Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Um das Bestehen der Seite zu sichern, mussten wir uns leider dazu entschließen Werbung einzusetzen. Registrierte Benutzer werden aber weiterhin keinerlei Werbung sehen.

Makoto Shinkai

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Makoto Shinkai.jpg

Makoto Shinkai wurde am 9. Februar 1973 in der Präfektur Nagano geboren. Er ist Anime-Regisseur, Zeichner, Autor und Sprecher in Personalunion. Schon als Teenager entdeckte er seine Begeisterung für Animes. Sein Lieblingsanime ist Das Schloss im Himmel von Hayao Miyazaki. So ist es nicht verwunderlich, dass man ihn in der Fachpresse zumeist den "neuen Miyazaki" nannte, was er stets bescheiden zurückwies. Nach der Schule studierte Shinkai Japanische Literatur an der Chuo Universität in Tokyo, verlor aber nie seien Traum aus dem Auge, selber Animes zu erschaffen. Seinen Lebensunterhalt bestritt Shinkai anfangs durch seine Mitarbeit bei Falcom, einer japanischen Viedeospielschmiede. Hier lernte er viele Techniken der Computeranimation kennen, indem er zahlreiche Videoclips estellte. Seit seiner großen Erfolge mit seinen Filmen zählt er mittlerweile zu den gefragtesten Kreativen in der Branche.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Im Jahre 1999 veröffentlichte Makoto Shinkai sein Erstlingswerk She and her Cat, einen fünfminütigen Kurzfilm in Schwarzweiß. Mit diesem Werk gewann er im darauffolgenden Jahr mehrere Preise,insbesondere den DoGA CG Contest.
In dieser kurzgeschichte zeigt Shinkai einen kleinen Abschnitt aus dem Leben einer Katze, wie sie aus ihrer Sicht ihre Umgebung und ein Mädchen sieht, zu dem sie ein Verhältnis aufbaut.
Shinkai lernte bei einer Preisverleihung Mr Hagiwara kennen und knüpfte Kontakte zu CoMix Wave. Er begann die Arbeiten an Voices from a Distant Star, einer 25 minütigen Produktion, die ihm bei der Päsentation im Jannuar 2002 nicht nur weiteres Ansehen, sondern auch finanziellen Erfolg bescherte. Trotz dass mehrere Animestudios ihr Interesse an diesem Projekt bekundeten, wies Sinkai die Angebote zurück, da er das Anime in einem möglichst kleinen Kreis produzieren wollte.
Im Dezember des gleichen Jahres kündigte Shinkai sein neues Projekt an, einen Animefilm in voller Spielfilmlänge. Zusammen mit CoMix Wave brachte er den Film am 20. November 2004 heraus. Wie auch bei "Voices" stellte er Schüler im Alter um die 16 Jahre in den Mittelpunkt seiner Handlung. "Wenn ich mir meine Gedanken betrachte, die ich hatte, als ich in die Unterstufe eintrat, meinen Weg über die Oberstufe bis zum Erwachsensein nochmal durchdenke , dann habe ich das Gefühl, ich habe so manche Dinge noch nicht beschrieben und ich frage mich dann leetztendlich, ob ich überhaupt schon so weit erwachsen bin. Ich möchte gerne Probleme, mit denen ich mich weder schriftlich noch in einem Fim auseinandergesetzt habe, von einer anderen Seite beleuchten. Es sind dieses Gefühle, die ich in meiner Arbeit ausdrücken möchte." (Makoto Shinkai in einem Artikel in ASCII 24).
Im July 2006 kündigte Shinkai sein nächstes Project an. Es besteht aus drei chronologischaneinandergereihten Kurzgeschichten mit den Titln Cherry Blossom, Cosmonaut und 5 Centimeters per Second". Auch hier bleibt Shinkai seinem Genre und dem Milieu seiner Protagonisten treu, indem er drei Schüler einer japanischen Mittelschule in den Mittelpunkt seiner HAndlung stellt.

Shinkais Stil

Makoto Shinkais Werke zeichnen sich durch einen beispielslosen Blick für Details aus, die Szenarien auf eigentümliche Weise charakterisieren. In jeder Einstellung spürt man den tiefen Blick für die kleinen Nebensachen, die eine Szene erst in ihrer Wirkung ausmachen. Sehr häufug führt er Locations durch ein Detail ein, das er bei seinen Exkusrionen in seinem Wohnort erkundet hat. Beispielsweise zeigte er, während der Dialog seiner Protagonisten bereits begonnen hat, eine Signalanlage unter einem Dach, um danach aufzuösen, dass sich die beiden Personen auf einem Bahnsteig befinden. Die Charaktere sind in ihrer Mimik dezent gestaltet und nicht karikiert. Es ist viel eher die Dramaturgie seiner Bilder und deren intensive Wirkung, die jene Emotionen der Personen auf diese einzigartige Weise transportiert.

Kurzfilme und Spiele

  • 1999: Tooi Sekai (Other Worlds)
  • 2001: Bittersweet Fools Game
  • 2002: Soyokaze no Okurimono Hentai Game
  • 2003: Minna no Uta "Egao"
  • 2004: Haru no Ashioto, PS2 Game
  • 2004: Beyond the Clouds Trailer für "The Place Promised in our Early Days"
  • 2004: Werbeclip
  • 2006: ef – a fairy tale of the two PC Game
  • 2008: Neko no Shuukai (Chobi)

Awards

  • AMD Award 2002, Beste Regie Voices from A Distant Star
  • Mainichi Festival 2005, The Place Promised In Our Early Days

Quellen und Links

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Sonstiges
Werkzeuge