Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Potemayo

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Potemayo
Potemayo.jpg
ぽてまよ
(Potemayo)
Demographisch Seinen
Genre Comedy, Slice of Life
Manga
Autor Haruka Ogataya
Verlag Futabasha
andere Verläge Flagicon ger.png Verlagname
Produziert in Moeyon, Comic High!
Erstveröffentlichung 09.07.2004
bis 22.11.2011
Anzahl der Bände 5
TV anime
Unter der Regie von Takashi Ikehata
Geschrieben von (Drehbuch)
Studio J.C.Staff
Gruppe Tokyo MX, Chiba TV, TV Kanagawa, Teletama, KBS Kyoto, SUN-TV, Mētele, AT-X
Erstveröffentlichung von 06.07.2007
bis 21.09.2007
Episodenanzahl 12


AMV:
  • <vid s="yt" t="Dein Trailer">utube-video-Nummmer</vid>

Potemayo (ぽてまよ Potemayo) ist eine Animeserie, die unter dem Regisseur Takashi Ikehata nach dem gleichnamigen Manga von Haruka Ogataya entstanden ist.


Vorgeschichte

Sunao Moriyama hat seine Mutter bereits in jungen Jahren verloren. Die Familie reiste wegen dem Vater viel in der Welt herum, ohne das Sunao jemals den Beruf des Vaters herausgefunden hat. Als die Mutter krank wird, kehrt Sunao mit ihr nach Japan zurück. Sie stellt dort fest, dass es ihr in Japan am Besten gefällt. Als sie an ihrer Krankheit stirbt, bleibt Sunao dort alleine, da der Vater Kodai Moriyama irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Er hat schon in jungen Jahren gelernt, für sich selbst zu sorgen, so dass er auch alleine zurecht kommt.

Das Szenario

Handlung

An einem Morgen findet Sunao Moriyama ein merkwürdiges Wesen in seinem Kühlschrank vor. Da er gerade ein Kartoffelbrötchen mit Mayonnaise als Frühstück vor sich hat, nennt er das Wesen Potemayo (Pote=Potato=Kartoffel und Mayo=Mayonnaise). Das süße kleine Wesen findet auch in der Schule sofort Anklang, das nicht einmal der Lehrer schimpfen kann. Besonders die Mädchen in der Klasse finden Potemayo richtig süß und knuddelig. Allerdings reagiert sie auf Mikan Natsu ziemlich aggressiv, da diese in Sunao verliebt ist.

