Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Haibane Renmei

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Haibane Renmei
Haibane Renmei - Charcoal Feather Federation
灰羽連盟
(Charcoal Feather Federation)
TV anime
Unter der Regie von Tomokazu Tokoro
Studio Radix
Lizenzgeber Flagicon USA.pngFlagicon Canada.png Geneon
Flagicon UK.png MVM Films
Flagicon Australia.png Flagicon New Zealand.png Madman Entertainment
Gruppe Fuji Television
Animax
Erstveröffentlichung von 9. Oktober 2002
bis 8. Dezember 2002
Episodenanzahl 13


Dōjinshi
Content Created by Yoshitoshi ABe:
  • Haibane Renmei (1998)
  • The Haibane of Old Home: Chapter 1 (2001)
  • The Haibane of Old Home: Chapter 2 (2002)
  • Haibane Lifestyle Diary (2002)
  • The Haibane of Old Home: Extra Edition (2002)
Youtube Video
Trailer:
  • <vid s="yt" t="Haibane Reinmei">r5GKn1tB3Pc</vid>

Haibane Renmei (灰羽連盟 wörtlich: Aschflügelbund) ist eine 13-teilige Anime-Serie aus dem Jahr 2002. Sie basiert auf einer Idee von Yoshitoshi ABe (Serial Experiments Lain, NieA_7, Texhnolyze) und auf dessen Dōjinshi Die Haibane von Old Home (jap. オールドホームの灰羽たち, Ōrudo Hōmu no Haibane-tachi). Die Dōjinshi-Serie wurde nicht fortgeführt, nachdem feststand, dass ein Anime produziert werden sollte, da sich ABe voll und ganz auf letzteren konzentrieren wollte. Bei der Anime-Adaption des Studios RADIX führte Tomokazu Tokoro Regie. In den USA sind 2003 vier DVDs veröffentlicht worden. Die von SPVision auf deutsch synchronisierte Serie wurde Ende Mai 2006 in einer Sammelbox herausgebracht.

Titel


Der Serientitel stammt vom Titel eines Artbooks, das ABe im Jahr 1998 zeichnete. Dieses Artbook trug den Namen Charcoal Feather Federation und widmete sich erstmals der Thematik von engelsähnlichen Wesen (Haibane), die unter den Menschen leben.

Handlungsort


Die Geschichte spielt in einer kleinen Welt, die von einer großen Mauer umgeben ist. Keinem außer den „Händlern“ (die Toga), mit denen niemand reden darf, ist es erlaubt, die Mauer zu überqueren noch zu sehen, was dahinter liegt. Innerhalb dieser Mauer gibt es eine Stadt namens Glie sowie deren Einwohner und außerhalb des Ortes im Old Home und in einer Fabrik leben die sogenannten Haibane.

Haibane werden nicht auf dem üblichen Weg geboren, sie schlüpfen aus einem Kokon, der durch einen Samen irgendwo im Old Home oder in der Fabrik wächst und mit einer atembaren Flüssigkeit gefüllt ist. Wenn sie aufwachen sind sie unterschiedlichen Alters, aber vorwiegend noch Kinder bzw. noch nicht erwachsen. Sie sehen aus und fühlen genauso wie Menschen, haben aber kleine, grauweiße Flügel auf dem Rücken, die ihnen kurz nach dem Aufwachen meist unter Schmerzen wachsen. Außerdem bekommen sie einen Heiligenschein (der Halo) über dem Kopf. Die Organisation Grauflügelbund (Haibane Renmei) kümmert sich im Großen und Ganzen um die Belange der Graugeflügelten.

Die Haibane müssen Aufgaben übernehmen und arbeiten beispielsweise in der Stadt ohne Bezahlung, dürfen aber mit einem Notizbuch und einer Unterschrift gebrauchte Gegenstände erwerben, für die die Menschen keine Verwendung mehr haben. Die Haibane haben viele Freiheiten, obwohl sie nicht überall arbeiten können, aber auch einige Grenzen, die sie nicht überschreiten dürfen. So ist es ihnen unter anderem verboten, sich der Mauer zu nähern oder mit Worten mit dem Grauflügelbund zu reden, Geld zu besitzen oder auch neue Sachen zu bekommen.

