Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Toradora!

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toradora!
Manga Cover
とらドラ!
(Toradora)
Demographisch Shonen
Genre Drama, School, Slice of Life
Roman
Author Yuyuko Takemiya
Künstler Yasu
Publisher Flagicon Japan.png ASCII Media Works
Erstveröffentlichung 10.03.2006
bis 10.03.2009
Bände 10
Roman: Toradora Spin-off!
Author Yuyuko Takemiya
Künstler Yasu
Publisher Flagicon Japan.png ASCII Media Works
Erstveröffentlichung 10.06.2006
bis 10.04.2010
Bände 3
Manga
Autor Yuyuko Takemiya
Verlag Flagicon Japan.png ASCII Media Works, Flagicon ger.png Egmont Manga
Produziert in Dengeki Comic Gao! (ehemals)
Dengeki Daioh
Erstveröffentlichung 27.07.2007
bis heute
Anzahl der Bände 6
TV anime
Unter der Regie von Tatsuyuki Nagai
Studio J.C.Staff
Lizenzgeber Flagicon Japan.png TV Tokyo
Gruppe TV Tokyo
Erstveröffentlichung von 02.10.2008
bis 26.03.2009
Episodenanzahl 25
OVA: Toradora! Bento
Unter der Regie von Tatsuyuki Nagai
Studio J.C.Staff
Lizensgeber TV Tokyo
Episodenanzahl 1
Release Datum 21.12.2011
Game
Entwickler Guyzware
Veröffentlicher Namco Bandai Games
Genre Visual Novel
Spielplattform PlayStation Portable
Veröffentlichungsdatum Flagicon Japan.png 30.04.2009

Toradora! (とらドラ!) ist eine japanische Light Novel Serie von Yuyuko Takemiya, illustriert von Yasu. Sie wurde im Jahre 2008 unter der Regie von Tatsuyuki Nagai als 25-teilige Animeserie veröffentlicht, sowie im Jahre 2007 als Manga von Yuyuko Takemiya adaptiert.

Toradora! erzählt die Geschichte von Ryūji Takasu und Taiga Aisaka, die sich gegenseitig in ihrer Liebe zum jeweils besten Freund des anderen unterstützen und dabei selbst enge Freunde werden.

Der Titel Toradora! spielt auf die Namen der beiden Hauptprotagonisten an. Während Taiga wie das englische Tiger ausgesprochen wird, was im japanischen tora heißt, bedeutet Ryūji so viel wie Sohn eines Drachen. Das englische Wort für Drache also Dragon wird, wenn mit den japanischen Schriftzeichen geschrieben zu doragon (ドラゴン). In der chinesischen Mythologie, ist der Tiger dem chinesischen Drachen ebenbürtig und stellt seinen Erzfeind dar.

Handlung

Der Furcht erregend aussehende, aber friedliebende Ryūji Takasu beginnt sein zweites Jahr an der Oberschule. Erneut muss er sich darauf einstellen zahlreiche Missverständnisse, die er seinem Äußeren verdankt aufzuklären. Gerade in Gedanken versunken, stößt Ryuji mit dem berüchtigten Handflächen Tiger Taiga Aisaka zusammen, die ihn daraufhin prompt zu Boden schlägt. Als er dann seine neue Klasse betritt, stellt er fest, dass er sowohl mit seinem besten Freund Yūsaku und Minori, in die er verliebt ist, aber auch mit Taiga zusammen Unterricht haben wird.