Charaktere

Sunao Moriyama (森山 素直 Moriyama Sunao)
Sunao ist ein sehr ernster Mittelschüler, der nur sehr wenige Gefühlsregungen zeigt. Für den in diesem Alter bereits alleine lebenden Jungen, dessen Vater beruflich außer Landes ist, ändert sich an einem Morgen alles. Er findet Potemayo im Kühlschrank des Hauses und sie ist ihm sehr zugetan. Da sie wie eine Klette an ihm hängt, nimmt er sie auch mit zur Schule. Nachdem Sunaos Mutter bereits früh gestorben ist und sein Vater fast nie zuhause ist, ist er sehr selbstständig und kann sich nun auch um Potemayo kümmern. Seine meist sehr intuitive Erfassung von Potemayos Äußerungen lassen die beiden im Alltag gut zurechtkommen. Aber bei ihren Reaktionen auf andere weibliche Wesen, besonders wenn diese Sunao mögen, hapert es bei ihm mit dem Merken. Das Sunao ohne seine Brille fast nichts sehen kann, führt immer wieder mal zu komischen Situationen.
Sunao Moriyama.png
Potemayo (ぽてまよ Potemayo)
Potemayo ist ein mysteriöses Wesen, dass eines Tages in Sunaos Kühlschrank erscheint. Ihr Name ist durch die ersten beiden Silben von Kartoffel (ポテト, poteto) und Mayonnaise (マヨネーズ, mayonēzu) entstanden. Sie hat die Persönlichkeit eines dreijährigen Kindes, auf ihrem Kopf sind Katzenohren und sie hat einen flaumigen Stummelschwanz. Anfangs kann sie nichts außer „honi“ sagen, einen Ausdruck ohne Bedeutung den sie oft plappert, während sie andere Worte, wie Sunaos Namen lernt. Potemayo ist sehr besitzergreifend, denn sie wehrt jeden ab, der versucht Sunao näher zu kommen. Dann beginnt sie zu knurren und greift die Personen an. Potemayo ist telepathisch und reagiert besonders, wenn jemand liebevoll an ihren Sunao denkt. Dies ist im Besonderen bei Mikan der Fall. Während sie Mikan nicht leiden kann, liebt sie deren jüngeren Bruder Yasumi, sehr zu seinem Ärger. Ein kleines Küken (とり, Tori) wird ein ständiger Begleiter von Potemayo und sitzt oft auf ihrem Kopf. Da es ebenfalls Dinge aus Geflügel und Eiern frisst, nennt Sunao es Kannibale.
Potemayo.png
Guchuko (ぐちゅ子 Guchuko)
Guchuko ist das zweite mysteriöse Wesen, das in Sunaos Kühlschrank erscheint. Ihre Erscheinung ähnelt der von Potemayo. Sie erhält ihren Namen von Kyō Takamimori, die aus dem Wort für ein bestimmtes kleines Schokoladenbällchen (Guchu) und der Silbenendung -ko (子), die oft für japanische Frauennamen verwendet wird. Guchuko ist ein unabhängiges Wesen, die mit ihrer Sense auch mal Türen zerteilt, wenn sie hindurch will. Sie besitzt außerdem zwei Lebewesen, die wie Hörner an ihrem Kopf sitzen. Diese können starke Energiestrahlen abfeuern oder auch Schallwellen, mit denen sie Guchuko unterstützen und verteidigen. Sie geht nicht so vertraulich mit Menschen um, aber baut eine Beziehung zu Kyō auf, in deren Nähe sie stets errötet. Später greift sie aus Eifersucht Potemayo an, als diese von Kyō mit Snacks gefüttert wird. Ihre Eigenart, sich für Nahrung mit einem geschlachteten Schwein oder einer Kuh zu bedanken, führt immer wieder zu Schrecken bei den Menschen. Guchuko schläft auf einem Baum vor Kyōs Elternhaus und benutzt im Sommer eine kleine Hütte, wenn es ihr zu warm wird.
Guchuko.png
Mikan Natsu (夏 みかん Natsu Mikan)
