Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Astra Lost in Space: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Episoden)
(Links und Quellen)
 
(20 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 50: Zeile 50:
 
; {{nihongo|Kanata Hoshijima|カナタ・ホシジマ|Hoshijima Kanata}} {{Anker|NameC1}}
 
; {{nihongo|Kanata Hoshijima|カナタ・ホシジマ|Hoshijima Kanata}} {{Anker|NameC1}}
 
* {{anime voices|Yoshimasa Hosoya|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Yoshimasa Hosoya|Eng Dub|Ger Dub}}
:Kanata ist von einem Ereignis in der Vergangenheit geprägt, bei dem sein Lehrer und Mentor ums Leben kam. Dies geschah während eines Ausfluges in die Berge, wobei die Schüler danach auf sich gestellt überleben mussten bis Hilfe kam. Damit tritt er vor der neuen Gruppe gleich mit der Vorstellung auf, deren Anführer zu sein. Natürlich stößt er nicht gerade auf Begeisterung. Als die Kugel anfängt, die Mitschüler einzusaugen, ist es sein Hinweis den Helm zu schließen, der einigen das Leben rettet. Auch in den anschließenden Krisensituationen behält er den Kopf klar und erweist sich als Kapitän der Astra. Er enthüllt den anderen, dass er nach dem Vorfall sich wieder von seinem Vater trainieren ließ, um als Athlet zukünftig auf die körperlichen Anforderungen besser vorbereitet zu sein.
+
:Kanata ist von einem Ereignis in der Vergangenheit geprägt, bei dem sein Lehrer und Mentor ums Leben kam. Dies geschah während eines Ausfluges in die Berge, wobei die Schüler danach auf sich gestellt überleben mussten bis Hilfe kam. Damit tritt er vor der neuen Gruppe gleich mit der Vorstellung auf, deren Anführer zu sein. Natürlich stößt er nicht gerade auf Begeisterung. Als die Kugel anfängt, die Mitschüler einzusaugen, ist es sein Hinweis den Helm zu schließen, der einigen das Leben rettet. Auch in den anschließenden Krisensituationen behält er den Kopf klar und erweist sich als Kapitän der Astra. Er enthüllt den anderen, dass er nach dem Vorfall sich wieder von seinem Vater trainieren ließ, um als Athlet zukünftig auf die körperlichen Anforderungen besser vorbereitet zu sein. Das er im Grunde den jungen Körper für seinen Vater trainiert hat, macht ihm weniger Sorgen, da es trotzdem sein Wille war.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Kanata_Hoshijima.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Kanata_Hoshijima.png|right]] </td>
Zeile 59: Zeile 59:
 
; {{nihongo|Aries Spring|アリエス・スプリング|Ariesu Supuringu}} {{Anker|NameC2}}
 
; {{nihongo|Aries Spring|アリエス・スプリング|Ariesu Supuringu}} {{Anker|NameC2}}
 
* {{anime voices|Inori Minase|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Inori Minase|Eng Dub|Ger Dub}}
:Aries ist gerade erst kürzlich an die Schule gewechselt, weshalb kaum jemand sie dort kennt. Sie ist ein herzlicher Mensch, der in Gegenzug auch ziemlich schusselig ist. Sie möchte sich gerne mit den anderen anfreunden und erweist sich bei aufkommenden Krisen als ausgezeichnetes Deeskalationsmittel.  
+
:Aries ist gerade erst kürzlich an die Schule gewechselt, weshalb kaum jemand sie dort kennt. Sie ist ein herzlicher Mensch, der in Gegenzug auch ziemlich schusselig ist. Sie möchte sich gerne mit den anderen anfreunden und erweist sich bei aufkommenden Krisen als ausgezeichnetes Deeskalationsmittel. das sie zudem noch ein photographisches Gedächtnis hat hilft auch weiter. Ihr Original war die Prinzessin Seira Vixia, die aber keinen Klon wollte und diesem mit Hilfe einer Vertrauten ein richtiges Leben ermöglichen wollte. Im Königreich galt ihr Klon als verstorben, aber es muss wohl trotzdem jemand herausgefunden haben.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Aeris_Spring.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Aeris_Spring.png|right]] </td>
Zeile 68: Zeile 68:
 
; {{nihongo|Zack Walker|ザック・ウォーカー|Zakku Wōkā}} {{Anker|NameC3}}
 
; {{nihongo|Zack Walker|ザック・ウォーカー|Zakku Wōkā}} {{Anker|NameC3}}
 
* {{anime voices|Shunsuke Takeuchi|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Shunsuke Takeuchi|Eng Dub|Ger Dub}}
:Ein hochintelligenter Schüler mit einem IQ von 200, der sogar Kursberechnung im Kopf anstellen kann. Zack hat als Einziger an Bord eine Fluglizenz, was ihn zum Piloten der Astra macht. Er kennt Quitterie schon von Kindesbeinen an und hilft den anderen dabei, ihre Eigenarten etwas besser zu verstehen.  
+
:Ein hochintelligenter Schüler mit einem IQ von 200, der sogar Kursberechnung im Kopf anstellen kann. Zack hat als Einziger an Bord eine Fluglizenz, was ihn zum Piloten der Astra macht. Er kennt Quitterie schon von Kindesbeinen an und hilft den anderen dabei, ihre Eigenarten etwas besser zu verstehen. Er ist derjenige, der die meisten Informationen zusammen trägt, die schließlich zu der Entdeckung führt, dass alle Klone sind. Damit werden auch seine Eigenheiten, wie zum Beispiel die oft wie tot wirkenden Augen, erklärt. Sein Vater hat wohl das Verfahren entwickelt, mit dem sich die gesamten Erinnerungen einer Person übertragen lassen.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Zack_Walker.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Zack_Walker.png|right]] </td>
Zeile 77: Zeile 77:
 
; {{nihongo|Quitterie Raffaëlli|キトリー・ラファエリ|Kitorī Rafaeri}} {{Anker|NameC4}}
 
; {{nihongo|Quitterie Raffaëlli|キトリー・ラファエリ|Kitorī Rafaeri}} {{Anker|NameC4}}
 
* {{anime voices|Lynn|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Lynn|Eng Dub|Ger Dub}}
:Quitterie wuchs im Schatten ihrer begabten Mutter auf, die vor lauter Arbeit keine Zeit für ihr Kind hatte.  
+
:Quitterie wuchs im Schatten ihrer begabten Mutter auf, die vor lauter Arbeit keine Zeit für ihr Kind hatte. Da sich meist die Hausangestellten um sie kümmerten, wurde ihr Egoismus recht stark ausgeprägt. Zu Zack Walker verbindet sie eine lange Freundschaft schon aus Kindertagen. Ihm gegenüber öffnet sie sich auch, bis schließlich aus dem Vertrauen Liebe wird. Als das Geheimnis ihrer DNA aufgedeckt wird, erscheint es ziemlich nachvollziehbar, warum ihr Mutter sich nicht gekümmert hat. Schließlich sollte Quitterie nur als Gefäß dienen, in das sich ihre Mutter mit allen Erinnerungen einpflanzen lassen wollte. Ihre Mutter ist die Ärztin in der geheimen Klonungsgruppe.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Quitterie_Raffaeri.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Quitterie_Raffaeri.png|right]] </td>
Zeile 86: Zeile 86:
 
; {{nihongo|Funicia Raffaëlli|フニシア・ラファエリ|Funishia Rafaeri}} {{Anker|NameC5}}
 
; {{nihongo|Funicia Raffaëlli|フニシア・ラファエリ|Funishia Rafaeri}} {{Anker|NameC5}}
 
* {{anime voices|Aimi Tanaka|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Aimi Tanaka|Eng Dub|Ger Dub}}
:Funicia wurde von Quitteries Mutter adoptiert, als ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen.
+
:Funicia wurde von Quitteries Mutter adoptiert, als ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Bei dem DNA-Test kommt heraus, dass sie ebenfalls ein Klon der Mutter ist, den diese sich wohl als Reserve oder als Organbank noch erschaffen hatte. Damit erscheint auch die Aufgabe der Gruppe, eine Zehnjährige mitzunehmen, in einem anderen Licht.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Funicia_Raffaeri.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Funicia_Raffaeri.png|right]] </td>
Zeile 95: Zeile 95:
 