Da sie sich meist nur an den Traum in ihrem Kokon erinnern können, wissen die Haibane nicht, woher sie kommen. Viele glauben aber, dass sie Wiedergeburten aus einem anderen Leben sind und dass sie aus einem bestimmten Grund als Haibane wieder erschienen sind. Dieser Traum ist es auch, der ihnen ihre Namen verleiht. Wenn die Zeit einer Haibane gekommen ist, geht sie in den Westwald, um dort aufzusteigen und zu verschwinden. Nähert sich dieser Tag des Abflugs, verblasst der Heiligenschein gelegentlich. Auch bleibt nur dieser zurück, wenn die Haibane fort ist. In seltenen Fällen kommt eine Haibane aber nicht dazu, da sie sich an ihre Sünden gefesselt sieht. Bleibt sie zu lange eine sündengebunden Haibane, so verliert sie ihre Flügel und ihren Heiligenschein und muss fortan getrennt von den Menschen und den anderen Haibane leben.

Handlung


Die Geschichte dreht sich um den Alltag der Haibane, wobei Rakka (jap. 落下, dt. Fallen) im Mittelpunkt steht. Sie wird in Old Home geboren und von der älteren Haibane Reki (jap. 礫, dt. Stein zum Werfen) entdeckt. Rakka träumt in ihrem Kokon davon, durch Wolken und Luft zu fallen, kann sich aber nach der Geburt nicht mehr genau an den Traum erinnern. Sie wird von den anderen Haibane in Old Home in das Leben als ein solches Wesen eingeführt und lernt die Umgebung kennen. Für Kuu (jap. 空, dt. Luft), eine junge Haibane, kommt ihre Zeit. Sie geht in den Westwald und hat ihren Tag des Abflugs. Rakka leidet unter Kuus Verschwinden und ihre Flügel bekommen schwarze Flecken, was bedeutet, dass sie an eine Sünde gefesselt ist. In einem Brunnen im Westwald bittet sie das Wesen, dem sie Leid angetan hat, um Vergebung, wodurch sie geheilt wird.

Rakka findet dann heraus, dass Reki, zu der sie eine enge Beziehung aufbaut, schon lange an eine Sünde gebunden ist. Jedoch versteckt Reki dies, indem sie ihre Flügel bleicht. Doch sie hat nicht mehr lange Zeit um sich ihrer Sünde bewusst zu werden. Mit Hilfe von Rakka und anderen Haibane gelingt es ihr aber sich an ihren Traum zu erinnern, der Sünde bewusst zu werden und sie abzuschütteln.

Hintergrund


Der Zuschauer erfährt weder genau, was die Haibane sind, noch woher sie kommen oder wohin sie gehen und warum es sie gegeben hat. Yoshitoshi ABe möchte, dass man sich seine eigenen Gedanken zur Serie macht und hat daher keine der möglichen Interpretationen bestätigt oder dementiert.

Eine mögliche Interpretation ist, dass die Haibane Kinder waren, die Selbstmord begangen haben oder zu früh aus dem Leben geschieden sind. In diesem Kontext könnte man aus den verschiedenen Namen ihren Tod ableiten:

  • Rakka: in den Tod gestürzt/gefallen,
  • Hyoko: im Eissee ertrunken/ertränkt,
  • Nemu: im Schlaf/durch Schlafpillen gestorben, etc.

Entsprechend dieser Interpretation würden sie in der ummauerten Welt für ihre Sünden in ihrem vorherigen Leben büßen oder ihre verlorene Zeit nachholen.

In einem Interview sagte ABe, dass er durch die Romane Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt und Mister Aufziehvogel von Murakami Haruki zu der Geschichte inspiriert wurde. Die Wahl der Figuren hatte er seinem Gefühl überlassen, in einer Randnotiz des Artbooks hatte er angemerkt, dass er einfach Engel in Alltagskleidung hatte zeichnen wollen.

Zudem werden an mehreren Stellen die christlichen Vorstellungen von Engeln und der Welt parodiert. So werden die Heiligenscheine wie Donuts in einer Backform gefertigt und in der fünften Folge von einer der Haibane eine Schöpfungsgeschichte erfunden, die der biblischen ähnelt.

Adaptionsgeschichte


Die allererste Version von „Haibane Renmei“ war ein gleichnamiges kurzes 'Dōjinshi von Yoshitoshi Abe. Veröffentlicht in 1998, sie trug nur wenig Ähnlichkeit mit dem finalen Anime, abgesehen von der Handlung über Menschen mit Heiligenscheinen und grauen Flügeln.