Mikan ist eine Klassenkameradin von Sunao, die wirklich heftig in ihn verliebt ist. Durch ihre sanftmütige Persönlichkeit kann sie ihre Gefühle nicht so richtig ausdrücken. Nach einem Schlüsselereignis in der Schule gehen ihre Gefühle manchmal mit ihr durch und münden in grellen Phantasievorstellungen von Sunao und ihr, bei denen sie ihre Umgebung vollkommen vergisst. Ihre Familie hat einen Lebensmittelhandel und Mikan versucht mit ihren Kochkünsten einen Zugang zu Sunao zu finden. Durch Potemayos Reaktionen zusätzlich verunsichert, kann sie sich langsam zu Gesprächen vorarbeiten, die nicht direkt mit Lebensmitteln zu tun haben. Kyō und Nene haben sie als ihre Freundinnen längst durchschaut, auch wenn Mikan es immer wieder verneint. Durch Sunaos Verhältnis zu seinem Vater findet sie dann auch einen resoluteren Charakterzug an sich, als sie Sunao empört klarmacht, dass sein Verhalten nicht richtig war.
Mikan Natsu.png
Kyō Takamimori (高見盛 京 Takamimori Kyō)
Kyō ist ebenfalls in Sunaos Klasse und eine gute Freundin von Mikan und Nene. Sie ist ein eher burschikoser Charakter und ziemlich athletisch. Aber ihre hervorstechende Fähigkeit ist das Kochen, hier speziell Süßigkeiten, derentwegen sie auch mit Guchuko zusammentrifft. Kyō schenkt dem noch namenlosen Wesen mit der Sense ein gefülltes Schokobananenkügelchen, das diesem hervorragend schmeckt. Dies ist auch der Beginn der seltsamen Beziehung zwischen Kyō und Guchuko, die diesen Namen auch von Kyō erhält. Es gelingt Kyō sogar, das Guchuko in dem Baum vor dem Haus ihrer Eltern schläft. Ihre Mutter versucht zwischendrin immer wieder Guchuko ins Haus zu locken, was meist zu Schäden führt. Kyō ist die einzige Person, die Guchuko halten darf.
Kyou Takamimori.png
Nene Kasugano (春日乃 ねね Kasugano Nene)
Nene ist in der gleichen Klasse und auch eine gute Freundin von Mikan und Kyō. Sie besitzt normalerweise eine sehr hohe Stimme, kann diese aber auch so verstellen, dass sie andere Personen sehr gut nachahmt. Dabei beweist sie auch ihre gute Beobachtungsgabe, denn sie trifft bei den Personen immer den wunden Punkt. Nene hat eine sehr direkte Persönlichkeit und scheut sich nicht, alles auszusprechen, was ihr in den Kopf kommt. Nene versteht sich auf einer anderen Ebene mit Guchuko und weiß sehr genau was sie will. Ihre Familie ist sehr reich und lebt in einem schlossartigen Anwesen auf einem Hügel. Sie hat drei ältere Brüder, die sie eher einseitig vergöttern. Nenes Mutter, die noch recht jung wirkt, bekommt, ebenso wie Nenes Brüder, recht oft deren Faust zu spüren. Dabei wird bei der Mutter das „nicht ins Gesicht“ zu einem wiederkehrenden Thema.
Nene Kasugano.png
Mudō Kirihara (桐原 無道 Kirihara Mudō)
Mudō ist auch in Sunaos Klasse und ist mit Kaoru befreundet. Er entwickelt schnell eine Zuneigung zu Potemayo, als diese in der Klasse auftaucht, kann sie aber nicht einmal streicheln. Mudō ist Mitglied bei den Cheerleadern und trägt bei deren Aktivitäten das Outfit samt Rock. In seinen Bemühungen, an Potemayo heran zu kommen, wird er immer wieder verletzt, oftmals auch durch Guchuko. Am Valentinstag gibt er bei einem solchen Versuch die Schokolade versehendlich an Nene, die ihn daraufhin zu ihrem Sklaven macht. Während er mit seiner einseitigen Zuneigung bei Potemayo nicht weiter kommt, stellt er später fest, dass Nene süß ist, wenn sie gerade mal nicht redet.