; {{nihongo|Luca Esposito|ルカ・エスポジト|Ruka Esupojito}} {{Anker|NameC6}}
 
; {{nihongo|Luca Esposito|ルカ・エスポジト|Ruka Esupojito}} {{Anker|NameC6}}
 
* {{anime voices|Risae Matsuda|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Risae Matsuda|Eng Dub|Ger Dub}}
:Luca wurde in die Familie des Senators adoptiert.  
+
:Luca wurde in die Familie des Senators adoptiert, als dieser einen Nachfolger benötigte. Durch das nicht festgelegte Geschlecht bei Luca wurde das jedoch hinfällig. Nach der Aufdeckung, dass alle Klone sind, wird schnell klar, dass noch etwas anderes hinter der Adoption stehen musste. Sein eigentliches Original ist ein bekannter Künstler, der diese Besonderheit bei der Ärztin direkt eingefordert hatte.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Luca_Esposito.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Luca_Esposito.png|right]] </td>
Zeile 113: Zeile 113:
 
; {{nihongo|Yun-Hua Lu|ユンファ・ルー|Yunfa Rū}} {{Anker|NameC8}}
 
; {{nihongo|Yun-Hua Lu|ユンファ・ルー|Yunfa Rū}} {{Anker|NameC8}}
 
* {{anime voices|Saori Hayami|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Saori Hayami|Eng Dub|Ger Dub}}
:Text ...
+
:Yun-Hua leidet unter der Forderung ihrer Mutter, sich niemals in den Vordergrund begeben zu dürfen. Sie verspürt einen unbändigen inneren Drang zu singen, den ihre Mutter komplett zu unterdrücken sucht. Nachdem der Rest der Gruppe sie ermutigt hat, beginnt sie zu singen und erweist sich als großartiges Talent. Mit ihrem gestiegenen Selbstvertrauen ändert sie auch ihre Frisur. Als sich die Tatsache, dass sie alle Kopien ihres Elternteils sind, bei ihr festsetzt, wird das Verlangen der Mutter vollkommen klar. Natürlich durfte Yun-Hua nicht im Rampenlicht stehen, da dies nach der Wiedergeburt ihrer Mutter zu unbequemen Fragen geführt hätte.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Yunhua_Lu.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Yunhua_Lu.png|right]] </td>
Zeile 122: Zeile 122:
 
; {{nihongo|Charce Lacroix|シャルス・ラクロワ|Sharusu Rakurowa}} {{Anker|NameC9}}
 
; {{nihongo|Charce Lacroix|シャルス・ラクロワ|Sharusu Rakurowa}} {{Anker|NameC9}}
 
* {{anime voices|Nobunaga Shimazaki|Eng Dub|Ger Dub}}
 
* {{anime voices|Nobunaga Shimazaki|Eng Dub|Ger Dub}}
:Text ...
+
:Charce wuchs als Kind eines Adligen im einzigen Land auf dem Planeten auf, welches noch eine Monarchie besitzt. Als er sich mit einer Bürgerlichen befreundet und diese bei einem unnötigen Unfall durch adlige Wachen ins Koma versetzt wird, bricht Charce mit seiner Familie und verlässt das Land. Er trifft erst wenige Tage vor dem Ausflug der Gruppe auf der Schule ein. Seine Hintergrundgeschichte erweist sich später als Farce, denn er wusste als einziger von vorne herein, dass sie alle Klone sind. Sein Original ist der König von Vixia, der ihm gegenüber von vorne herein sein Opfer klar vor Augen gehalten hat. Die Person der Bürgerlichen aus seiner Erfindung war in Wahrheit die einzige Tochter des Königs, die er bis zu ihrer Ermordung verehrt hatte.
 
</td>
 
</td>
 
<td> [[Bild:Charce_Lacroix.png|right]] </td>
 
<td> [[Bild:Charce_Lacroix.png|right]] </td>
Zeile 180: Zeile 180:
 
| liste5#5 = Lerche
 
| liste5#5 = Lerche
 
| liste5#6 = xxx
 
| liste5#6 = xxx
| liste5#beschreibung = Als die Gruppe sich von der Vergiftung erholt, bedanken sich alle bei Yunhua für ihren Gesang, der sie am Leben gehalten hat. Dabei finden sie heraus, dass sie die Tochter der bekannten Sängerin Lucy Lum ist. Von dem Zuspruch aus ihrem Schneckenhaus getrieben lässt sich Yunhua die Haare kurz schneiden. Da die Baum-Pilze essbar und auch lagerfähig sind, können sie weiterfliegen. Auf der Erde treffen sich nach 49 Tagen die Eltern. Der Vizedirektor berichtet, dass Planet McPa ohne Erfolg abgesucht wurde. Nur Aries Mutter stellt sich dem Antrag, alle legal als verstorben abzuschreiben, entgegen. Nur Lucas Vater ist nicht dabei, da der einflussreiche Politiker an anderer Stelle sein musste. Die Astra landet als nächstes auf Arispade, einer Ozeanwelt mit kleinen Inseln, die allen wie das Paradies erscheinen. Es gibt viel zu essen und die Schüler legen eine Art Strandurlaub ein. Quitterie beginnt Aries wegen ihrer Gefühle gegenüber Kanata zu piesacken, bekommt als Echo aber ihre Gefühle gegenüber Zack aufgedeckt. Als Aries versucht Kanata ihre Gefühle zu gestehen, bekommt der wieder nichts mit und sonst alles in den falschen Hals. Als Ulgar herausfindet, dass Lucas Vater Marco Esposito ist, reagiert er geschockt. Später taucht er mit der Pistole auf, die er Luca an den Kopf hält. Alle halten ihn nun für den Saboteur.
+
| liste5#beschreibung = Als die Gruppe sich von der Vergiftung erholt, bedanken sich alle bei Yunhua für ihren Gesang, der sie am Leben gehalten hat. Dabei finden sie heraus, dass sie die Tochter der bekannten Sängerin Lucy Lum ist. Von dem Zuspruch aus ihrem Schneckenhaus getrieben lässt sich Yunhua die Haare kurz schneiden. Da die Baum-Pilze essbar und auch lagerfähig sind, können sie weiterfliegen. Auf dem Heimatplaneten treffen sich nach 49 Tagen die Eltern. Der Vizedirektor berichtet, dass Planet McPa ohne Erfolg abgesucht wurde. Nur Aries Mutter stellt sich dem Antrag, alle legal als verstorben abzuschreiben, entgegen. Nur Lucas Vater ist nicht dabei, da der einflussreiche Politiker an anderer Stelle sein musste. Die Astra landet als nächstes auf Arispade, einer Ozeanwelt mit kleinen Inseln, die allen wie das Paradies erscheinen. Es gibt viel zu essen und die Schüler legen eine Art Strandurlaub ein. Quitterie beginnt Aries wegen ihrer Gefühle gegenüber Kanata zu piesacken, bekommt als Echo aber ihre Gefühle gegenüber Zack aufgedeckt. Als Aries versucht Kanata ihre Gefühle zu gestehen, bekommt der wieder nichts mit und sonst alles in den falschen Hals. Als Ulgar herausfindet, dass Lucas Vater Marco Esposito ist, reagiert er geschockt. Später taucht er mit der Pistole auf, die er Luca an den Kopf hält. Alle halten ihn nun für den Saboteur.
  
