Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Planetes

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Planetes BG.jpg
Planetes
Cov Planetes.jpg
プラネテス
(Puranetesu)
Demographisch Seinen
Genre Science Fiction, Drama
Manga: (Manga Titel)
Autor Makoto Yukimura
Verlag Flagicon Japan.png Kodansha
andere Verläge Flagicon ger.png Flagicon Italy.png Flagicon Spain.png Planet Manga (Panini Comics)

Flagicon France.png Génération comics

Produziert in Weekly Morning
Erstveröffentlichung 01.1999
bis 01.2004
Anzahl der Bände 4
TV anime
Unter der Regie von Gorō Taniguchi
Geschrieben von Ichirō Ōkouchi
Studio Sunrise
Lizenzgeber Flagicon US.png Bandai Entertainment
Gruppe Flagicon Japan.png NHK
Erstveröffentlichung von 04.10.2003
bis 17.04.2004
Episodenanzahl 26

Planetes (プラネテス Puranetesu, Logo in griechischer Typographie: ΠΛΑΝΗΤΕΣ, übersetzt: "Wanderer") ist eine Mangareihe von Makoto Yukimura. Der Stoff wurde 2003 als 26-teilige Animeserie unter der Regie von Gorō Taniguchi adaptiert.


Vorgeschichte

Mit dem Beginn der Raumfahrt wird von den Menschen viel Material ind der Erdorbit befördert. Aber auch Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, lässt er einfach dort. Ausrangierte Satelliten, Bruchstücke von Raumschiffen und Raumstationen sowie anderer einfach ins All entsorgte Abfall bilden eine Art von Trümmergürtel im erdnahen Orbit. Da all diese Gegenstände und Hinterlassenschaften mit der Umlaufgeschwindigkeit der Erde durch den Orbit kreisen, werden sie immer mehr zu einer Gefahr für die Raumfahrt. Da die Ressourcen des Planeten Erde langsam zuende gehen, wenden sich immer mehr Unternehmen hinaus ins All, um dort neue benötigte Ressourcen zu finden. Auf dem Mond wird dabei Helium 3 als neuer Energieträger gefunden und löst so einen Boom ins All aus. Arbeitsplätze auf Raumstationen und in den Städten auf dem Mond entstehen.

Das Szenario

Im Jahre 2075 gehört die bemannte Raumfahrt zum täglichen Leben. Aber die typische Wegwerfmentalität der Menschen hat eine neue Gefahr erzeugt: Weltraummüll! Der gesamte Erdorbit wurde über die Zeit immer mehr verschmutzt, so dass dieser Weltraumschrott zu einer Gefahr wurde. Nach einem Unglück, bei dem ein Passagiershuttle durch eine Schraube getroffen wurde und viele Passagiere starben, hat man begonnen, gegen die Verschmutzung vorzugehen. Trümmerbeseitigungsabteilungen, sogenannte Debris Sections, werden in den im Weltraum tätigen Firmen gegründet. Die reichen Nationen der Welt haben die Ressourcen auch hier wieder unter ihrer Kontrolle. Zur Überwachung und Sicherung der vertraglich vereinbarten Regelungen ist die INTO zuständig, die sich im Weltraum der Orbitalen Sicherheit als Polizeimacht bedient.

Handlung

Bei der Technora Corporation wurde diese Abteilung auf der Raumstation ISPV-7 zu einer abfällig betrachteten Mülltruppe mit scheinbar völlig inkompetenten Mitarbeitern abgestempelt. In Wirklichkeit ist die abfällig „Sektion Halb“ genannte Abteilung ein hochspezialisiertes Team von Piloten und Astronauten, die immer wieder ihr Bestes geben, um das Weltall zu einem sichereren Ort zu machen. Die Mitglieder der Sektion Debris werden von oben herab behandelt und als die niedrigsten Mitarbeiter der Gesellschaft angesehen, so dass sie sich viel mehr anstrengen müssen, um ihren Wert zu beweisen und ihre Träume zu verwirklichen. Ihre Aufgabe, Schaden oder Zerstörung von Satelliten, Raumstationen und Raumfahrzeugen durch Kollision mit Weltraumschrott im Erd- und Mondorbit abzuwenden, nehmen sie sehr ernst. Dabei wenden sie verschiedene Methoden zu Unschädlichmachung dieser Gefahren an, die meist einen Außeneinsatz mit EVA-Anzügen erfordern. Wenn der Schrott nicht eingesammelt und zur Verwertung mitgenommen werden kann, wird er auch schon mal durch Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen lassen. Mit der Ankunft des Neulings Tanabe Ai hat die Sektion Halb nach längerer Zeit wieder Zuwachs bekommen. Doch schon ihr erster Eindruck lässt sie wieder zurückweichen. Als dann auch noch Hachirota Hoshino im Raumanzugoberteil und einer deutlich sichbaren Windel den Raum betritt, gibt es ein Durcheinander.