Mudou Kirihara.png
Kaoru Hatsushiba (初芝 薫 Hatsushiba Kaoru)
Kaoru ist auch in Sunaos Klasse und mit Mudō befreundet. Er fühlt sich zu Mudō in mehr als einer Hinsicht hingezogen, was durchaus in der Klasse bemerkt wurde. Kaoru unterstützt Mudō bei seinen Versuchen sich Potemayo zu nähern. Nachdem Mudō von Nene als Sklave annektiert wurde, folgt er ihnen wie ein Schatten. Nene zieht ihn gerne mal wegen Mudō auf, sorgt aber auch schon mal für „Fanservice“, was Kaoru dann meist umhaut.
Kaoru Hatsushiba.png
Kōdai Moriyama (森山 皇大 Moriyama Kōdai)
Koudai ist Sunaos Vater, der meist auf Reisen in der Welt unterwegs ist. Auch wenn Sunao seinen Beruf nie erfahren hat, scheint er doch Folkloristik zu betreiben und weltweit Überlieferungen nachzugehen. Koudai hat eine sehr kindische Persönlichkeit und geht alles eher verspielt an, was Sunao ihn in keiner Weise mehr ernst nehmen lässt. Wegen seines kindischen Verhaltens bekommt er öfter mal einen Fausthieb von Sunao, der ihm auch seine Reisetätigkeit nachträgt. Das Koudai etwas über Potemayos Verhalten weiß, wird nur in einer Folge kurz erwähnt. Er nennt Potemayo meist „Mochi-Mochi“ (餅-餅), in Anlehnung an die japanischen Reiskuchen.
Kodai Moriyama.png
Yasumi Natsu (夏 哉純 Natsu Yasumi)
Yasumi ist Mikans jüngerer Bruder, der aber viel größer ist und auch noch älter wirkt. Seine Reaktion auf Mikans Verliebtheit in Sunao lässt ihn auf die gleiche Schule wechseln. Yasumi ist wegen der sanften Art seiner Schwester oft verärgert und unterbricht jede Chance von Mikan, einmal etwas Zeit alleine mit Sunao zu verbringen. Dabei wird schnell offenbar, dass er selbst mehr als ein geschwisterliches Interesse an Mikan hat. Sein Name ist eine Anspielung auf natsuyasumi (夏休み, Sommerurlaub). Das Potemayo ihn ebenfalls gut leiden kann, ist Yasumi auch nicht recht. Als er eine Mütze, die aus dem gleichen Garn wie Sunaos Schal von Mikan gemacht wurde, Tomari auf den Kopf stülpt, weiß er noch nicht, dass diese ein Mädchen ist.
Yasumi Natsu.png
Tomari Seki (関 とまり Seki Tomari)
Tomari ist eine Fünftklässlerin auf der Grundschule. Mit ihren sehr kurzen Haaren und ihrer anfänglichen Abneigung gegen Mädchenkleidung, kommt der kleine Wildfang eher wie ein Junge rüber. Sie trifft zuerst auf Potemayo, als sie Guchuko wegen gestohlener Kastanien verfolgt. Später trifft sie auf Mikan und ihren Bruder Yasumi, der ihr eine Mütze überlässt, weil diese dem Schal von Sunao gleicht. Tomari fühlt sich danach zu ihm hingezogen und beginnt sogar Mädchensachen zu tragen. Als sie so das erste Mal auftaucht, ist es nicht nur für Mikan und Yasumi ein Schock. Danach taucht sie öfter bei Ausflügen der Freunde auf.
Tomari Seki.png
Miku Moriyama (森山 未来 Moriyama Miku)
Miku war Sunaos Mutter. Sie wurde einige Jahre vor Beginn der Handlung schon krank und starb schließlich auch an dieser Krankheit, nachdem sie mit Sunao nach Japan zurückgekehrt war. Sie sagte immer wieder zu Sunao, dass sie Japan von allen Ländern der Erde, die sie bereist hatte, immer das liebste Land geblieben sei. Besonders dass dort alles immer wieder erblühte hatte sie besonders berührt. Ihr junger Sohn hatte wegen ihrer ruhigen Art eine Geborgenheit gefühlt, die er danach schmerzlich vermisste.
Miku Moriyama.png