 
| liste6#1 = 06. Geheimnis
 
| liste6#1 = 06. Geheimnis
Zeile 188: Zeile 188:
 
| liste6#5 = Lerche
 
| liste6#5 = Lerche
 
| liste6#6 = xxx
 
| liste6#6 = xxx
| liste6#beschreibung = Ulgar erklärt den anderen, dass er nicht der Saboteur ist, sondern wegen des Todes seines Bruders, der ein Reporter gewesen ist, Lucas Vater als Verantwortlichen sieht. Sein Bruder war die einzige Person, die ihn innerhalb der Familie beachtet hat. Wegen seinen Ermittlungen hatte er Ulgar etwas von einer riesigen Sache erzählt und war kurz darauf bei einem angeblichen Selbstmord ums Leben gekommen. Ulgar fand aber ein Geburtstagsgeschenk an sich vor, weswegen er dieser These keinen Glauben schenkte. Nun will er Luca töten, um damit seinen Vater ebenso leiden zu lassen, wie er es erdulden musste. Luca schockiert ihn daraufhin mit einem Beweis für Intersexualität, weswegen ihr Vater ihm/ihr keine Träne nachweinen würde. Kanata erkennt eine gewisse Gemeinsamkeit in den Geschichten hinter den Gruppenmitgliedern. Ein starker Erdstoß wirbelt die sich gerade klärenden Verhältnisse durcheinander, gefolgt von einer Flutwelle, die Ulgar und Luca erwischt. Die beiden können von den anderen gerettet werden, woraufhin Luca eine spitzbübische Freude daran findet Ulgar aufzuziehen. Kanata vertraut Ulgar die Pistole wieder an, da er eh der einzige ist, der damit umgehen kann. Mit neu gefundener Verbundenheit macht sich die Gruppe zu ihrem nächsten Etappenziel auf. In entspannter Runde fällt Aries plötzlich auf, dass sie Charce nie in der Biologie-Klasse gesehen hat.
+
| liste6#beschreibung = Ulgar erklärt den anderen, dass er nicht der Saboteur ist, sondern wegen des Todes seines Bruders, der ein Reporter gewesen ist, Lucas Vater als Verantwortlichen sieht. Sein Bruder war die einzige Person, die ihn innerhalb der Familie beachtet hat. Wegen seinen Ermittlungen hatte er Ulgar etwas von einer riesigen Sache erzählt und war kurz darauf bei einem angeblichen Selbstmord ums Leben gekommen. Ulgar fand aber ein Geburtstagsgeschenk an sich vor, weswegen er dieser These keinen Glauben schenkte. Nun will er Luca töten, um damit seinen Vater ebenso leiden zu lassen, wie er es erdulden musste. Luca schockiert ihn daraufhin mit einem Beweis für Intersexualität, weswegen ihr Vater ihm/ihr keine Träne nachweinen würde. Kanata erkennt eine gewisse Gemeinsamkeit in den Geschichten hinter den Gruppenmitgliedern. Ein starker Erdstoß wirbelt die sich gerade klärenden Verhältnisse durcheinander, gefolgt von einer Flutwelle, die Ulgar und Luca erwischt. Die beiden können von den anderen gerettet werden, woraufhin Luca eine spitzbübische Freude daran findet Ulgar aufzuziehen. Kanata vertraut Ulgar die Pistole wieder an, da er eh der einzige ist, der damit umgehen kann. Mit neu gefundener Verbundenheit macht sich die Gruppe zu ihrem nächsten Etappenziel auf. In entspannter Runde fällt Aries plötzlich auf, dass sie Charce nie in der Biologie-Klasse gesehen hat, obwohl er doch im gleichen Kurs gewesen ist.
  
 
| liste7#1 = 07. Vergangenheit
 
| liste7#1 = 07. Vergangenheit
 
| liste7#2 = xxx
 
| liste7#2 = xxx
 
| liste7#3 = 14.08.2019
 
| liste7#3 = 14.08.2019
| liste7#4 =Funimation
+
| liste7#4 = Funimation
 
| liste7#5 = Lerche
 
| liste7#5 = Lerche
 
| liste7#6 = xxx
 
| liste7#6 = xxx
| liste7#beschreibung = xxx
+
| liste7#beschreibung = Charce enthüllt den anderen, dass auch er ein Transferschüler ist, der erst kurz vor dem Ausflug angekommen ist. Er stammt aus Vixia, dem einzigen Staat auf Erden, in dem es noch Adel und König gibt. Als Abkömmling von Adligen war er mit Seira befreundet, die zu den Bürgerlichen gehörte. Als er sie in den Adelsbereich geschmuggelt hat, kommt es bei einer Begegnung mit Wachen zu einem schlimmen Sturz, nachdem Seira im Koma liegt. Charce konnte die Gleichgültigkeit der Adligen nicht mehr ertragen und wanderte aus. Die anderen sind von seiner Geschichte zu Tränen gerührt. Der nächste Planet, Icriss, weist eine gebundene Rotation auf, bei der immer eine Seite der Sonne zugewandt ist. Beim Landeanflug in der gemäßigten Zone werden sie durch eine Art Pflanze angegriffen und die Astra erleidet schweren Schaden. Eine Rückkehr ins All ist ohne umfassenden Reparaturen und Ersatzteile nicht möglich. Die Gruppe ist gestrandet. Ohne eine Chance auf Rückkehr nach Hause sind alle betroffen und niedergeschlagen. Bei der Suche nach Lebensmitteln, mit der sie sich von ihrer Niedergeschlagenheit ablenken, entdecken sie ein anderes Raumschiff, dass wie die Astra aussieht. An Bord stellen sie fest, dass es seit 12 Jahren auf Icriss vor sich hin rostet, aber eine aktive und besetzte Kälteschlafkammer an Bord hat.
  
| liste8#1 =
+
| liste8#1 = 08. Fundsache
| liste8#2 =
+
| liste8#2 = xxx
| liste8#3 =
+
| liste8#3 = 21.08.2019
| liste8#4 =
+
| liste8#4 = Funimation
| liste8#5 =
+
| liste8#5 = Lerche
| liste8#6 =
+
| liste8#6 = xxx
| liste8#beschreibung =
+
| liste8#beschreibung = Die junge Frau, die sie in der Kälteschlafkammer gefunden haben, stellt sich als Astronautin Polina von der Ark IV vor. Sie erinnert sich daran, dass ihr Schiff wegen Problemen einen Notstopp auf Icriss machen musste. Die übrigen Besatzungsmitglieder machten sich auf die Suche nach Nahrung und kamen nie wieder. Aries kommt auf die Idee, die Separation des Schiffstyps auszunutzen, da die Ark IV genau entgegengesetzt beschädigt wurde. Der Plan gelingt und die Astra ist wieder raumtauglich. Nun machen sie sich daran, die Nahrungsvorräte aufzustocken, um weiterreisen zu können. Dabei kommen sich Quitterie und Zack endlich näher. Polina bittet die anderen darum, das Schicksal ihrer Besatzung zu klären, da sie deren letzte Position kennt. Sie finden den defekten Rover und Polina erinnert sich gerade noch rechtzeitig, um die Crew vor unterirdischen Pflanzen zu retten. Nach 11 Tagen Aufenthalt brechen sie zu ihrem letzten Zwischenstopp auf. Quitterie entdeckt eine Gleichkeit der Blutgruppen zwischen sich und Funicia, die eher in Familien auftritt. Zack untersucht die DNA und macht eine erschreckende Entdeckung, die er vorerst nur Kanata mitteilt: Quitterie und Funicia sind ein und dieselbe Person!
  
| liste9#1 =
+
| liste9#1 = 09. Enthüllung
| liste9#2 =
+
| liste9#2 = xxx
| liste9#3 =
+
| liste9#3 = 28.08.2019
| liste9#4 =
+
| liste9#4 = Funimation
| liste9#5 =
+
| liste9#5 = Lerche
| liste9#6 =
+
| liste9#6 = xxx
| liste9#beschreibung =
+
| liste9#beschreibung = Kanata trommelt alle zusammen, um die Entdeckung kund zu tun. Denn zusammen mit Zack konnte er nun eine plausible Begründung für ihre Gruppe und die Entführung in den Weltraum finden. Alle in der Gruppe sind die Klone ihres Elternteils, die mithilfe der Erinnerungeübertragung, die Zacks Vater erforscht hat, einfach in einen jüngeren Körper schlüpfen wollten. Auf einmal werden die Unstimmigkeiten und die doch so ähnlichen Lebensumstände für alle klar. Man ließ sie nie in den Fokus der Gesellschaft kommen, damit die "Wiedergeburt" der Originale nicht bekannt wurde. Durch die Verabschiedung des Genetik-Schutz-Gesetzes wurde dieser Plan zu einer kriminellen Handlung und die Beweise mussten entsorgt werden. Jeder einzelne in der Gruppe muss an dieser Enthüllung erst einmal knabbern. In der Heimat trifft sich die Elterngruppe, wobei diesmal die Originalvorlage von Luca auftaucht, anstatt Senator Esposito. Dieser ist ein bekannter Künstler, der für seinen neuen Körper die Intersexualität gefordert hatte. In dem Gespräch wird klar gemacht, warum die Kinder so kühl behandelt wurden. Sie waren nichts weiter als Ersatzkörper, die bis zur "Wiedergeburt" gepflegt und trainiert werden mussten. Aries ist sich an Bord immer noch sicher, dass die Gefühle ihrer Mutter echt sind. Alle kommen überein, dass sie die neue Familie sind. Zack hat das Fernteleskop mit Teilen aus der Ark IV reparieren können, so dass sie schon mal einen Blick auf die Heimat werfen können. Als Polina dazu kommt, erkennt sie den Planeten nicht als Erde und die anderen erklären ihr überrascht, dass ihr Planet Astra heißt.
  