ABe überarbeitete später seine Idee in „Die Haibanen von Old Home“ (eng. „The Haibane of Old Home“)um, mit völlig neuen Charakteren und eine andere Handlung. Die erste Ausgabe, erschienen Ende 2001, war etwa 24 Seiten lang und endet etwa bei zwei Drittel der Geschichte, abgerundet wurde sie durch die erste Anime-Episode. Die zweite Ausgabe beinhaltete das Ende der ersten Episode und etwa ein Drittel der zweiten Episode.

ABe veröffentlichte daraufhin zwei spezielle Dōjinshis: das „Lifestyle-Tagebuch“ ( eng. „Liftestyle-Dairy“) und die „Extra Edition“. Er erklärte, dass die Geschichte eine Anime-Lizenz erworben hätte, die im selben Jahr noch rauskommen sollte und so setzte er die Dōjinshis nicht fort. Das Buch „Lifestyle-Dairy“ beinhaltete die Besonderheiten des Charakter-Designs, Stadtkarten und Baupläne von Häusern, sogar die Besonderheiten des Schuhstils wurden dargelegt. Es bietet auch mehrere „Four-panel-Comics“ über das Leben und Verhalten der spezifischen Haibane und die Neugier der Protagonistin Rakka über ihren Heiligenschein und ihre Flügeln. Die „Extra Edition“ ist eine Rückblende über die Erfahrungen des Charakters Reki als junges Mädchen kurz nachdem ihr Mentor, Kuramori, ihre Heimat verlassen hatte. Dieser Teil der Geschichte wird auch im Anime dargelegt, aber der Dōjinshi enthält zusätzliche Details. Die „Extra Edition“ wurde nach Abschluss der Anime-Serie herausgebracht.

Die Anime-Serie wurde in Japan Ende 2002 ausgestrahlt und im folgenden Jahr als DVD veröffentlicht. Es wurde durch Animax in ihrem jeweiligen Netzwerken auf der ganzen Welt ausgestrahlt, auch Übersetzungen mit Synchronsprechern, Untertiteln in englischer Sprache und französischem Titel Ailes Grises(eng. Grey Wings) wurde in Sudostasien ausgestrahlt. Es war seine Englisch-sprachiges TV-Premiere. in Nordamerika wurde es von Geneon Entertainment lizenziert, die es synchronisiert und untertitelt Mitte-2003 bis Anfang 2004 veröffentlichten. Es wurde auch im Australien von Madman Entertainment und in Europa von MVM Films veröffentlicht.

Charaktere


Rakka (落下 lit. "Fallen") 
Gesprochen von: Ryo Hirohashi (Japanisch), Carrie Savage, (Englisch),

, Shandra Schadt (Deutsch)

Ein neuer Ankömmling in Old Home, Rakka kämpfte in der gesamten Serie, um zu sich selbst zu finden und hat Mühe der Vergangenheit zu entfliehen. Sie knüpft viele Freundschaften, aber am nächsten war ihr Reki.
Reki ( lit. "Kieselstein/kleiner Stein") 
Gesprochen von: Junko Noda (Japanisch), Erika Weinstein, (Englisch),

, Alexandra Mink (Deutsch)

Reki ist eine Mutterfigur für die anderen Haibane in Old Home. Reki kann sich nicht an ihren „Kokon Traum“ erinnern und sie wird ständig von Alpträumen und ihrer Vergangenheit im Old Home gequält. Sie ist seit sieben Jahre schon eine Haibane, länger als die meisten mit Ausnahme von Nemu.
Kuu ( , lit. "Luft") 
Gesprochen von: Akiko Yajima (Japanisch), J-Ray Hochfield, (Englisch),

, Andrea Wick (Deutsch)

Der jüngste der "älteren" Haibane, und die erste, die gegangen war. Kuu überwand ihre anfängliche Ungeschicklichkeit und erreichte ein Gefühl des Friedens. Sie entwickelt eine enge Freundschaft mit Rakka und war zwei jahrelang eine Haibane.
Nemu ( lit. "Schlaf") 
Gesprochen von: Kazusa Murai (Japanisch), Kirsty Pape, (Englisch),

, Alisa Palmer (Deutsch)

Sie ist die Haibane, die schon am längsten in Old Home lebt. Ihre Freunde necken Nemu, weil sie ständig schläft. Sie ist eine Freundin von Reki, arbeitet in der Bibliothek, und ist seit neun Jahren Haibane.
Kana (河魚 lit. "Flussfisch") 
Gesprochen von: Eri Miyajima (Japanisch), Zarah Little, (Englisch),

, Angela Wiederhut (Deutsch)