Nach dem Unterricht gerät er erneut mit Taiga aneinander; dieses Mal will sie ihm die Schultasche abnehmen, jedoch gelingt es ihr nicht. Abends entdeckt Ryūji dann schließlich den Grund dafür. Taiga hatte ihm versehentlich einen leeren Briefumschlag adressiert an Yūsaku in die Tasche gesteckt. Als Taiga dann Nachts völlig aufgewühlt und mit einem Holzschwert bewaffnet in Ryūjis Wohnung einbricht, erzählt er ihr, dass sie vergessen hatte den Brief in den Umschlag zu tun, um sie zu beruhigen. Nachdem sie auch noch erfährt, dass er in Minori verliebt ist sich aber nicht traut, es ihr zu gestehen, verlangt sie ihm das Versprechen ab, ihr zu helfen und alles zu tun, damit sie Yūsaku näher kommt.
Taiga schlägt Ryūji nieder

Nach einigen Vorfällen und emotionalen Ausbrüchen seitens Taiga, sind die beiden bereits so vertraut miteinander, dass sie sich beim Vornamen nennen, was in Japan zwischen Jungen und Mädchen unüblich ist. Außerdem unterstützt jetzt auch Taiga Ryūji in seiner Liebe zu ihrer besten Freundin Minori.

Schließlich wechselt das berühmte Modell Ami Kawashima, eine Kindheitsfreundin von Yūsaku auf ihre Schule und sorgt für einige Turbulenzen. Sie sucht ständig Streit mit Taiga und verbirgt dabei ihre wahre Persönlichkeit hinter einer Fassade aus Naivität und Tolpatschigkeit. Zwar werden die fünf gute Freunde, allerdings übernimmt dann irgendwann das Gefühlschaos die Oberhand.
Der Handflächentiger