| liste10#1 =
+
| liste10#1 = 10. Der Schuldige
| liste10#2 =
+
| liste10#2 = xxx
| liste10#3 =
+
| liste10#3 = 04.09.2019
| liste10#4 =
+
| liste10#4 = Funimation
| liste10#5 =
+
| liste10#5 = Lerche
| liste10#6 =
+
| liste10#6 = xxx
| liste10#beschreibung =
+
| liste10#beschreibung = In der Geschichtsschreibung der Planeten gibt es einen Bruch im Jahr 1962 und Polina berichtet, dass die Ark-Raumschiffe ausgesandt wurden, um einen neuen Planeten zu finden, weil ein Komet die Erde treffen würde. Der tote Eisplanet, über dem die Gruppe herausgekommen ist, war demnach die Erde, während Astra die neue Welt ist, zu der die Menschen umgezogen sind. Die Gruppe erreicht den letzten Planeten, Galem, auf ihrem Reiseweg, und Kanata sieht jetzt den Bedarf, den Saboteur unter ihnen festzusetzen, da nun die Zusammenarbeit nicht mehr notwendig ist. Als er plötzlich wieder von der Sphäre verfolgt wird, die eine Art transportables Wurmloch darstellt, wird der Punkt lebenswichtig. Zusammen mit Zack und Charce plant er seinen Verdächtigen auszuschalten. In einer Höhle wird der Schuldige endlich entlarvt. Kanata konnte mit Hilfe von Aries fotografischem Gedächtnis denjenigen feststellen, der als letzter durch die Sphäre ging. Es ist Charce, der als einziger von vorne herein wusste, dass er ein Klon war. Sein Original ist der König von Vixia, von dem auch der Tötungsbefehl für die Gruppe stammt, um alle Spuren zu beseitigen.
  
| liste11#1 =
+
| liste11#1 = 11. Geständnis
| liste11#2 =
+
| liste11#2 = xxx
| liste11#3 =
+
| liste11#3 = 11.09.2019
| liste11#4 =
+
| liste11#4 = Funimation
| liste11#5 =
+
| liste11#5 = Lerche
| liste11#6 =
+
| liste11#6 = xxx
| liste11#beschreibung =
+
| liste11#beschreibung = Charce berichtet den anderen, dass er im Wissen aufgewachsen ist, dass sein Körper dem König gehört. Man hielt ihn innerhalb der Mauern des Palastes fest, so dass er seine Neugier nur auf die Natur richten konnte. Als er alt genug war wurde er für die Tochter des Königs, Prinzessin Seira, als Spielgefährte und später als Leibwächter eingesetzt. Trotz ihrer Gegenwehr hatte der König auch für sie einen Klon erschaffen lassen. Aber Seira ließ ihre Vertraute Emma mit dem Baby aus dem Palast fliehen, die dem Baby bei der Trennung den Namen Aries gab. Dem König gegenüber erklärte sie ihren Klon als tot. Als Seira durch eine Splittergruppe ermordet wird, verbringt Charce seine Zeit im Kerker. Dort wird er eine Woche vor Beginn des Schulausfluges erst wieder herausgeholt. Da er in Aries die Prinzessin wiedererkannt hat, haben sich seine persönlichen Ziele verändert. Kanata versucht ihn zu überzeugen, dass er sich nur einredet, den Wunsch des Königs als absolut anzusehen. Seine Begeisterung bei all den Erlebnissen, die er auf der Reise mit den anderen gezeigt hat, war viel zu ehrlich um nur gespielt zu sein. Als Charce seinem Leben trotzdem ein Ende bereiten will greift Kanata ein und verliert seine rechte Hand durch das Kugelfeld des Wurmlochtunnels, kann Charce aber retten.
  
| liste12#1 =
+
| liste12#1 = 12. Freundschaft
| liste12#2 =
+
| liste12#2 = xxx
| liste12#3 =
+
| liste12#3 = 18.09.2019
| liste12#4 =
+
| liste12#4 = Funimation
| liste12#5 =
+
| liste12#5 = Lerche
| liste12#6 =
+
| liste12#6 = xxx
| liste12#beschreibung =
+
| liste12#beschreibung = Trotz der Vorfälle hält Kanata an der Freundschaft zu Charce fest und rät ihm, ab jetzt für sich selbst zu leben. Während Kanata sich noch erholt, sammeln die anderen Vorräte auf Galem, um die letzte Etappe abzudecken. Charce enthüllt den anderen die Wahrheit, die im Königreich Vixia gehütet wird. Während der Bekanntmachung des Umzuges nach Astra war es zwischen den Nationen und Religionen zum Krieg gekommen. Im Anschluss wurde eine Weltregierung gegründet. Diese entschied sich dann dafür, die Geschichte zu manipulieren und die kommenden Generationen einfach zu belügen. Dabei fällt der Gruppe die zeitliche Diskrepanz auf, denn für den Aufbau der neuen Geschichtsschreibung würde man mehr als sechs Jahre brauchen. Man drehte die Zeitrechnung einfach einhundert Jahre zurück, so dass Polina tatsächlich 112 Jahre im Kälteschlaf gelegen hat. Da die Wurmlochtechnologie in Vixia versiegelt wurde, muss die Gruppe einen Weg der Kontaktaufnahme wählen. Die Kontaktaufnahme gelingt und die Gruppe wird willkommen geheißen, die Originale verhaftet und die Astra ins Museum verfrachtet.<br />
 +
Sieben Jahre später ist Ulgar Journalist, Polina lehrt Geschichte und Funicia ist Oberschülerin. Aries, Quitterie und Luca besuchen das Konzert von Yunhua, wo Aries von Kanatas Heiratsantrag erzählt. Kanata selbst hat mit seinem Buch über die Reise sein Ziel erreicht und bricht mit der Astra erneut auf. An seiner Seite fliegen Zack und Charce mit, obwohl letzter sogar König von Vixia geworden ist.
  
 
| liste13#1 =
 
| liste13#1 =
Zeile 355: Zeile 356:
 
===Per aspera ad astra===
 
===Per aspera ad astra===
 
Der namensgebende Spruch, den die gestrandeten Studenten an Bord finden, stammt aus dem Lateinischen (wörtlich: „durch das Raue zu den Sternen“ - „Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“). Eine Redewendung, die Seneca zugeschrieben wird. In seiner Tragödie Hercules furens (Der wildgewordene Herkules) heißt es: „Non est ad astra mollis e terris via“, deutsch „Es ist kein bequemer Weg von der Erde zu den Sternen“. Die Redewendung fand auf verschiedenen Wappen (z.B. dem preußischen Adelsgeschlecht von Wernsdorff) und Standarten ihren Platz.
 
Der namensgebende Spruch, den die gestrandeten Studenten an Bord finden, stammt aus dem Lateinischen (wörtlich: „durch das Raue zu den Sternen“ - „Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“). Eine Redewendung, die Seneca zugeschrieben wird. In seiner Tragödie Hercules furens (Der wildgewordene Herkules) heißt es: „Non est ad astra mollis e terris via“, deutsch „Es ist kein bequemer Weg von der Erde zu den Sternen“. Die Redewendung fand auf verschiedenen Wappen (z.B. dem preußischen Adelsgeschlecht von Wernsdorff) und Standarten ihren Platz.
 +
 +
===Gesetz zur Überwachung des Erbgutes===
 +
Das Gesetz zur Überwachung des Erbgutes wurde von der Regierung auf Astra verabschiedet, um den Missbrauch und die Möglichkeiten zur genetischen Veränderung bei Menschen zu beschränken. Dabei wurde besonders das Klonen strafbar und mit sehr hohen Geldstrafen und Gefängnisstrafe belegt, um z.B. das Klonen von Körpern als Organersatzteillager zu verhindern. Es ist also nachvollziehbar, dass der Personenkreis, der sich Klone als "Jungbrunnen" erschafft, um jeden Preis seine Spuren verwischen will.
  