Charaktere

Hachirota Hoshino (星野 八郎太 Hoshino Hachirōta)
Hachirota "Hachimaki" Hoshino ist der Protagonist der Serie. Jedermann nennt ihn Hachi (japanisch für „Acht“ oder „Achtel“) oder auch Hachimaki (ハチマキ), weil er ein Stirnband während seiner EVA Einsätze im All trägt. Er hat schon immer davon geträumt, einmal sein eigenes Raumschiff zu besitzen. Doch zwischen der Höhe seiner Entlohnung und dem Kaufpreis eines Raumschiffes klafft ein unüberwindlicher Abgrund, der seinen Job als Sackgasse markiert und ihn an der Weiterverfolgung seines Traumes zweifeln lässt. Hachis Vater ist ein berühmter Ingenieur und eine Quelle seines Zwiespaltes, weswegen er auch kaum Kontakt zu ihm hat. Hachimakis Motivation lässt sich mit „Größer, schneller und weiter“ zusammenfassen, was später auch sein Verhältnis zum Weltraum diktiert. Seine laute und dreiste Art bereitet ihm Schwierigkeiten sich richtig auszudrücken, ganz besonders bei romantischen Angelegenheiten.
Hachimaki.jpg
Ai Tanabe (田名部 愛 Tanabe Ai)
Tanabe ist das neueste Mitglied in der Debris Section. Sie ist die adoptierte Tochter eines Death Metal Bandleaders, der Ingenieur wurde, und einer Grundschullehrerin. Tanabe hat nicht gesprochen bevor sie drei Jahre alt war. Sie ist aufrichtig und fröhlich, aber meist ein wenig unsicher. Als Neuling im Weltraum, der Debris Abteilung und bei den Außenbordaktivitäten gleichzeitig, muss sie sich langsam einarbeiten. Sie glaubt daran, dass Liebe die Lösung aller Probleme ist. Süß und liebenswürdig, ist sie bereit beinahe alles zu tun, um anderen zu helfen. Diese Liebenswürdigkeit verdeckt auch ihre Motivation über sich selbst hinaus zu wachsen.
Tanabe.jpg
Fee Carmichael (朝比奈 涼風 Fī Kāmaikeru)
Fee Carmichael ist der amerikanische Pilot und Kapitän der Toy Box, dem Sammelschiff der Abteilung. Sie wurde in Richmond, Virginia als Tochter eines bekannten Rechtsanwaltes geboren. Noch aufbrausender und rüder als Hachi, reagiert Fee oft aggressiv auf Aktionen oder deren Ausbleiben bei anderen, meint es aber immer gut. Als eine starke Raucherin hat sie im Weltraum zwischen den Lebenserhaltungssystemen und der begrenzten Verfügbarkeit von Sauerstoff immer wieder Schwierigkeiten ihrer Abhängigkeit zu frönen, da sie sich auf ausgewiesene Raucherräume beschränken muss. Dieser Umstand macht sie oft gereizt, besonders als die SDF durch das legen von Bomben dafür sorgt dass alle Raucherräume geschlossen werden. Im Anime hat sie noch eine persönliche Raucherkammer, die leider sehr anfällig gegen versehendliche Beschädigungen ist. Fee ist verheiratet und lebt, wenn sie gerade Mal nicht im All ist, in Florida.
Fee.jpg
Yuri Mikhailokov (ユーリ•ミハイロコフ Yūri Mihairokofu)
Yuri Mihairokov (ユーリ•ミハイロコフ Yūri Mihairokofu) ist das russische Mitglied der Abteilung und erster Offizier der Toybox. Yuri redet wenig und sticht daher neben Fee und Hachimaki durch seinen eher introvertierten Charakter heraus. Gelassen, stoisch, mitfühlend und freundlich ist Yuri der kühle Kopf in der Gruppe. Einige Jahre vor den Ereignissen der Handlung war er mit seiner Frau an Bord eines Orbitalpassagierfluges auf dem Weg nach England, als ein kleiner Bolzen mit der hohen Umlaufgeschwindigkeit in einer der Fenster prallte und eine Dekompression auslöste. Bei diesem sehr bekannt gewordenen Unfall starben viele Menschen, unter ihnen auch Yuris Frau, deren Körper niemals gefunden wurde. Der Unfall und Yuris Wunsch, ein bestimmtes Andenkenstück seiner Frau, einen Kompass, wiederzufinden wird seine Motivation im All Debris zu sammeln. Im Anime kümmert er sich außerdem noch um die Haustiere von anderen Bewohnern auf der ISPV 7.
Juri.jpg
Philippe Myers (フィリップマイヤーズ Philippe Myers)
er Abteilungsleiter der Debris Sektion ist ein zwar übergewichtiger aber auch fröhlicher Mensch, der geregelte Abläufe liebt. Auf den ersten Blick wirkt er unbeholfen, aber als man ihm in einer Folge die Chance dazu gibt, zeigt auch er wirkliche Courage. Da er schon in fortgeschrittenem Alter ist, gibt es Vermutungen, dass er lieber arbeitet, als zuhause bei seiner Frau zu sein. Seine Haarfarbe wechselt während der Serie von einem hellen Blond zu einem rötlichen Braunton, was auf ein Haarteil schließen lässt. Von Gigalt bekam er den Spitznamen Marshmallow
Phil.png
Arvind "Robbie" Ravi (してラヴィ Arvind Ravi)
