assistent kauft ihr als Belohnung Süßigkeiten. Als sie bei der Suche auf der Straße bei Kitsuka Erinnerungen an Ryōta findet, manipuliert sie das Mädchen. Um ihren Bewacher loszuwerden, manipuliert sie die Leute, so dass er sie ansehen muss. Kitsuka holt Ryōta ab und stellt ihn ihrer „Freundin“ Nanami vor. Von Ryōta erfährt sie alles über die Mädchen und das Observatorium und löscht trotz seines Angebotes sein Gedächtnis. Allerdings scheint Ryōta ob seines speziellen Gedächtnisses immun zu sein. Zusammen mit Kuroha und Kotori sucht er sie erneut auf. Nanami manipuliert Kuroha, aber nachdem diese von Freundschaft spricht, die Nanami ersehnt, nimmt sie die Änderung zurück. Ryōta erneuert sein Angebot und diesmal geht Nanami mit. Chisatos Assistent sorgt inzwischen ohne sich dessen bewusst zu sein, für Nanamis Bewegungsfreiheit, bis er im Auto auf sein Notizbuch stößt.
    DVD: xxx
    On Air: 01.06.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 模造の記憶 - Mozō no Kioku
    Folge: 10. Beweis des Lebens
    Ryōta bittet seinen Onkel Kogorō, der zum Observatorium gekommen ist, etwas gegen den Sender an Nanamis Harness zu unternehmen. Kuroha erklärt ihr, wie wichtig Freunde sind und wie schmerzhaft es ist, diese zu verlieren. Ehe jemand etwas unternehmen kann, wird Nanamis Harness über den Sender ausgeworfen und sie schmilzt. Alle Mädchen verlieren durch ihre letzte Tat die Erinnerungen an sie, nur Ryōta und Kogorō, der hinter ihr stand, behalten sie. Nanami hat sich in Ryōtas Gedächtnis übertragen, so dass sie ihm erscheinen kann. Für die Schule stehen die Abschlussprüfungen an, und die Mädchen brauchen einen Anreiz zum Lernen. Kazami hat da ihre eigenen Vorstellungen, aber man einigt sich auf einen Ausflug zum Strand. Nach den Prüfungen genießen sie einen unbeschwerten Tag am Strand. Chisato hat inzwischen selbst die Initiative ergriffen und eine S-Rang Magierin, die auch Walküren genannt werden, unter Aufsicht einer Gruppe vom A-Rang auf die Spur von Nr. 1107 gesetzt. Aber die Walküre hat bereits ihre Bewacher getötet und bewegt sich frei.
    DVD: xxx
    On Air: 08.06.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 生きている証 - Ikiteiru Akashi
    Folge: 11. Plötzliches Wiedersehen
    Die Walküre setzt Antimaterie als Fähigkeit ein, mit der sie neben einem Polizeiaufgebot auch einen halben Berg zerstört. Bei ihren ehemaligen Bewachern hat Hatsuna Wakabayashi dank ihrer Regenerationskraft überlebt. Ryōta erfährt, das eine Walküre sogar mehr als drei Fähigkeiten besitzt. Da ein Kampf gegen einen solchen Gegner außerhalb ihrer Möglichkeiten liegt, lassen sie sich einen anderen Plan einfallen. Hatsuna sucht das Observatorium auf und testet Ryōta, ob er wirklich so zuverlässig ist, wie die anderen Mädchen meinen. Als er lieber abstürzt, als sie fallen zu lassen, rettet Kotori ihn. Hatsuna ist so beeindruckt, dass sie ihm ihre Liebe gesteht und Ryōta küsst. Kuroha zerstört bei dem Anblick den Funkturm. Sein Onkel hat inzwischen eine Theorie über den Schmelzvorgang aufgestellt, die damals ein noch junger Chisato aufgestellt hat. Die Walküre, Mako Fujisaki, die Chisato trotz unerwiderter Liebe nicht angreift, wird von ihm auf die Gruppe gehetzt. Bei der Aufregung um die Neuigkeiten, die Ryōta mitbringt, bekleckert Kotori Kuroha und Ryōta bekommt die Male zu sehen, so dass er sie als Kuroneko erkennt. Noch ehe sie fliehen können, steht die Walküre vor ihnen, die Kuroha sehr ähnlich sieht.
    DVD: xxx
    On Air: 15.06.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 突然の再会 - Totsuzen no Saikai
    Folge: 12. Hexenjagd