 
==Soundtrack==
 
==Soundtrack==
Zeile 401: Zeile 405:
 
Anime News Network [https://www.animenewsnetwork.com/encyclopedia/anime.php?id=21779 Anime]<br />
 
Anime News Network [https://www.animenewsnetwork.com/encyclopedia/anime.php?id=21779 Anime]<br />
  
[[Kategorie:Artikelvorlage]]
+
[[Kategorie:Anime]]
 
[[Kategorie:Manga]]
 
[[Kategorie:Manga]]
 
[[Kategorie:Science Fiction]]
 
[[Kategorie:Science Fiction]]
 
[[Kategorie:Adventure]]
 
[[Kategorie:Adventure]]
 
[[Kategorie:Drama]]
 
[[Kategorie:Drama]]

Aktuelle Version vom 23. September 2019, 14:20 Uhr

Astra Lost in Space
Kanata no Astra.jpg
彼方のアストラ
(Kanata no Asutora)
Demographisch Shōnen
Genre Science Fiction, Adventure, Drama
Manga
Autor Kenta Shinohara
Verlag Shueisha
andere Verläge Flagicon USA.png Viz Media
Produziert in Shonen Jump+
Erstveröffentlichung Mai 2016
bis Dezember 2017
Anzahl der Bände 5
TV anime
Unter der Regie von Masaomi Andō
Geschrieben von Norimitsu Kaihō
Studio Lerche
Lizenzgeber Flagicon USA.png Funimation
Gruppe AT-X, Tokyo MX, TVA, KBS, SUN, BS11
Erstveröffentlichung von 03.07.2019
bis heute
Episodenanzahl 12


Astra Lost in Space (彼方のアストラ Kanata no Asutora) ist eine Animeserie, die unter dem Regisseur Masaomi Andō nach der Mangavorlage von Kenta Shinohara beim Studio Lerche entstanden ist.


Das Szenario

Eine Gruppe von Schülern wird aus ihrem bekannten Umfeld entführt und an einen weit entfernten Ort gebracht. Nur gemeinsam können sie die anstehenden Herausforderungen meistern. Die Ferienlager werden für acht Personen geplant, die alleine auf sich gestellt eine besondere Aufgabe erfüllen müssen. Bei dieser Gruppe sollen sie eine Zehnjährige mit auf die fünf Tage Tour nehmen.

Handlung

Im Jahr 2063 sind Weltraumreisen für alle möglich geworden. Eine Gruppe von Schülern der Caird Oberschule bricht zu ihrem Feriencamp auf dem Planeten McPa auf. Schon auf dem Raumhafen kommt es zu einem Zwischenfall, als Aries Spring ihre Tasche gestohlen wird, die von ihrem Mitschüler Kanata Hoshijima wiederbeschafft wird. Kaum das sie dann auf dem Planeten angekommen sind, taucht eine mysteriöse Kugel auf, die neun Schüler einsaugt. Im nächsten Moment finden sie sich im All treibend wieder, wobei in ihrer Nähe ein aufgegebenes Raumschiff treibt. Die Schüler können sich alle bis auf Aries an Bord begeben. Um sie zu retten, begibt sich Kanata Hoshijima erneut hinaus, wobei er nur noch begrenzten Treibstoff für sein Antriebspack hat. Als er Aries erreicht, ist sein Treibstoff erschöpft, aber die anderen Schüler formen eine Kette, um beide an Bord zu bringen. An Bord des Raumschiffes findet Zack Walker heraus, dass sie 5012 Lichtjahre von der Erde entfernt sind. Mit dem treibenden Schiff und den darin vorhandenen Vorräten ist die Reise nicht zu schaffen, woraufhin die Schüler fast den Mut verlieren. Zack entdeckt aber, dass es Planeten entlang ihres Kurses gibt, auf denen sie ihre Vorräte ergänzen können. Nach einem an Bord vorgefundenen Spruch nennen sie ihre neue Heimat ASTRA.

Charaktere

Kanata Hoshijima (カナタ・ホシジマ Hoshijima Kanata)
Kanata ist von einem Ereignis in der Vergangenheit geprägt, bei dem sein Lehrer und Mentor ums Leben kam. Dies geschah während eines Ausfluges in die Berge, wobei die Schüler danach auf sich gestellt überleben mussten bis Hilfe kam. Damit tritt er vor der neuen Gruppe gleich mit der Vorstellung auf, deren Anführer zu sein. Natürlich stößt er nicht gerade auf Begeisterung. Als die Kugel anfängt, die Mitschüler einzusaugen, ist es sein Hinweis den Helm zu schließen, der einigen das Leben rettet. Auch in den anschließenden Krisensituationen behält er den Kopf klar und erweist sich als Kapitän der Astra. Er enthüllt den anderen, dass er nach dem Vorfall sich wieder von seinem Vater trainieren ließ, um als Athlet zukünftig auf die körperlichen Anforderungen besser vorbereitet zu sein. Das er im Grunde den jungen Körper für seinen Vater trainiert hat, macht ihm weniger Sorgen, da es trotzdem sein Wille war.
Kanata Hoshijima.png
Aries Spring (アリエス・スプリング Ariesu Supuringu)
Aries ist gerade erst kürzlich an die Schule gewechselt, weshalb kaum jemand sie dort kennt. Sie ist ein herzlicher Mensch, der in Gegenzug auch ziemlich schusselig ist. Sie möchte sich gerne mit den anderen anfreunden und erweist sich bei aufkommenden Krisen als ausgezeichnetes Deeskalationsmittel. das sie zudem noch ein photographisches Gedächtnis hat hilft auch weiter. Ihr Original war die Prinzessin Seira Vixia, die aber keinen Klon wollte und diesem mit Hilfe einer Vertrauten ein richtiges Leben ermöglichen wollte. Im Königreich galt ihr Klon als verstorben, aber es muss wohl trotzdem jemand herausgefunden haben.
Aeris Spring.png
Zack Walker (ザック・ウォーカー Zakku Wōkā)
Ein hochintelligenter Schüler mit einem IQ von 200, der sogar Kursberechnung im Kopf anstellen kann. Zack hat als Einziger an Bord eine Fluglizenz, was ihn zum Piloten der Astra macht. Er kennt Quitterie schon von Kindesbeinen an und hilft den anderen dabei, ihre Eigenarten etwas besser zu verstehen. Er ist derjenige, der die meisten Informationen zusammen trägt, die schließlich zu der Entdeckung führt, dass alle Klone sind. Damit werden auch seine Eigenheiten, wie zum Beispiel die oft wie tot wirkenden Augen, erklärt. Sein Vater hat wohl das Verfahren entwickelt, mit dem sich die gesamten Erinnerungen einer Person übertragen lassen.
Zack Walker.png
Quitterie Raffaëlli (キトリー・ラファエリ Kitorī Rafaeri)
Quitterie wuchs im Schatten ihrer begabten Mutter auf, die vor lauter Arbeit keine Zeit für ihr Kind hatte. Da sich meist die Hausangestellten um sie kümmerten, wurde ihr Egoismus recht stark ausgeprägt. Zu Zack Walker verbindet sie eine lange Freundschaft schon aus Kindertagen. Ihm gegenüber öffnet sie sich auch, bis schließlich aus dem Vertrauen Liebe wird. Als das Geheimnis ihrer DNA aufgedeckt wird, erscheint es ziemlich nachvollziehbar, warum ihr Mutter sich nicht gekümmert hat. Schließlich sollte Quitterie nur als Gefäß dienen, in das sich ihre Mutter mit allen Erinnerungen einpflanzen lassen wollte. Ihre Mutter ist die Ärztin in der geheimen Klonungsgruppe.
Quitterie Raffaeri.png
Funicia Raffaëlli (フニシア・ラファエリ Funishia Rafaeri)
Funicia wurde von Quitteries Mutter adoptiert, als ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Bei dem DNA-Test kommt heraus, dass sie ebenfalls ein Klon der Mutter ist, den diese sich wohl als Reserve oder als Organbank noch erschaffen hatte. Damit erscheint auch die Aufgabe der Gruppe, eine Zehnjährige mitzunehmen, in einem anderen Licht.
Funicia Raffaeri.png
Luca Esposito (ルカ・エスポジト Ruka Esupojito)
Luca wurde in die Familie des Senators adoptiert, als dieser einen Nachfolger benötigte. Durch das nicht festgelegte Geschlecht bei Luca wurde das jedoch hinfällig. Nach der Aufdeckung, dass alle Klone sind, wird schnell klar, dass noch etwas anderes hinter der Adoption stehen musste. Sein eigentliches Original ist ein bekannter Künstler, der diese Besonderheit bei der Ärztin direkt eingefordert hatte.
Luca Esposito.png
Ulgar Zweig (ウルガー・ツヴァイク Urugā Tsuvaiku)
Der Sohn des Vize-Direktors der Schule, der nicht dem Willen seines Vaters entspricht. Er hat sich selbst das Schießen beigebracht, obwohl Waffen schon vor Jahrzehnten abgeschafft wurden. An Bord der Astra findet er eine Pistole in einem der Lagerräume, ohne die anderen davon zu informieren. Seine Absicht dahinter ist die Aufklärung der Umstände zum Tod seines älteren Bruders, eines Reporters, der von der Polizei als Selbstmord abgetan wurde. Allerdings weiß Ulgar um die Ermittlungen seines Bruders, die ihn auf die Spür einer viel größeren Sache brachten. Ulgar vermutet in dieser Sache die eigentliche Ursache für den Tod seines Bruders.
Ulgar Zweig.png
Yun-Hua Lu (ユンファ・ルー Yunfa Rū)
Yun-Hua leidet unter der Forderung ihrer Mutter, sich niemals in den Vordergrund begeben zu dürfen. Sie verspürt einen unbändigen inneren Drang zu singen, den ihre Mutter komplett zu unterdrücken sucht. Nachdem der Rest der Gruppe sie ermutigt hat, beginnt sie zu singen und erweist sich als großartiges Talent. Mit ihrem gestiegenen Selbstvertrauen ändert sie auch ihre Frisur. Als sich die Tatsache, dass sie alle Kopien ihres Elternteils sind, bei ihr festsetzt, wird das Verlangen der Mutter vollkommen klar. Natürlich durfte Yun-Hua nicht im Rampenlicht stehen, da dies nach der Wiedergeburt ihrer Mutter zu unbequemen Fragen geführt hätte.
Yunhua Lu.png
Charce Lacroix (シャルス・ラクロワ Sharusu Rakurowa)
Charce wuchs als Kind eines Adligen im einzigen Land auf dem Planeten auf, welches noch eine Monarchie besitzt. Als er sich mit einer Bürgerlichen befreundet und diese bei einem unnötigen Unfall durch adlige Wachen ins Koma versetzt wird, bricht Charce mit seiner Familie und verlässt das Land. Er trifft erst wenige Tage vor dem Ausflug der Gruppe auf der Schule ein. Seine Hintergrundgeschichte erweist sich später als Farce, denn er wusste als einziger von vorne herein, dass sie alle Klone sind. Sein Original ist der König von Vixia, der ihm gegenüber von vorne herein sein Opfer klar vor Augen gehalten hat. Die Person der Bürgerlichen aus seiner Erfindung war in Wahrheit die einzige Tochter des Königs, die er bis zu ihrer Ermordung verehrt hatte.
Charce Lacroix.png