Der stellvertretende Abteilungsleiter, der sich selbst auch als die Nummer Zwei beschreibt, kommt aus Indien. Als geschiedener Vater kümmert er sich um seine sieben Kinder. Er stellt sich als Requisitenkomödiant mit einem sehr flexiblen Körper dar, wirkt im Job oft unausstehlich, da ihm jede Gelegenheit recht zu sein scheint, die Erfolgsleiter innerhalb der Firma hinauf zu kommen. Dies findet seine Begründung hauptsächlich darin, dass ein beträchtlicher Teil seines Gehaltes für seine Kinder benötigt wird und er versucht seinen vielen Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Sein Spitzname innerhalb der Abteilung, den er wegen seiner Unterhaltungsaufführungen von Gigalt bekommen hat, ist Sunflower.
Ravi.jpg
Edelgard Rivera (Edelgardリベラ Edelgard Rivera)
Edelgard ist die Teilzeitangestellte in der Debris Sektion und zuständig für die Schreibarbeiten dort. Da diese Zeitarbeit alleine nicht ausreichend ist, arbeitet sie auch noch in anderen Abteilungen auf der Raumstation. Mit dem Geld aus diesen Jobs will sie ihr Studium finanzieren, um einmal einen richtigen Vollzeitjob zu bekommen. Ihr nach außen hin stilles und professionelles Benehmen, das stets auf die jeweilige Arbeit ausgerichtet ist, verbirgt eine bittere Vergangenheit in ihrem Inneren, die sie hinter sich lassen möchte. Sie bekam von Gigalt den Spitznamen Stundenglas, da sie stets pünktlich ihre Teilzeitjobs antritt.
Edelgard.png
Claire Rondo (クレアロンド Claire Rondo)
Sie Kommt nur im Anime vor. Claire ist in der Abteilung Flugkontrolle, einer Kombination aus Mission Control und Verkehrskontrolle für Raumschiffe um und auf der ISPV 7 Raumstation, eingesetzt. Sie wuchs in den Vereinigten Staaten auf, wurde aber im verarmten südamerikanischen El Tanika geboren. Sie hatte eine Beziehung mit Hachimaki, als diese auf der ISPV 7 anfingen, aber diese war nicht von Bestand. Ihre schicksalhafte Freundschaft zu Hakim von der Orbitalen Sicherheit, der später ein Kandidat der Jupiter Mission wird, beeinflusst ihr weiteres Leben entscheidend. Auch sie bekam von Gigalt einen Spitznamen, der Schwan.
Claire.png
Hakim Ashmead (ハキムアッシュミード Hakim Ashmead)
Hakim ist Mitglied der orbitalen Sicherheit, wo er zu verschiedenen Gelegenheiten mit der Debris Sektion zusammentrifft. Er hatte den gleichen Ausbilder wie Hachimaki für Außeneinsätze im Weltall. Er verlässt später die orbitale Sicherheit und wird Kandidat für die Jupiter Mission. Er kommt dabei auch mit Claire in Kontakt, die dann zeitweilig mit ihm zu sehen ist.
Hakim.jpg
Gigalt Gangaragash (朝比奈 涼風 Gigalt Gangaragash)
Ein Veteran unter den Astronauten, der früher bei Technora in der Debris Sektion gearbeitet hat, inzwischen aber bei der Orbitalen Sicherheit ist. Er hat sowohl Hachimaki als auch Hakim für den Außeneinsatz im Raum ausgebildet. Er hat die Angewohnheit, wegen seines schlechten Namensgedächtnisses, Spitznamen an Arbeitskollegen zu vergeben. Wie viele der alten Weltraumveteranen leidet Gigalt an Krebs, durch die aufgenommene Strahlung bei den vielen Außeneinsätzen im All. Als sich sein Zustand verschlechtert, bittet er Tanabe um ihr Schweigen.
Gigalt kommt nur im Anime vor.
Gigalt.jpg
Nono (ノーノ Nono)
Ein zwölfjähriges Mädchen, das mit drei anderen Kindern auf dem Mond geboren wurde. Diese Lunarianer genannten Kinder sind durch ihre Gewöhnung an die niedrige Schwerkraft zu einem Leben auf dem Mond gezwungen. Ein weiterer Effekt der Mondschwerkraft ist das schnellere Wachstum, so dass sie auf andere doppelt so alt wirkt. Ihre Physiologie wird ständig untersucht, um die Nebeneffekte eines Lebens auf dem Mond zu erforschen. Sie möchte nach dem Abschluss der Untersuchungen einmal die Erde besuchen, da sie den Mond als ihre Heimat betrachtet. Gigalt gibt ihr den Spitznamen Artemis, als sie ihm auf dem Mond Gesellschaft leistet.
Nono.jpg
Kho Cheng-Shin (コーチェンシン Kho Cheng-Shin)
Kho Cheng-Shin kam zur selben Zeit wie Hachimaki auf die ISPV 7 und zu Technora. Er ist ein sehr ruhiger und höflicher Mensch, der immer ein festes Ziel vor Augen zu haben scheint. Nachdem er einige Jahre Frachtfähren geflogen hat, steigt er zum Co-Piloten eines Passagier-Shuttles auf. Er scheint auch anfangs ein Auge auf Tanabe geworfen zu haben. Als dann die Ausschreibung für die Bewerbungen zur "von Braun" raus kommen, ist er einer der Ersten, die sich dazu melden. Nach seiner Rückkehr von der Erde ist er dann nervöser und gerät leicht aus der Fassung. Deshalb wird er schließlich auch zu den Frachtfähren zurückversetzt.
Cheng-Shin.jpg