    Die Walküre identifiziert Kotori als Nr. 1107. Ryōta kann mit Hatsunas Hilfe an Mako herankommen, aber ihr Harness ist so anders, dass er keinen Knopf findet. Mako tötet Hatsuna. Als sie auch Kuroha töten will, springt Ryōta dazwischen. Schwer verletzt erscheint ihm Nanami und erklärt, das Kuroha eigentlich stärker als Mako sei, aber die Freisetzung über den dritten Knopf ein sehr hohes Risiko trage. Als Ryōta stirbt, sind die Mädchen völlig durcheinander. Aber Mako wird von Neuankömmlingen in Kirchenkleidung neutralisiert. Sie nennen sich Hexenjagd und sind die Gruppe, die auch hinter dem Tablett steckt. Hatsuna setzt ihre Kraft für Ryōta ein, schmilzt aber durch den Prozess. Die Drasil in den Magierinnen können ausschlüpfen und zu einem Grani werden, der einen tödlichen Effekt auf Menschen hat. Kotori wäre nun genau so ein Fall. Diese wurde von Chisato mitgenommen. Diese hat wegen eines eigenen Experiments ein besonderes Interesse. Während Kazami den Standort ausfindig macht, schlüpft der Drasil. Dabei entsteht ein Lichtstrahl, der sich zu einer Kuppel auszubreiten beginnt.
    DVD: xxx
    On Air: 22.06.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 魔女狩り - Majogari
    Folge: 13. Dinge, die man beschützen will
    Das Licht lässt die Leute von Hexenjagd ein letztes Gebet sprechen, denn sollte die Kuppel den Boden erreichen, würden alle Menschen im Bereich zerfließen. Ryōta und die anderen dringen in die Basis des Gegners ein. Chisato enthüllt den eigentlichen Plan seiner Vorgesetzten. Die Mädchen schalten Ryōta aus, damit er nicht noch einmal sein Leben riskiert. Kazumi wird von Mako zerteilt, die aber Kuroha verschont. Ryōta findet Kotori, die ihren Harness selbst ausgeworfen hat und so das Licht stoppte. Kuroha stellt sich gegen ihre Schwester und Ryōta stößt zu ihr. Als sie beide durch die Kräfte der Walküre zu sterben drohen, taucht Kana auf. Kuroha hört von der Möglichkeit, die ihr dritter Knopf bietet. Als sie diesen betätigt bekommt sie außerdem ihre Erinnerungen zurück und sagt Ryōta, dass sie Kuroneko ist. Hexenjagd taucht auch wieder auf und neutralisiert Makos Kräfte. Chisato rettet sie vor einem Kugelhagel. Als sie daraufhin die Antimaterie einsetzt, küsst Kuroha Ryōta und neutralisiert ihre Schwester. Ryōta kann Kuroha diesmal vor einem tödlichen Sturz retten, aber der Einsatz der Kräfte hatte auch diesmal Folgen.
    DVD: xxx
    On Air: 29.06.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: 守リたいもの - Mamoritai Mono
    OVA
    Folge: 11.5 Viel Lärm um Nichts
    Die Handlung setzt nach Hatunas Liebesgeständnis ein, wo es erneut zu einem Streit darüber kommt, wen Ryōta nun eigentlich mag. Er erklärt zwar, dass es Kuroneko ist, aber lässt sich nicht weiter dazu aus. Kazumi will es aber unbedingt wissen, so dass sie ihn bedrängt, was dazu führt, dass beide den Berg hinunter rollen. Kazumi findet sich daraufhin im Observatorium wieder, wo Hatsuna mit Ryōta flirtet. Nachdem sie angemerkt hat, dass er zu langsam sei, um auf Mädchen zu reagieren, kommt es zu einem Wettstreit. Kana warnt davor, dass es zu einem Unglück kommen wird, aber alle sind auf den Wettkampf fixiert. Dabei wird unter anderem nur mit einer Schürze bekleidet gekocht, eine extralange Badezeit in der heißen Quelle genommen, bei der außer Kana alle ohnmächtig werden. Bei der Massage-Runde versagt Kuroha und ist so aufgeregt, dass sie das Teleskop zum Sturz bringt. Kazumi sieht die Konstruktion direkt auf sich fallen.
    DVD: xxx
    On Air: 24.09.2014
    Flagicon USA.png Sentai Filmworks
    Flagicon Japan.png Arms
    Originaltitel: から騒ぎ - Karasawagi