Episoden

Episodenführer
Folge: 01. Planetares Feriencamp
Die Schüler der Caird Oberschule freuen sich auf ihre Klassenfahrt zum Feriencamp auf dem Planeten McPa. Auf dem Raumhafen versucht ein Taschendieb mit der Habe von Aries Spring zu entwischen, wird aber von Kanata Hoshijima aufgehalten. Gerade beim Planeten angekommen taucht eine mysteriöse Kugel auf, die neun Schüler aufsaugt und an einen anderen Ort transportiert. Frei im All treibend finden sich die Schüler bei einem verlassenen Raumschiff wieder, dass nur acht erreichen können. Nachdem sie gemeinsam auch die Nummer neun retten konnten, wartet gleich die nächste schlechte Nachricht auf sie. Man hat sie über 5012 Lichtjahre weit von ihrer Heimat transportiert und sie können keine Hilfe herbeirufen. Das Raumschiff selbst hat auch nur begrenzte Möglichkeiten, was die Schüler in tiefe Verzweiflung stürzt. Aber es gibt entlang ihrer Route bewohnte Planeten, die sie zwecks Auftanken und Nahrung anfliegen können. Wenn sie alle Zusammenarbeiten, können sie den Heimweg aus eigener Kraft bewältigen und vielleicht sogar den Grund für ihren Transport herausfinden. Sie nennen das Schiff Astra. (Sonderlänge von 50 Min bei dieser Episode)
DVD: xxx
On Air: 03.07.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 02. Wildnis
Der erste Anlaufpunkt auf ihrem Reiseweg ist der Planet Vilavurs, wo sie Essen und Wasser für die nächsten 20 Tage aufnehmen müssen. Die Gruppe entdeckt drachenartige Wesen und Pflanzen, die eine Art Fallschirm zu ihrer Verbreitung verwenden. Während Wasser schnell gefunden ist, müssen sie sich mit den Früchten und anderen Nahrungsmitteln etwas einfallen lassen, um ihre Verwendbarkeit festzustellen. Bei einem Ausflug begegnet ihnen die Sphäre wieder, der sie diesmal entkommen können. Kanata beginnt nach dem Stress impulsiv gesammelte Früchte zu essen. Quitterie reagiert ihren Frust auf die Situation ab, wobei herauskommt, dass Funicia von Quitteries Mutter adoptiert wurde, obwohl schon ihre Tochter sie kaum gesehen hat. Als Quitterie frustriert wegläuft, machen sich die anderen auf die Suche, wobei Funicia in Gefahr gerät. Kanata entpuppt sich als Weltklasse Athlet, trainiert von seinem Vater. Kurz vor dem Abflug enthüllt Zack gegenüber Kanata, dass die Kommunikation absichtlich beschädigt wurde. Der Täter muss dabei einer aus ihrer Gruppe sein.
DVD: xxx
On Air: 10.07.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 03. Meteor
Die Astra befindet sich auf dem Weg zu ihrem nächsten Zwischenstopp, dem Planeten Shummoor. Kanata versucht sich in den mutmaßlichen Saboteur einzufühlen und beobachtet seine Mitreisenden. Im Endeffekt weiß er nicht genug über die einzelnen Personen, um sie sicher ausschließen zu können. Mit Zacks Zustimmung informiert er alle von der Sabotage an der Kommunikationsanlage. In die entstehende Aufregung hinein berichtet Funicia von ihrer ersten Nacht im Waisenhaus. Aus einem Satz von einem Fremden mit Sonnenbrille erinnert sie sich genau, wobei ausgerechnet die Bezeichnung ihrer Schülergruppe gefallen ist. Kanata stellt die Möglichkeit auf, dass jemand sie alle töten wollte. Ulgar eröffnet den anderen, dass er der Sohn des Vize-Direktors der Schule ist und er sich vorstellen kann, dass sein Vater ihn verschwinden lassen würde. Als gerade die Anschuldigungen losgehen wird die Hülle durch Mikrometeoriten beschädigt. Plötzlich ohne Energie und künstliche Schwerkraft driftet die Astra in die Atmosphäre des Planeten. Alle müssen zusammenarbeiten, um das Schiff noch sicher auf dem Planeten landen zu können.
DVD: xxx
On Air: 17.07.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 04. Stern der Hoffnung
Durch ihren Gemeinschaftserfolg, den Absturz auf Shummoor zu verhindern, kommen alle überein, den Saboteur nicht mehr aktiv zu suchen, da dieser gezeigt habe, dass er selbst überleben wollte. Sie beginnen auf Shummoor in zwei Gruppen nach Wasser und Nahrung zu suchen. Um die höchsten Gewächse herum entdecken sie dabei die Kadaver von Tieren. Sie stoßen auch auf eine straußenvogelartige Spezies, die sie Gruppies nennen. Bei den Pflanzen müssen sie entdecken, dass diese extrem schnell verwelken, so dass die Lagerung zum Problem wird. Nichts hält sich lange genug, um den nächsten Planeten zu erreichen. Yunhua verlässt in der nächsten Nacht das Schiff und bittet in einem Brief, sie hier zurückzulassen. Kanata macht sich auf die Suche. Nachdem er Yunhua gefunden hat, berichtet sie ihm, wie ihre Mutter emotional unterdrückt hat, bis sie nicht einmal mehr die Aufmerksamkeit von anderen wecken wollte. Währenddessen werden sie anderen von den baumartigen Pilzen durch Sporen infiziert. Nur Kanata und Yunhua, die ihre Anzüge geschlossen hatten, bleiben verschont. Yunhua entdeckt eine Pflanze direkt am Wurzelwerk des Pilzbaums.
DVD: xxx
On Air: 24.07.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 05. Paradies
Als die Gruppe sich von der Vergiftung erholt, bedanken sich alle bei Yunhua für ihren Gesang, der sie am Leben gehalten hat. Dabei finden sie heraus, dass sie die Tochter der bekannten Sängerin Lucy Lum ist. Von dem Zuspruch aus ihrem Schneckenhaus getrieben lässt sich Yunhua die Haare kurz schneiden. Da die Baum-Pilze essbar und auch lagerfähig sind, können sie weiterfliegen. Auf dem Heimatplaneten treffen sich nach 49 Tagen die Eltern. Der Vizedirektor berichtet, dass Planet McPa ohne Erfolg abgesucht wurde. Nur Aries Mutter stellt sich dem Antrag, alle legal als verstorben abzuschreiben, entgegen. Nur Lucas Vater ist nicht dabei, da der einflussreiche Politiker an anderer Stelle sein musste. Die Astra landet als nächstes auf Arispade, einer Ozeanwelt mit kleinen Inseln, die allen wie das Paradies erscheinen. Es gibt viel zu essen und die Schüler legen eine Art Strandurlaub ein. Quitterie beginnt Aries wegen ihrer Gefühle gegenüber Kanata zu piesacken, bekommt als Echo aber ihre Gefühle gegenüber Zack aufgedeckt. Als Aries versucht Kanata ihre Gefühle zu gestehen, bekommt der wieder nichts mit und sonst alles in den falschen Hals. Als Ulgar herausfindet, dass Lucas Vater Marco Esposito ist, reagiert er geschockt. Später taucht er mit der Pistole auf, die er Luca an den Kopf hält. Alle halten ihn nun für den Saboteur.
DVD: xxx
On Air: 31.07.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 06. Geheimnis
Ulgar erklärt den anderen, dass er nicht der Saboteur ist, sondern wegen des Todes seines Bruders, der ein Reporter gewesen ist, Lucas Vater als Verantwortlichen sieht. Sein Bruder war die einzige Person, die ihn innerhalb der Familie beachtet hat. Wegen seinen Ermittlungen hatte er Ulgar etwas von einer riesigen Sache erzählt und war kurz darauf bei einem angeblichen Selbstmord ums Leben gekommen. Ulgar fand aber ein Geburtstagsgeschenk an sich vor, weswegen er dieser These keinen Glauben schenkte. Nun will er Luca töten, um damit seinen Vater ebenso leiden zu lassen, wie er es erdulden musste. Luca schockiert ihn daraufhin mit einem Beweis für Intersexualität, weswegen ihr Vater ihm/ihr keine Träne nachweinen würde. Kanata erkennt eine gewisse Gemeinsamkeit in den Geschichten hinter den Gruppenmitgliedern. Ein starker Erdstoß wirbelt die sich gerade klärenden Verhältnisse durcheinander, gefolgt von einer Flutwelle, die Ulgar und Luca erwischt. Die beiden können von den anderen gerettet werden, woraufhin Luca eine spitzbübische Freude daran findet Ulgar aufzuziehen. Kanata vertraut Ulgar die Pistole wieder an, da er eh der einzige ist, der damit umgehen kann. Mit neu gefundener Verbundenheit macht sich die Gruppe zu ihrem nächsten Etappenziel auf. In entspannter Runde fällt Aries plötzlich auf, dass sie Charce nie in der Biologie-Klasse gesehen hat, obwohl er doch im gleichen Kurs gewesen ist.
DVD: xxx
On Air: 07.08.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 07. Vergangenheit