Episoden

Episodenführer
Folge: Pote 1: Potemayo / Pote 2: Invasion! Mysteriöses Wesen!!
Sunao kommt eines Morgens mit einem seltsamen kleinen Wesen zur Schule, dass er in seinem Kühlschrank vorgefunden hat. Die Mitschüler finden das putzige Wesen niedlich und der Name Potemayo bürgert sich schnell ein. Potemayo ist freundlich zu den meisten Mitschülern und lässt sich gerne hoch nehmen und füttern. Bei Mikan zeigt sie aber eine eher ablehnende Haltung, die sich schnell damit erklärt, dass sie Sunao zu ihrem Eigentum erklärt hat, was die verliebte Mikan zu einer Gegnerin macht. Währenddessen taucht noch ein weiteres Wesen in Sunaos Kühlschrank auf, dass sich mit einer Sichel selbst aus dem Haus lässt. Dieses nistet sich im nahe gelegenen Park ein, in dem Sunaos Klasse auch gerade eine Kunststunde im freien abhalten. Potemayo hat ein Vogelküken als neuen Begleiter, das nun auf ihrem Kopf sitzt. Einige Mitschüler stoßen auf das neue Wesen, die sich aber mit zwei lebenden Hörnern an ihrem Kopf gegen die Neugierigen verteidigt. Von der Klassenkameradin Kyō lernt sie gefüllte Schokokugeln kennen und bekommt den Namen Guchuko.
DVD: 01
On Air: 06.07.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: ぽて1 - ぽてまよ - Pote1 - Potemayo / ぽて2 - 来襲! 謎の生物 - Pote2 - Raishuu! Nazo no Seibutsu
Folge: Pote 3: Dieses Kind zu lieben / Pote 4: Sonntag
Mudō würde gerne Potemayo auch mal halten. Dieser Gedanke beschäftigt ihn so sehr, dass er seinem Freund Kaoru gar nicht mehr richtig zuhört. Das sein Wunsch inzwischen schon eine Obsession geworden ist, lässt ihn schon etwas merkwürdig wirken. Durch einen seiner Annäherungsversuche an Potemayo erschrickt sie sich so sehr, dass Sunao frische Kleidung braucht. Mudō bietet ihm eine Klubuniform an. Da er Mitglied bei den Cheerleadern ist, trägt Sunao daraufhin einen Rock und muss feststellen, dass Röcke kompliziert sind. Am Sonntag machen sich Sunao und Potemayo zum Einkaufen auf den Weg. Dabei wird Potemayo fast von einem kleinen Mädchen geraubt. Sunao macht sich Gedanken um Potemayo. Um frisches Gemüse zu holen, gehen sie zu den Natsus. Mikan ist überrascht von diesem Besuch und reagiert nervös. Sie erinnert sich daran, wie ihre Freundinnen ihr erzählt haben, dass Sunao keine Mutter mehr hat. Ihre Phantasie geht daraufhin mal wieder mit ihr durch.
DVD: 01
On Air: 13.07.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: ぽて3 - 愛しのあの子 - Pote3 - Aishi no ano Ko / ぽて4 - 日曜日 - Pote4 - Nichiyoubi
Folge: Pote 5: Weihnachtswunder / Pote 6: Plötzlich ist Neujahr
Zwei Tage vor Heiligabend macht die Klasse um Sunao eine Weihnachtsfeier. Auf dem Weg dahin bekommt Potemayo von einem Mann Schokolade. Zur eigentlichen Party ist sie dann so voll, dass sie es nicht bei sich behalten kann. Als dann auch noch Guchuko dazwischenfunkt wird klar, das diese beiden sich nicht verstehen. Kyō und Nene ziehen Mikan nach der Party noch etwas auf, da sie ja Moriyama während der Winterferien nicht sehen kann. Aber bei einem Spaziergang in der Einkaufsstraße trifft Mikan doch wieder auf Sunao. Kyō lockt Guchuko mit ihren Schokobällchen zu ihrem Haus, wo sie auf einem Baum ein Kissen vorbereitet hat. An Sylvester taucht unverhofft Sunaos Vater auf und schleppt ihn ins Badehaus. Beim anschließenden Essen schließen Potemayo und der Vater Freundschaft. Sunao hingegen ist nicht so begeistert. Als Mikan im Speisesaal zufällig auf sie trifft findet sie sich am Tisch wieder. Als sie wieder gehen will und Sunao sie plötzlich festhält gehen ihre Gefühle durch die Decke.
DVD: 01
On Air: 20.07.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 聖夜の奇跡 - seiya no kiseki / それは大晦日 突然に - soreha oomisoka totsuzen ni
Folge: Pote 7: Apropos Februar... Der Frühlingsanfang / Pote 8: Ein verschnupfter Morgen
xxx
DVD: 02
On Air: 27.07.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 2月と言えば節分と - 2 gatsu to ie ba setsubun to / くさめの朝 - kusameno asa
Folge: Pote 9: Tiefschlaferinnerungen / Pote 10: Frühjahrssturm
xxx
DVD: 02
On Air: 03.08.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 春眠暁を覚えず - shunmin akatsuki wo oboe zu / 春の嵐 - haru no arashi
Folge: Pote 11: Ein tolles Leben / Pote 12: Der Sommer dreht sich ums Schwimmen
xxx
DVD: 02
On Air: 10.08.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 素敵な生活 - suteki na seikatsu / 夏といえば、プールと - natsu toieba, puuru to
Folge: Pote 13: Das Ende des Sommers / Pote 14: Die Festnacht
xxx
DVD: 03
On Air: 17.08.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 夏の終わりに - natsu no owari ni / 祭りの夜に - matsuri no yoru ni
Folge: Pote 15: Einkaufen / Pote 16: Winter has come
xxx
DVD: 03
On Air: 25.08.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: おかいもの - okaimono / WINTER HAS COME
Folge: Pote 17: Flauschiger kuscheliger Winter / Pote 18: Mein Zuhause / Pote 19: Super Spa
xxx
DVD: 03
On Air: 01.09.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: もこもこウィンター - mokomoko uintaa / マイホーム - maihoumu / スーパースパ - suupaasupa
Folge: Pote 20: Nieselregen im sechsten Mondmonat / Pote 21: Zeit für neue Blätter
xxx
DVD: 04
On Air: 08.09.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 水無月に雨ふるふる - minatsuki ni ame furufuru / 若葉のころ - wakaba nokoro
Folge: Pote 22: Gefühle einer Blütenknospe / Pote 23: Über Mama
xxx
DVD: 04
On Air: 15.09.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: つぼみのきもち - tsubominokimochi / かあさんのこと - kaasannokoto
Folge: Pote 24: Blume
xxx
DVD: 04
On Air: 22.09.2007
Flagicon ger.pngFlagicon USA.png xxx
Flagicon Japan.png J.C.Staff
Originaltitel: 花 - hana


Begriffe und Locations

Begriff1

Soundtrack

Opening:
link={{{link}}} URL
SongTitel: Katamichi Catchball - 片道きゃっちぼーる
Interpret: Mosaic.wav

Ending:
link={{{link}}} URL
SongTitel: Utatane - うたたね
Interpret: Chata


Soundtrack Alben
Titel: Potemayo: Original Soundtrack
Potemayo-ost.jpg

Music of her first Love
JAN/ISBN: xxx
Label: King
Release: 16.10.2007
Titel: Utatane
Utatane.jpg

Outro Theme
JAN/ISBN: 4540774404018
Label: Lantis
Release: 22.08.2007


Medien

Manga

Links und Quellen

Anime News Network Potemayo