Ein mechanisch begabtes jungenhaftes Mädchen, Kana arbeitet bei der Turmuhr in der Mitte der Stadt. Kana ist seit vier Jahren eine Haibane.
Hikari ( lit. "Licht") 
Gesprochen von: Fumiko Orikasa (Japanisch), Hunter Mackenzie Austin, (Englisch),

, Sonja Reichelt (Deutsch)

Eine ernste, aber gelegentlich verschmitzte und lustige, Haibane. Sie arbeitet in einer Bäckerei in der Stadt und ist seit drei Jahren Haibane.
Hyohko (氷湖 Hyōko, lit. "Eissee") 
Gesprochen von: Chihiro Suzuki (Japanisch), Josh Phillips, (Englisch),

, Dirk Meyer (Deutsch)

Prominentes Mitglied der zweiten Co-ED-Fraktion von Haibane in Glie (, der in einer verlassenen Fabrik auf der gegenüberliegenden Seite der Stadt lebt). Er war früher ein Freund von Reki.
Midori ( lit. "Grün") 
Gesprochen von: Manabi Mizuno (Japanisch), Jennifer Sekiguchi, (Englisch),
Eine Haibane aus der stillgelegten Fabrik, und eine enge Freundin von Hyōko. Sie hegt einen Groll gegen Reki, aufgrund der Gefährdung Hyōkos in der Vergangenheit, dennoch ist sie bereit mit Rakka und den Anderen zu sprechen.
The Communicator (話師 Washi) 
Gesprochen von: Tamio Ooki (Japanisch), Michael McConnohie, (Englisch),

, Christoph Jablonka (Deutsch)

Ein Beamter der Vorsitzenden der Haibane Renmei, der den Haibanen spirituelle Ratschläge und weltliche Unterstützung bietet, aber auch gelegentlich Strafen über die Haibane, die gegen die Regeln verstoßen, verhängt.
Kuramori (暗森 lit. "dunkler Wald") 
Gesprochen von: Aya Hisakawa (Japanisch), Wendee Lee, (Englisch),
Eine Haibane, die die jungen Nemu und Reki in der Vergangenheit betreute. Trotz ihrer schwachen Gesundheit ist sie immer freundlich und hilfsbereit zu ihnen gewesen, vor allem zu Reki, da sie mit schwarzen Flügeln zur Welt kam. Für Kuramori kam bereits der "Tag der Abreise", jedoch bleibt sie in den Erinnerungen von Reki und Nemu lebendig.
Toga (トーガ Tōga)
Die Toga sind die einzigen Menschen, die die Stadt Glie nach Belieben betreten und verlassen können. Die Toga sprechen nie, sie reden nur in Gebärdensprache. Es gibt nur einen Vermittler, der die Verbindung zwischen den Toga und den Haibane bzw. Menschen herstellen kann. Außerdem verbergen sie ihre Gesichter unter Masken.


Haibane


An dem ersten Tag an denen sie aus Kokons schlüpfen, scheinen sie ganz normale Menschen zu sein. Aber kurze Zeit später wachsen ihnen unter starken Schmerzen Federflügel aus dem Rücken. Des Weiteren erhalten sie noch einen geschmiedeten Heiligenschein auf den Kopf, der aber ein paar Tage braucht bis er stabil über dem Kopf schweben kann. Wenn sie schlüpfen können sie sich nur noch an zwei Sachen erinnern, zum einen an den Traum im Kokon und zum anderen, das sie bereits an einem anderen Ort gelebt haben. Haibane sind in der Regel kleine Kinder oder Jugendliche, wenn sie zur Welt kommen.

Gesunde Haibane Flügel sind kohlegrau statt weiß und sie sind sehr klein. Nachdem die Fügel aus dem Rücken gesprossen sind, müssen sie schnell von einer anderen Haibane gereinigt werden, damit keine Flecken zurück bleiben. Eine Haibane braucht mehrere Woche bis sie sich an die Flügel als Teil ihres Körpers gewöhnt hat und sie sie bewegen kann. Obwohl sie mit Flügeln und Heiligenschein den Engel aus dem traditionellen Christentum sehr ähneln, sagt der Autor Yoshitoshi Abe, dass diese Ähnlichkeit nicht von Bedeutung ist, sondern es war eine rein ästhetische Wahl, die er traf.