Charce enthüllt den anderen, dass auch er ein Transferschüler ist, der erst kurz vor dem Ausflug angekommen ist. Er stammt aus Vixia, dem einzigen Staat auf Erden, in dem es noch Adel und König gibt. Als Abkömmling von Adligen war er mit Seira befreundet, die zu den Bürgerlichen gehörte. Als er sie in den Adelsbereich geschmuggelt hat, kommt es bei einer Begegnung mit Wachen zu einem schlimmen Sturz, nachdem Seira im Koma liegt. Charce konnte die Gleichgültigkeit der Adligen nicht mehr ertragen und wanderte aus. Die anderen sind von seiner Geschichte zu Tränen gerührt. Der nächste Planet, Icriss, weist eine gebundene Rotation auf, bei der immer eine Seite der Sonne zugewandt ist. Beim Landeanflug in der gemäßigten Zone werden sie durch eine Art Pflanze angegriffen und die Astra erleidet schweren Schaden. Eine Rückkehr ins All ist ohne umfassenden Reparaturen und Ersatzteile nicht möglich. Die Gruppe ist gestrandet. Ohne eine Chance auf Rückkehr nach Hause sind alle betroffen und niedergeschlagen. Bei der Suche nach Lebensmitteln, mit der sie sich von ihrer Niedergeschlagenheit ablenken, entdecken sie ein anderes Raumschiff, dass wie die Astra aussieht. An Bord stellen sie fest, dass es seit 12 Jahren auf Icriss vor sich hin rostet, aber eine aktive und besetzte Kälteschlafkammer an Bord hat.
DVD: xxx
On Air: 14.08.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 08. Fundsache
Die junge Frau, die sie in der Kälteschlafkammer gefunden haben, stellt sich als Astronautin Polina von der Ark IV vor. Sie erinnert sich daran, dass ihr Schiff wegen Problemen einen Notstopp auf Icriss machen musste. Die übrigen Besatzungsmitglieder machten sich auf die Suche nach Nahrung und kamen nie wieder. Aries kommt auf die Idee, die Separation des Schiffstyps auszunutzen, da die Ark IV genau entgegengesetzt beschädigt wurde. Der Plan gelingt und die Astra ist wieder raumtauglich. Nun machen sie sich daran, die Nahrungsvorräte aufzustocken, um weiterreisen zu können. Dabei kommen sich Quitterie und Zack endlich näher. Polina bittet die anderen darum, das Schicksal ihrer Besatzung zu klären, da sie deren letzte Position kennt. Sie finden den defekten Rover und Polina erinnert sich gerade noch rechtzeitig, um die Crew vor unterirdischen Pflanzen zu retten. Nach 11 Tagen Aufenthalt brechen sie zu ihrem letzten Zwischenstopp auf. Quitterie entdeckt eine Gleichkeit der Blutgruppen zwischen sich und Funicia, die eher in Familien auftritt. Zack untersucht die DNA und macht eine erschreckende Entdeckung, die er vorerst nur Kanata mitteilt: Quitterie und Funicia sind ein und dieselbe Person!
DVD: xxx
On Air: 21.08.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 09. Enthüllung
Kanata trommelt alle zusammen, um die Entdeckung kund zu tun. Denn zusammen mit Zack konnte er nun eine plausible Begründung für ihre Gruppe und die Entführung in den Weltraum finden. Alle in der Gruppe sind die Klone ihres Elternteils, die mithilfe der Erinnerungeübertragung, die Zacks Vater erforscht hat, einfach in einen jüngeren Körper schlüpfen wollten. Auf einmal werden die Unstimmigkeiten und die doch so ähnlichen Lebensumstände für alle klar. Man ließ sie nie in den Fokus der Gesellschaft kommen, damit die "Wiedergeburt" der Originale nicht bekannt wurde. Durch die Verabschiedung des Genetik-Schutz-Gesetzes wurde dieser Plan zu einer kriminellen Handlung und die Beweise mussten entsorgt werden. Jeder einzelne in der Gruppe muss an dieser Enthüllung erst einmal knabbern. In der Heimat trifft sich die Elterngruppe, wobei diesmal die Originalvorlage von Luca auftaucht, anstatt Senator Esposito. Dieser ist ein bekannter Künstler, der für seinen neuen Körper die Intersexualität gefordert hatte. In dem Gespräch wird klar gemacht, warum die Kinder so kühl behandelt wurden. Sie waren nichts weiter als Ersatzkörper, die bis zur "Wiedergeburt" gepflegt und trainiert werden mussten. Aries ist sich an Bord immer noch sicher, dass die Gefühle ihrer Mutter echt sind. Alle kommen überein, dass sie die neue Familie sind. Zack hat das Fernteleskop mit Teilen aus der Ark IV reparieren können, so dass sie schon mal einen Blick auf die Heimat werfen können. Als Polina dazu kommt, erkennt sie den Planeten nicht als Erde und die anderen erklären ihr überrascht, dass ihr Planet Astra heißt.
DVD: xxx
On Air: 28.08.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 10. Der Schuldige
In der Geschichtsschreibung der Planeten gibt es einen Bruch im Jahr 1962 und Polina berichtet, dass die Ark-Raumschiffe ausgesandt wurden, um einen neuen Planeten zu finden, weil ein Komet die Erde treffen würde. Der tote Eisplanet, über dem die Gruppe herausgekommen ist, war demnach die Erde, während Astra die neue Welt ist, zu der die Menschen umgezogen sind. Die Gruppe erreicht den letzten Planeten, Galem, auf ihrem Reiseweg, und Kanata sieht jetzt den Bedarf, den Saboteur unter ihnen festzusetzen, da nun die Zusammenarbeit nicht mehr notwendig ist. Als er plötzlich wieder von der Sphäre verfolgt wird, die eine Art transportables Wurmloch darstellt, wird der Punkt lebenswichtig. Zusammen mit Zack und Charce plant er seinen Verdächtigen auszuschalten. In einer Höhle wird der Schuldige endlich entlarvt. Kanata konnte mit Hilfe von Aries fotografischem Gedächtnis denjenigen feststellen, der als letzter durch die Sphäre ging. Es ist Charce, der als einziger von vorne herein wusste, dass er ein Klon war. Sein Original ist der König von Vixia, von dem auch der Tötungsbefehl für die Gruppe stammt, um alle Spuren zu beseitigen.
DVD: xxx
On Air: 04.09.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 11. Geständnis
Charce berichtet den anderen, dass er im Wissen aufgewachsen ist, dass sein Körper dem König gehört. Man hielt ihn innerhalb der Mauern des Palastes fest, so dass er seine Neugier nur auf die Natur richten konnte. Als er alt genug war wurde er für die Tochter des Königs, Prinzessin Seira, als Spielgefährte und später als Leibwächter eingesetzt. Trotz ihrer Gegenwehr hatte der König auch für sie einen Klon erschaffen lassen. Aber Seira ließ ihre Vertraute Emma mit dem Baby aus dem Palast fliehen, die dem Baby bei der Trennung den Namen Aries gab. Dem König gegenüber erklärte sie ihren Klon als tot. Als Seira durch eine Splittergruppe ermordet wird, verbringt Charce seine Zeit im Kerker. Dort wird er eine Woche vor Beginn des Schulausfluges erst wieder herausgeholt. Da er in Aries die Prinzessin wiedererkannt hat, haben sich seine persönlichen Ziele verändert. Kanata versucht ihn zu überzeugen, dass er sich nur einredet, den Wunsch des Königs als absolut anzusehen. Seine Begeisterung bei all den Erlebnissen, die er auf der Reise mit den anderen gezeigt hat, war viel zu ehrlich um nur gespielt zu sein. Als Charce seinem Leben trotzdem ein Ende bereiten will greift Kanata ein und verliert seine rechte Hand durch das Kugelfeld des Wurmlochtunnels, kann Charce aber retten.
DVD: xxx
On Air: 11.09.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx
Folge: 12. Freundschaft
Trotz der Vorfälle hält Kanata an der Freundschaft zu Charce fest und rät ihm, ab jetzt für sich selbst zu leben. Während Kanata sich noch erholt, sammeln die anderen Vorräte auf Galem, um die letzte Etappe abzudecken. Charce enthüllt den anderen die Wahrheit, die im Königreich Vixia gehütet wird. Während der Bekanntmachung des Umzuges nach Astra war es zwischen den Nationen und Religionen zum Krieg gekommen. Im Anschluss wurde eine Weltregierung gegründet. Diese entschied sich dann dafür, die Geschichte zu manipulieren und die kommenden Generationen einfach zu belügen. Dabei fällt der Gruppe die zeitliche Diskrepanz auf, denn für den Aufbau der neuen Geschichtsschreibung würde man mehr als sechs Jahre brauchen. Man drehte die Zeitrechnung einfach einhundert Jahre zurück, so dass Polina tatsächlich 112 Jahre im Kälteschlaf gelegen hat. Da die Wurmlochtechnologie in Vixia versiegelt wurde, muss die Gruppe einen Weg der Kontaktaufnahme wählen. Die Kontaktaufnahme gelingt und die Gruppe wird willkommen geheißen, die Originale verhaftet und die Astra ins Museum verfrachtet.
Sieben Jahre später ist Ulgar Journalist, Polina lehrt Geschichte und Funicia ist Oberschülerin. Aries, Quitterie und Luca besuchen das Konzert von Yunhua, wo Aries von Kanatas Heiratsantrag erzählt. Kanata selbst hat mit seinem Buch über die Reise sein Ziel erreicht und bricht mit der Astra erneut auf. An seiner Seite fliegen Zack und Charce mit, obwohl letzter sogar König von Vixia geworden ist.
DVD: xxx
On Air: 18.09.2019
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Lerche
Originaltitel: xxx