Charaktere

Hauptcharaktere

Ryūji Takasu (高須 竜児 Takasu Ryūji)
Ryūji ist im zweiten Jahr der Oberstufe und ein guter Freund von Yūsaku. Sein finsteres Aussehen verdankt er seinem toten Vater, der der Mafia angehörte. In der Schule wird er daher gefürchtet, wer sich jedoch nur ein wenig Zeit nimmt, ihn kennen zu lernen, stellt sehr schnell fest, dass Ryūji ehrlich und friedliebend ist. Zu Hause kümmert er sich um den Haushalt und das Essen. Nachdem er dann Freundschaft mit Taiga geschlossen hat kocht er auch für sie. Ryūji hat einen starken Putzfimmel: Wann immer er irgendwo Schimmel, dreckiges Geschirr oder Unordnung vorfindet, muss er sich darum kümmern. In extremen Fällen geht er mit einer Zahnbürste bewaffnet gegen den Schimmel auf der Schultoilette vor. Ryūji ist schon lange in Minori verliebt, allerdings traut er sich nicht, ihr das zu sagen. Trotzdem hat er schon komplette Dates durchgeplant, Lieder gesammelt, die er ihr vorspielen würde und vieles mehr. Er kommt auch gut mit Ami aus und kennt ihr wahres Gesicht. Allerdings versteht er oft nicht, was sie ihm wirklich sagen möchte.
Ryuji.jpg
Taiga Aisaka (逢坂 大河 Aisaka Taiga)
Taiga geht in dieselbe Klasse wie Ryūji und ist die beste Freundin von Minori. Ihre Statur ist auffällig klein und aufgrund ihrer Aggressivität, die sie an den Tag legt, ist sie in der ganzen Schule unter dem Spitznamen "Handflächentiger" (手乗りタイガー, Te Nori Taigā) bekannt. Sie und Ryūji sind damit die berüchtigtsten Personen auf der ganzen Schule. Hinter ihrer Fassade verbirgt sich jedoch ein unsicheres Mädchen. Nicht nur wegen ihres Komplexes bedingt durch ihre Statur, sondern auch ihrer emotionalen Unsicherheit versucht sie dieses Manko mit ihrer herrischen Art zu überspielen. Taiga ist in Yūsaku verliebt und würde über Leichen gehen, um ihm näher zu kommen. Als dieser ihr im vorherigen Jahr seine Liebe gestand, wies sie ihn jedoch ab, da er sie überrumpelt hatte. Taiga wohnt alleine in einem Appartement direkt neben Ryūjis Haus, da sie sich nicht mit der neuen Freundin ihres Vaters Rikurou verstand. Obwohl sie sich eigentlich mit Ami streitet und ihr sogar den Spitznamen "Dummer Chihuahua" gibt, verbindet beide Mädchen, vor allem im späteren Verlauf der Geschichte eine tiefe Freundschaft.
Taiga.jpg
Minori Kushieda (櫛枝 実乃梨 Kushieda Minori)