Episoden

Planetes Episoden

Begriffe und Locations

DS-12 - Toybox

Die Toybox ist das Müllsammelschiff der Abteilung Debris von Technora. Als Typ DS-12 hat sie schon einige Jährchen auf dem Buckel und tut immer noch getreulich ihren Dienst. Wenn auch hin und wieder mal etwas im Inneren abbricht, oder auch die Klimanalage nicht immer funktioniert.

ISPV-7

Die Raumstation, auf der auch die Toybox stationiert ist. Hier gibt es verschiedene Abschnitte, wie z.B. die Flugkontrolle. Unterkünfte der Besatzung und der Firmenangestellten. Einige Bereiche sind durch Rotation mit Schwerkraft versehen, ind anderen herrscht dort Schwerelosigkeit.

EVA

"Extra Vehikular Activity" - Einsatz außerhalb eines Raumfahrzeugs - so wird die Arbeit eines Astronauten umschrieben. Für die Aktivitäten mit einem Raumanzug außerhalb eines schützenden Raumschiffes werden spezielle Anforderungen an die Astronauten gestellt. Die unendliche Weite des Weltraumes kann nicht von jedem Menschen ertragen werden, so dass diese Aufgabe nur von den dafür tauglichen Personen ausgeführt wird.

INTO

International Treaty Organisation, also internationale Vertragsorganisation, ist die gesetzgebende Macht innerhalb der Handlung. Hierbei bezieht man sich auf einen Staatszusammenschluss wie zum Beispiel bei der NATO, der wie eine planetare Polizeimacht agiert.

Orbitale Sicherheit

Wie der Name schon sagt, kümmert sich diese Polizeiorganisation um die Einhaltung der Gesetze im Weltraum. Da staatliches Recht im All keine Bewandtnis hat, gilt das internationale UN-Recht. Als Polizeimacht hat die Orbitale Sicherheit eigene bewaffnete Schiffe, um dem Gesetz Geltung zu verschaffen. Im englischen auch als Orbital Security Agency bezeichnet.

Technora

Die Technora Corporation ist einer der Konzerne, die im Weltall tätig sind. Verschiedene Industriezweige innerhalb dieses Konzerns sind auf den Weltraum ausgelegt. Unter anderem gehört innerhalb der 2. Abteilung auch die Sektion Weltraummüll mit dazu. Das Maskottchen des Konzerns ist immer wieder in den Folgen zu sehen.