Haibane Kokons wachsen aus Samen wie ein kleiner Löwenzahn-Samen, der vom Himmel fällt und an einem Ort wie Old Home landet, in der Regel passiert es im Frühjahr und immer in unbewohnten Zimmern. Wenn sie landen, graben sie sich in den Boden und wachsen schnell zu einer stattlichen Größe heran. Die Größe ist abhängig von der Größe der Person im Inneren. Wurzeln wachsen aus dem Kokon um den Kokon zu stützen.

Im Inneren des Kokons erfährt jeder neue Haibane einen ziemlich lebendigen Traum, wenn sie dann aufwachen befinden sie sich bereits im Kokon. Sie sind in ein weißes Gewand gehüllt und umgeben von einer Art atmungsaktiven Flüssigkeit, zu dem sind sie in der Lage, den Geräusche von Außen war zu nehmen. Die Wände sind leicht faserig und jede Haibane muss sich seinen eigenen Weg graben. Eine Tradition besagt, dass wenn ihnen jemand dabei hilft und sie sich nicht selbst befreien können, dann werden sie nicht zu starken Haibanen heranwachsen - ähnlich wie bei Küken oder Schmetterlingen.

Sobald sie geschlüpft sind werden sie gepflegt bis sie zu Kräften kommen, dann wird ihnen ihr Namen gegeben, den sie nach ihrem Traum im Kokon wählen. Sie haben zwar nach ihrer Wiedergeburt alles vergessen, aber dennoch können sie sich an gewisse Dinge wie Fahrrad fahren oder das Ankleiden erinnern. Einige Kleinkinder ignorieren den Namen den sie bekommen haben und geben sich ihre Namen selber auf der Grundlage der Träume, die sie für die Zukunft haben.

Nachdem die Haibane ihren Namen erhalten haben, bekommen sie ihren Heiligenschein, der zunächst noch wackelt und gelegentlich runter fällt, aber der nach einer gewissen Zeit ein Teil der Haibane wird. Die Heiligenscheine werden aus metallischen Flocken gemachen, den sogenannten kōhaku (光箔 – „Licht Blätter“), die ihren Ursprung im Inneren der großen Mauer haben.

Die Haibane sind an gewisse Regel, die von den Haibane Renmei festgelegt wurden, gebunden. Es ist ihnen nicht gestattet Besitztümer zu haben, es sei denn sie haben sie selbst gemacht oder es wurde ihnen von den Stadtbewohnern geschenkt. Deshalb tragen sie gebrauchte Kleidung und leben in verlassenen Gebäuden. Es ist ihnen auch nur erlaubt in den ältesten Gebäuden Arbeit zu suchen und mit Geld dürfen sie auch nicht hantieren. Stattdessen erhalten sie von den Haibane Renmei ein Notizbuch, das sie als eine Art Checkbuch benutzen, um Lebensmittel und Ware zu kaufen. Auch ist ihnen untersagt sich in der Nähe der Stadtmauern aufzuhalten oder sie gar zu berühren.

Wenn das Leben einer Haibane vorbei ist, kommt sudachi no hi (巣立ちの日 – „der Tag der Abreise“ – eng. „Day to Flight“) . Dieser Tag kommt, wenn sie ihre Sünden überwunden haben. Ihr Heiligenschein beginnt dann zu flackern und schließlich begeben sie sich, allein und unangekündigt, zum westlichen Wald, wo sie in einem Lichtstrahl über die Stadtmauern verschwinden. Ihr Heiligenschein, der dann nicht mehr leuchtet, ist das einzige was zurück bleibt. Niemand weiß was hinter der Mauer auf sie wartet. Es ist ein trauriger Abschied. Dennoch hat die Abreise für die Haibane eine positive Bedeutung, denn sie glauben, dass das Leben jenseits der Mauern besser ist und dass sie auf der anderen Seite all ihre Freunde wieder sehen.

Sündengebundene Haibane


Einige Haibane können sich nicht mehr richtig an ihren Kokontraum (繭の夢| Mayu no Yume) erinnern und werden als Sündengebundene (罪憑き| tsumi-zuki) bezeichnet. Diese Haibane erkennt man durch die schwarzen Flecken auf ihren Flügeln. Fans vermuten, dass diese Haibanen in ihrem früheren Leben Selbstmord begangen haben, dies scheint bei Reki der Fall zu sein, wie ihr Kokon Traum es vermuten lässt. Diese Theorie wird auch durch Rakka‘s (dessen Name „fallen“ bedeutet) Höhenangst unterstützt. Laut ABe, ist dies nicht der Fall, dennoch fordert er die Fans auf, weiterhin ihre eigenen Schlüsse zu ziehen. Die Zeichen eines Sündengebundenen zeigen sich nicht unbedingt von Geburt an, wie es bei Rakka der Fall war.