Minori ist die beste Freundin von Taiga und besucht ebenfalls die zweite Klasse der Oberschule. Sie ist der Kapitän des Mädchen Softball-Klubs an ihrer Schule und arbeitet mit Yūsaku zusammen, der den Jungen Softball-Klub leitet. Ihre Art ist sehr eigenwillig und nur schwierig zu beschreiben. Jedenfalls sind ihre Gedankengänge oft nicht nachvollziehbar. Minori ist eine lebenslustige Person, die sehr aktiv und für die meisten Späße zu haben ist. So kämpft sie beispielsweise gemeinsam mit Taiga als "Diätkriegerin" gegen die Dickmacher dieser Welt und parodiert so ungewollt das Magical Girl Setting. Außerdem hat sie einige Nebenjobs angenommen und arbeitet sehr viel, weil es sie belebt. Hinter ihrer lustigen Art verbirgt sich jedoch viel mehr. Wenn es um ihre oder die Gefühle anderer geht, kann sie sehr ernsthaft werden. Außerdem glaubt sie, dass sie nicht für die Liebe geschaffen ist.
Minori.jpg
Yūsaku Kitamura (北村 祐作 Kitamura Yūsaku)
Yūsaku ist der beste Freund von Ryūji und ist neben seiner Position als Vize-Präsident auch der Kapitän des Jungen Softball-Klubs, sowie der Klassensprecher in seiner Klasse. Außerdem ist er ein Kindheitsfreund von Ami. Im Jahr zuvor war er in Taiga verliebt und ging sogar so weit, Bilder von ihr dem Foto-Klub abzukaufen. Als er ihr seine Liebe gestand, tat er dies so aufdringlich und überraschend, dass sie ihn, ohne darüber nachzudenken, abwies. Bei den Mädchen ist er jedoch, im Gegensatz zu manch anderen Jungen aus seiner Klasse, ziemlich beliebt. Er hat großen Respekt vor Sumire die die Präsidentin des Schülerrats ist. Er ist sehr verantwortungsbewusst, hat jedoch eine niedrige Scham Grenze.
Yusaku.jpg
Ami Kawashima (川嶋 亜美 Kawashima Ami)
Ami ist eine Kindheitsfreundin von Yūsaku und ist ein mittlerweile bekanntes Model. Nach außen hin hält sie die Fassade einer naiven und leicht dümmlichen Person aufrecht und geht sogar so weit, dass sie sich selbst als "Hohlkopf" bezeichnet. Ihre wahre Persönlichkeit ist jedoch völlig anders. Sie ist berechnend, zickig und kommandiert gerne andere Leute herum. Yūsaku kennt ihre echte Art und möchte, dass sie Freunde findet, die ihre wirkliche Persönlichkeit schätzen. Durch Zufall bietet sich ihm eine Chance Ryūji und Taiga diese Art zu zeigen, so dass auch sie "Bescheid" wissen. Ami wechselt am Anfang des Schuljahre auf die Schule von Ryūji und den anderen und stellt auch vorübergehend ihre Arbeit ein, um einem Stalker zu entkommen. Doch vergebens, auch in der neuen Umgebung kann er sie ausfindig machen und belästigt sie weiter. Als Ami jedoch sieht, wie mutig Taiga dem Stalker gegenüber tritt, überwindet sie ihre Angst und verjagt ihn ein für alle Mal. Ami ist sehr indirekt und sagt nie das, was sie wirklich fühlt. Vor allem im späteren Verlauf der Geschichte, stellt sie einen wichtigen Ratgeber für Ryūji da.
Ami.jpg