Jupiter-Projekt

Die Konstruktion eines neuen Raumschiffes, der "Werner von Braun", ist Teil des nächsten großen Schrittes zur Eroberung des Weltalls. Die Menschen wollen jetzt den Jupiter erreichen! Das Ziel dieser Mission gibt dem Projekt dann auch gleich seinen Namen.

WRVF

Abkürzung für Weltraumverteidigungsfront in der deutschen Version. Teilweise wird auch von der Space Defence Front gesprochen. Hierbei handelt es sich um eine terroristische Organisation, die jede Ausbreitung der Menschheit in den Weltraum unterbinden will. Sie verurteilen die reichen Industrieländer dafür, dass diese die Ressourcen der Welt und dann auch des Mondes hauptsächlich unter sich aufteilen. Mit Anschlägen auf Weltrauminstallationen beginnen sie einen großen Plan, der die Menschheit für immer aus dem Weltraum vertreiben soll.

Nora

Das Maskottchen von Technora, genannt Nora, ist original im Manga ein außerirdischer Freund von Hachimaki, der ihm in einem Traum erscheint.

Weitere Sprecher

Deutsch
Synchronsprecher
Rolle Japanisch Englisch
Goro Hoshino Shōzō Iizuka Tom Wyner Rainer Doering
Dolf Azaria Ryo Kamon [[ ]] Jan Spitzer
Werner Locksmith Unshō Ishizuka Dave Mallow Matthias Klages
Lucy Ascam Masayo Kurata [[ ]] Catrin Dams

Soundtrack

Die Musik zu Planetes ist eine Mischung aus traditioneller Orchestermusik, unterstützt von Chören, verschiedenen Verwendungen von einem Ätherophon, und traditionellen japanischen Holzblasinstrumenten (z.B. Shakuhachi, Bambusflöte). Die Filmmusik wurde von Kōtarō Nakagawa komponiert und bei Victor Entertainment produziert. Außer den Eröffungs- und Abschlussliedern sind noch zwei Lieder in verschiedenen Episoden zu hören: „A Secret of the Moon“ von Hitomi Kuroishi und „Thanks My Friend“ von Mikio Sakai (Folge 13).

Opening:

"Dive in the Sky" von Mikio Sakai

Ending:

"Wonderful Life" von Mikio Sakai
"PLANETES" von Hitomi Kuroishi (nur Episode 26)


Soundtrack Alben
Titel: PLANETES - O.S.T.
Planetes OST1.jpg
ASIN: JAN 4988002455218
Label: Victor Entertainment
Release: 17.12.2003
Titel: PLANETES O.S.T. 2
Planetes OST2.jpg
ASIN: JAN 4988002457977
Label: Victor Entertainment
Release: 24.03.2004


Medien

Manga

Der Manga ist original bei Kodansha im Magazin Weekly Morning vom Januar 1999 bis zum Januar 2004 erschienen und wurde danach in vier Sammelbänden herausgegeben. Der Manga erscheint in englischer Lizenz bei Tokyopop und ist dort mit fünf Bänden abgeschlossen, da man den letzten Originalband noch einmal unterteilt hat. Makoto Yukimura, der Autor der Mangaserie, hat keinen wissenschaftlichen Hintergrund. Die Idee zu Planetes kam ihm durch ein Buch „Ein Abfallproblem im Weltraum: Weltraumschrott (A Garbage Problem in Space: Space Debris). Dabei fand er den Klang des japanischen Wortes für Debris (deburi (デブリ)) belustigend. Yukimura hatte absichtlich keine Nachforschungen über Weltraumtechnologie angestellt, da er fürchtete seine künstlerische Freiheit damit zu beeinträchtigen. Die Darstellung der Technologie in der Anime Adaption bricht mit dem Manga in verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel die Headup-Displays (HUD), aufklappbare Gesichtsschilder an den Helmen und Außenkameras für die EVA-Anzüge. Zusätzlich wird das schwerelose Leben im Anime durch Fuß- und Handgriffe verfeinert, an denen man die Bewegungen in der Schwerelosigkeit besser kontrollieren kann. Auch die Einsatzbasis der Toybox wurde vom Mond zu einer Raumstation, der ISPV 7 im niederen Erdorbit, verlegt. Die ganzen zusätzlichen Personen im Anime kommen auch daher, dass der Manga noch nicht abgeschlossen war, als die Animeumsetzung produziert wurde. Während der Manga sich mehr mit den Existentiellen Themen und den menschlichen Beziehungen im Weltraum befasst, dehnt der Anime sich auch auf die politischen Elemente der Handlung aus. Der Manga bekam den Seiun Award für die beste Science Fiction Serie im Jahr 2002 und der Anime im Jahr 2005.


Links und Quellen