Sündengebundene Haibane dürfen erst ihren „Tag der Abreise“ antreten, wenn sich Sündenfrei sind. Wenn sie jedoch zu lange Sündengebunden sind, verlieren sie ihren Status als Haibane (Flügel und Heiligenschein) und müssen im Exil leben. (Die Flügel auf der Uniform der Haibane Renmei deuten daraufhin, das sie früher auch Haibane waren, aber ihre Flügel und Heiligenscheine verloren haben und sich nun um die Haibane kümmern müssen. Es ist auch möglich, dass die Toga ebenfalls zu dieser Art von gefallenen Haibanen gehören.)

Die Haibane Renmei, jedoch können in dieser Zeit den Sündengebundenen Haibanen einen neuen Namen (mit der gleichen onji ) geben, dieser ist dann ein Symbol für ihr spirituelles Schicksal oder die Hindernisse, die sie zu überwinden haben.

Sündengebundene Haibane fühlen in der Regel für etwas schuldig, was sie in ihrem früheren Leben getan haben und bis sie dieses Gefühl nicht überwunden haben, können sie keine normale Haibane werden. Die Theorie, dass Haibane im Allgemeinen Reinkarnationen von Menschen aus einem früheren Leben sind, wird durch Hinweise auf Reki‘s Traum unterstützt - in ihrem Traum schreitet Reki vor einen fahrenden Zug und hat sich dadurch vermutlich selbst umgebracht. Bei Rakka, die in ihrem Traum gefallen ist, versucht ein Rabe, ihr zu helfen. Der Rabe ist vermutlich jemand den sie aus ihrem früheren Leben kannte.

Episoden Liste


# Japanischer Titel Englischer Titel Austrahlungs Jahr (in Jap)
1 "Mayu — Sora wo ochiru yume — Ōrudo Hōmu"
(繭 — 空を落ちる夢 — オールドホーム)
"Cocoon — Dream of Falling from the Sky — Old Home" 9. Oktober 2002
2 "Machi to kabe — Tōga — Haibane Renmei"
(街と壁 — トーガ — 灰羽連盟)
"Town and Wall — Toga — Haibane-Renmei" 23. Oktober 2002
3 "Jiin — Washi — Pankēki"
(寺院 — 話師 — パンケーキ)
"Temple — The Communicator — Pancakes" 6. November 2002
4 "Gomi no hi — Tokeitō — Kabe wo koeru tori"
(ゴミの日 — 時計塔 — 壁を越える鳥)
"Trash Day — Clock Tower — Birds Flying Over the Walls" 13. November 2002
5 "Toshokan — Haikōjō — Sekai no hajimari"
(図書館 — 廃工場 — 世界のはじまり)
"Library — Abandoned Factory — Beginning of the World" 20. November 2002
6 "Natsu no owari — Ame — Sōshitsu"
(夏の終わり — 雨 — 喪失)
"End of Summer — Rain — Loss" 27. November 2002
7 "Kizuato — Yamai — Fuyu no tōrai"
(傷跡 — 病 — 冬の到来)
"Scar — Illness — Arrival of Winter" 27. November 2002
8 "Tori"
(鳥)
"The Bird" 4. Dezember 2002
9 "Ido — Saisei — Nazokake"
(井戸 — 再生 — 謎掛け)
"Well — Rebirth — Riddle" 4. Dezember 2002
10 "Kuramori — Haikōjō no Haibane tachi — Rakka no shigoto"
(クラモリ — 廃工場の灰羽達 — ラッカの仕事)
"Kuramori — Haibane of Abandoned Factory — Rakka's Job" 11. Dezember 2002
11 "Betsuri — Kokoro no yami — Kakegae no nai mono"
(別離 — 心の闇 — かけがえのないもの)
"Parting — Darkness in the Heart — Irreplaceable Thing" 11. ODezember 2002
12 "Suzu no mi — sugikoshi no matsuri — Yūwa"
(鈴の実 — 過ぎ越しの祭 — 融和)
"Bell Nuts — Passing of the Year Festival — Reconciliation" 18. Dezember 2002
13 "Reki no sekai — Inori — Shūshō"
(レキの世界 — 祈り — 終章)
"Reki's World — Prayer — Epilogue" 18. Oktober 2002


Weblinks


Quellen

Wikipedia (Deutsch)
Wikipedia (Englisch)