Nebencharaktere

Yasuko Takasu (高須 泰子 Takasu Yasuko)
Takasu Yasuko ist die Mutter von Ryūji und lebt alleine mit ihrem Sohn in einem heruntergekommenen Apartment. Sie arbeitet Nachts in verschiedenen Kneipen als "Bedienung" und hat dort auch Spitznamen wie zum Beispiel "Mirano-chan". Sie kommt oft betrunken von ihrer Arbeit zurück so das sie fast keine Zeit für Ryūji hat. Den Stress nimmt sie allerdings hauptsächlich auf sich damit ihr Sohn auch ohne seinen Vater ein gutes Leben führen kann. Ihre ernste Seite zeigt sich auch ab und zu im Verlauf der Geschichte. So ist sie stets dazu in der Lage gute Ratschläge zu geben.
Yasuko.jpg
Yuri Koigakubo (恋ヶ窪 ゆり Koigakubo Yuri)
Die Klassenlehrerin der 2-C, Yuri Koigakubo, ist für ihre Midlife-Crisis bekannt. Wann immer sie jemand auf das Problem mit ihrem Single-Dasein anspricht verhält sie sich sehr komisch und unsicher. Sie versucht sich immer sehr gepflegt anzuziehen da sie so hofft endlich einen Lebenspartner zu finden. Obwohl sie die Klassenlehrerin von Taiga ist hat sie genauso, wie der Rest der Klasse, Angst vor ihrem aggressiven Verhalten. Auch vor Ryūji fürchtet sie sich. Von ihrer Klasse wird sie insgeheim "Yuri-chan" genannt.
Yuri.jpg
Sumire Kanō (狩野 すみれ Kanō Sumire)
Sumire ist die Präsidentin des Schülerrats den sie mit viel Ehrgeiz und starken Willen anführt. Sie kommandiert gerne Leute herum, auch Yūsaku der der stellvertretende Präsident des Rates ist. Das Yūsaku dies nicht, wie die anderen Schüler im Schülerrat, stört und er ganz im Gegenteil sie für ihre Durchsetzungskraft bewundert lässt sie ziemlich kalt. Kein Wunder das sie wegen ihres großen Willens außerdem noch sehr gute Noten in allen Fächern hat. Ihr Traum ist es Astronaut zu werden und als sie ein Angebot aus Übersee bekommt rückt dieser Traum in greifbare Nähe.
Sumire.jpg
Nanako Kashii (香椎 奈々子 Kashii Nanako)
Nanako ist in der gleichen Klasse wie ihre beste Freundin Maya und somit auch in der von Ryūji und Taiga. Sie ist genauso begeistert wie Maya als Kawashima Ami in die Klasse kommt und freundet sich schnell mit ihr an, ohne dabei aber durch ihre Fassade zu schauen.
Nanako.jpg
Rikurou Aisaka (逢坂 陸郎 Aisaka Rikurou)
Aisaka Rikurou ist der Vater von Taiga. Jedoch kam sie nicht mit der neuen Freundin ihres Vaters klar und wohnt daher getrennt von ihnen. Außer der Finanzierung der Wohnung hat er sich von ihr abgespalten. Als Rikurou eines Tages erneut auftaucht und versucht mit Taiga einen Neuanfang zu beginnen entstehen neue Konflikte. Da Ryūji nichts von der Vergangenheit von Taiga und ihrem Vater weiß, gerät er mit Minori in einen Streit da sie als beste Freundin von Taiga natürlich nicht will, das sie erneut von ihrem Vater verlassen wird. Er löst Probleme eher mit Geld als mit dem Verstand.
Rikouro.jpg
Hisamitsu Noto (能登 久光 Noto Hisamitsu)
Auch Hisamitsu geht mit Taiga und Ryūji in die selbe Klasse. Er ist etwas ruhiger als sein Freund Haruta Kōuji und denkt eher nach bevor er handelt. Er ist in Kihara Maya verliebt weshalb es in stört wenn sie versucht Yūsaku näher zu kommen. Außerdem versteht er sich gut mit Ryūji da sie schon länger in der selben Klasse sind.
Hisamitsu.jpg
Kōuji Haruta (春田 浩次 Haruta Kōuji)
Kōuji ist ein sehr lebensfroher Mitschüler von Taiga und Ryūji. Er hat eine große Klappe, kommt einem manchmal etwas dümmlich rüber und möchte gerne alles selbst in die Hand nehmen. Haruta ist gut mit Noto Hisamitsube befreundet.
Koji.jpg
Maya Kihara (木原 麻耶 Kihara Maya)
Maya Kihara geht ebenfalls in die Klasse 2-C von Ryūji und Taiga. Sie liebt Mode und was dazu gehört und freut sich dementsprechend als Ami in die Klasse kommt. Das Hisamitsu in sie verliebt ist merkt sie nicht und versucht stattdessen Yūsaku näher zu kommen. Sie ist die beste Freundin von Kashii Nanako.
Maya 1.jpg
Kōta Tomiie (富家 幸太 Tomiie Kōta)
gesprochen von Nobuhiko Okamoto
Tomiie Kōta geht zwar auf dieselbe Oberschule auf der auch Taiga und Ryjui lernen, ist aber erst in der ersten Stufe und somit nicht in der 2-C. Genau wie Kanō Sumire hat er gute Noten und arbeitet im Schülerrat, allerdings glaubt er sein Leben wäre ein einziges Desaster und ist deshalb oft deprimiert. Er ist der Hauptcharakter des Light Novel Spin-offs von Toradora!
Kota.jpg
Sakura Kanō (狩野 さくら Kanō Sakura)
gesprochen von Kana Asumi
Sakura ist die jüngere Schwester von Sumire und arbeitet genau wie sie im Schülerrat. Sie ist ein kluges, aufgewecktes Mädchen, aber etwas naiv. Zusammen mit Kōta ist sie der Hauptcharakter des Toradora! Spin-offs. In der Hauptserie hat sie jedoch nur wenig Auftritte.
Sakura.jpg