Begriffe und Locations

Per aspera ad astra

Der namensgebende Spruch, den die gestrandeten Studenten an Bord finden, stammt aus dem Lateinischen (wörtlich: „durch das Raue zu den Sternen“ - „Durch Mühsal gelangt man zu den Sternen“). Eine Redewendung, die Seneca zugeschrieben wird. In seiner Tragödie Hercules furens (Der wildgewordene Herkules) heißt es: „Non est ad astra mollis e terris via“, deutsch „Es ist kein bequemer Weg von der Erde zu den Sternen“. Die Redewendung fand auf verschiedenen Wappen (z.B. dem preußischen Adelsgeschlecht von Wernsdorff) und Standarten ihren Platz.

Gesetz zur Überwachung des Erbgutes

Das Gesetz zur Überwachung des Erbgutes wurde von der Regierung auf Astra verabschiedet, um den Missbrauch und die Möglichkeiten zur genetischen Veränderung bei Menschen zu beschränken. Dabei wurde besonders das Klonen strafbar und mit sehr hohen Geldstrafen und Gefängnisstrafe belegt, um z.B. das Klonen von Körpern als Organersatzteillager zu verhindern. Es ist also nachvollziehbar, dass der Personenkreis, der sich Klone als "Jungbrunnen" erschafft, um jeden Preis seine Spuren verwischen will.

Soundtrack

Opening:

  • SongTitel = star*frost
  • Interpret = Nodoc


Ending:

  • SongTitel = Glow at the Velocity of Light
  • Interpret = Riko Azuna


Soundtrack Alben
Titel: "Astra Lost in Space" star*frost
Star frost.jpg

Intro Theme: star*frost
JAN/ISBN: 4935228184132
Label: Nodoc
Release: 07.08.2019
Titel: "Astra Lost in Space" Glow at the Velocity of Light
Astra Outro.jpg

Outro Theme: Glow at the Velocity of Light
JAN/ISBN: 4935228184149
Label: Riko Azuna
Release: 21.08.2019


Medien

Manga

Der Manga von Kenta Shinohara wurde online auf Shueishas Shonen Jump+ Webseite veröffentlicht. Die Kapitel wurden in fünf Sammelbänden zusammengefasst. Für den Nordamerikanischen Raum wurde die Serie von Viz Media lizenziert, wo die Bände bis Dezember 2018 auf den Markt gekommen sind.

Links und Quellen

Anime News Network Manga
Anime News Network Anime