Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Egmont Manga & Anime

Aus AnimeFanWiki
(Weitergeleitet von Egmont Manga)
Wechseln zu: Navigation, Suche
EMA (Egmont Manga)
Logo EMA header.png
Website: www.manganet.de
Gegründet: Oktober 2000
Arbeitsbereiche: Romance, Science Fiction, Adventure, Comedy
Lizensiert für: Flagicon ger.png

Firma

Im Oktober wird EGMONT Manga & Anime in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart gegründet. Der Name Feest-Manga, der schon seit 1994 u.a. auf Masamune Shirows legendären Reihen Appleseed und Ghost in the Shell, sowie natürlich auf unser aller Liebling Sailor Moon prangte, passte einfach nicht mehr ins neue Jahrtausend. Man will mit japanischen Schriftzeichen Flagge zeigen und gleichzeitig die „dänische Mutter“ EGMONT ins Logo integrieren. Mit Card Captor Sakura hatte EMA gleich einen ersten CLAMP Titel Im Jahr 2001 wird EMA wieder bei Ehapa eingegliedert, das Label blieb allerdings erhalten, neuer Firmensitz ist Berlin. 2003 Kommt es zu einem Zusammenschluss mehrerer Firmen aus dem Ehapa-Konzern und einer Fusion mit Egmont vgs, woraufhin der Firmensitz dann nach Köln wechselt.

Entwicklung

EMAs Wurzeln datieren zurück ins Jahr 1994, als der Egmont Ehapa Verlag – damals noch ansässig in Stuttgart – unter dem Label Feest Comics die ersten Manga veröffentlichte. Ghost in the Shell und Appleseed waren die ersten japanischen Comics. Im Lauf der Jahre folgten weitere Titel wie Ranma ½, Mai the Psychic Girl, Venus Wars, Orion, Gunsmith Cats. Bereits 1997 war die erste Welle versandet und Ehapa fuhr sein Manga-Programm drastisch zurück. Ein kleines blondes Mädchen, das auf den Namen Bunny Tsukino alias Sailor Moon hört, sollte alles ändern. Der Erfolg von Sailor Moon im Fernsehen und als Magazin verschaffte den Mangas als Buchausgabe eine zweite Chance - dieses Mal im Tankobonformat. Unter dem Label Feest Manga starteten Serien wie Oh! My Goddess, Ranma ½ (als erneuter Versuch), Seraphic Feather und Wedding Peach in rascher Abfolge, was im Jahr 2000 schließlich in die Gründung von EMA als neue Tochterfirma von der Egmont-Gruppe mündete.EMA übernahm das erscheinende Manga-Programm vom Egmont Ehapa Verlag.

Status

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Egmont durch die Verlage Egmont Ehapa, Egmont Verlagsgesellschaften und Mitte Editionen vertreten, wobei Egmont Manga & Anime das gesamte Manga-Programm abwickelt. Nachdem über längere Zeit keine Anime mehr lizenziert wurden, hat der Verlag 2012 den Anhang "Anime" aus dem Titel der Gesellschaft genommen

EGMONT Verlagsgesellschaften mbH / Egmont Manga (EMA)

Gertrudenstr. 30 - 36, 50667 Köln

Medien

Homepage: EMA

Links