    Begriffe und Locations[Bearbeiten]

    DR623G[Bearbeiten]

    Die Bezeichnung der Pillen, die jedes Mädchen täglich einnehmen muss. Als eine der Quellen für die Pillen hatte Ryōta das Pharmawerk von Dresden (DR) in Takayama (G) dank seines Merkvermögens erkannt. Dieses Mittel fungiert als Inhibitor, der Fleisch und Gewebe der Magierinnen vor der durch membranbasierende Protease (Verdauungsenzyme) ausgelösten Auflösung bewahrt. Ohne das Mittel beginnt sich nach 35 Stunden der Körper durch die Verdauungsenzyme zu zersetzen. Dieser Vorgang wird in der Serie oft als "schmelzen" bezeichnet. Chisato Ichijiku hatte bereits als Kommilitone mit der Forschung an membranbasierender Protease begonnen, wodurch Kogorou Zugriff auf die Forschungsunterlagen erlangen kann.

    Harness[Bearbeiten]

    Der Begriff wird für die Vorrichtung im Nacken der Magierinnen verwendet. Ryōta bekommt heraus, dass er nicht von Harnessed (anschirren) sondern von "Her Nest" abzuleiten ist, da sich die außerirdische Lebensform dorthin zurückziehen kann. Auf diese Art und Weise kann die Organisation bei einem "Auswurf" die Lebensform für weitere Verwendung sicherstellen. Die Vorrichtung besitzt drei Schaltknöpfe, die in einem Dreieck angeordnet sind. Links ist der "Auswurfknopf", Rechts ist der "Sperrknopf", mit dem sich die Kräfte "aufhängen" lassen, und oben befindet sich der dritte Knopf, dessen Funktion noch nicht bekannt gegeben wurde.

    Drasil[Bearbeiten]

    Die Kreatur mit den vielen Augen, die bei den Mädchen mit dem Harness eingesetzt wird, nennt man bei der Organisation "Drasil". Um ihre Testobjekte nicht mit den Magierinnen zu verlieren, sollen diesen der Harness herausgerissen werden.

    Grani[Bearbeiten]

    Die Bezeichnung der Organisation für das außerirdische Lebewesen, dass etwa 100 Jahre zuvor ausgegraben worden war. Die Mädchen, die das Wesen zu sehen bekommen hatten, bezeichneten es als "Fleischklumpen".

    Soundtrack[Bearbeiten]

    Opening:
    link={{{link}}} URL
    SongTitel: BRYNHILDR IN THE DARKNESS -Ver. EJECTED-
    Interpret: Nao Tokisawa

    Ending:
    link={{{link}}} URL
    SongTitel: Ichiban Boshi
    Interpret: Risa Taneda, Aya Suzaki, M.A.O und Azusa Tadokoro


    Soundtrack Alben
    Titel: Gokukoku no Brynhildr (Anime)
    Brynhildr OST.jpg

    Original Soundtrack
    ASIN: (JAN) 4988021849692
    Label: VAP
    Release: 23.04.2014


    Medien[Bearbeiten]

    Manga[Bearbeiten]

    Der Manga wird von Lynn Okamoto geschrieben und gezeichnet, der mit der Handlung wieder Richtung Elfen Lied geht. Die Veröffentlichung der Kapitel im Magazin Weekly Young Jump des Shueisha Verlages begann im Januar 2012. Der erste Sammelband (Tankobon)zur Serie erschien in Japan am 18.05.2012. In Deutschland erschien der Manga bei Tokyopop, wo alle 18 Bände auf dem Markt veröffentlicht wurden.

    Links und Quellen[Bearbeiten]

    Anime News Network Brynhildr in the Darkness (Anime)

    Anime News Network Gokukoku no Brynhildr (Manga)