Charakterentwicklung

Der erste Kuss

Toradora! beginnt als eine School-Comedy, wandelt sich aber dann von Folge zu Folge mehr zu einem Drama der widerstreitenden Gefühle. Im Zuge der Story durchlaufen die Charaktere zahlreiche Stationen, die jeden in seiner Weise zu einer Reifeerfahrung führen. Diese komplexe Entwicklung ist durch zahlreiche retardierende Momente und unerwartete Wendungen und Rückschläge bestimmt. Somit weist der zweite Teil (ab Folge 10) einen klassischen Dramenaufbau, sowohl von der folgen übergreifenden Spannungskurve als auch von der gegenseitigen Interaktion der Hauptpersonen auf. Das Verhältnis der einzelnen Akteure zueinander kann an ihrer Charakterentwicklung im einzelnen verdeutlicht werden:

  • Ryūji verharrt ganz lange Zeit über im selben Zustand. Er freundet sich zwar enger mit Minori und Ami an, entwickelt sich aber kaum weiter. Der Vorfall mit Taigas Vater ist als Schlüsselerlebnis in der Handlung zu sehen. Es wird nun offensichtlich, wie er versucht das Fehlen seines eigenen Vaters durch sein Verhalten als Vaterersatzperson im Haushalt seiner Mutter zu kompensieren. Er überträgt dieses Bild auf Taiga, fühlt sich somit verantwortlich für sie und behandelt sie eben wie eine Tochter. Das er viel mehr für sie empfindet wird ihm jedoch erst sehr spät bewusst. Auch aus Amis Andeutungen wird er nicht schlau und erst nachdem er von Taigas Gefühlen für ihn erfährt, beginnt er sich über seine eigenen Gefühle klar zu werden. Er spricht sich zwar mit Minori aus, versteht aber nie, das auch Ami in ihn verliebt war.
  • Taiga macht eine drastische Veränderung durch. Sie ist das klassische Bild eines Tsundere, eines Charakters, der sehr starke Gefühlsschwankungen durchlebt und dabei sich seiner Umwelt als zickiger und cholerischer Mitmensch präsentiert, um im nächsten Augenblick, wenn ihr Missmut verfliegt, sehr sensibel zu reagieren. Ein weiterer Aspekt dieses Charakterbildes ist die Tatsache, dass der Tsundere dabei große Schwierigkeiten hat, die Gefühle anderer Menschen und die Wirkung seiner Handlungen nachzuvollziehen. Nach außen hin als rigoros wirkend verfügen diese Charaktere zumeist über ein sehr starkes emotionales Potential, das sich im Zuge ihrer Charakterentwicklung entfaltet. In der Regel hat ein Tsundere ein traumatisches Erlebnis durchlitten, das die starken Gefühlsschwankungen auslöst.
    Die Tatsache, dass Taiga mehr für Ryūji empfindet wird zuerst in Episode 8 deutlich, als sie einen Nervenzusammenbruch erleidet, nachdem Ryūji beinahe ertrunken wäre. Eingestehen tut sie sich diese Gefühle jedoch erst am Weihnachtsabend. Nachdem sie alles getan hatte, damit Ryūji Minori endlich seine Liebe gesteht, bricht sie schließlich in Tränen aus und versteht. Sie spricht sich mit Yūsaku aus und versucht trotzdem Ryūji und Minori zusammen zu bringen, wohl eher als Übersprungsreaktion auf ihre eigene innere Blockade, ihre Gefühle zu äußern. Während einer Bewusstlosigkeit beichtet sie Ryuiji dann jedoch ihre Gefühle, in dem Glauben er sei Yūsaku. Schließlich kommt sie mit Ryūji zusammen, zieht dann aber ohne Absprache zu ihrer Mutter und taucht erst ein Jahr später wieder auf. Hiermit beschließt sie für sich, nicht mehr wegzulaufen, sondern sich ihrer Familie und damit der Realität zu stellen. Hiermit bewältigt sie das letzte Hindernis in ihrer Entwicklung, das zwischen ihrer gemeinsamen Zukunft mit Ryūji steht.
  • Minori spricht mit Ryūji über Geister, redet dabei aber eigentlich über die Liebe. Sie ist der Meinung, dass sie sich nicht verlieben sollte. Zu diesem Zeitpunkt scheint sie jedoch schon etwas für Ryūji zu empfinden, da sie aber glaubt, das Taiga auch in ihn verliebt ist, macht sie sich Vorwürfe. Deutlich wird dies in Episode 14, als Ami sie fragt, ob ihre Schuldgefühle nun weg seien. Am Weihnachtsabend hatte sie diese Schuldgefühle abgeschüttelt, doch nachdem sie dann die weinende und nach Ryūji schreiende Taiga gesehen hatte, weist sie Ryūji schließlich doch ab. Letztendlich wird ihr bewusst, dass sie für ihr eigenes Glück verantwortlich ist und entscheidet sich dafür, Ryūji und Taiga zu unterstützen.
  • Yūsakus Rolle wird im Verlauf der Geschichte unwichtiger. Nachdem Taiga ihn eine Abfuhr verpasst hatte, überwand er sie mit der Hilfe von Sumire. Er ist beeindruckt von ihrer Person und ihrer Arbeit als Schülerratspräsidentin, sodass er sich schließlich in sie verliebt. Trotzdem will er seine Arbeit im Schülerrat aufgeben, als er erfährt, dass sie Japan verlassen möchte. Schließlich tritt er doch zur Präsidentschaftswahl an und gesteht ihr dabei seine Liebe. Da sie aber nicht möchte, dass er ihr ins Ausland folgt und seine eigenen Träume aufgibt, weißt sie ihn ab.
  • Ami ist im Gegensatz zu den anderen schon sehr reif für ihr Alter. Dies liegt unter anderem daran, dass sie bereits arbeitet und mit der Welt der Erwachsenen konfrontiert wurde. Sie bekommt ständig zu hören, wie erwachsen sie doch sei und genau das stört sie. Das Ryūji sie als kindisch bezeichnet ist schließlich dann auch ein Grund dafür, das sie sich in ihn verliebt. Ami hat den Durchblick und versteht Minoris Beweggründe - auch wenn sie sie nicht billigt. Außerdem durchschaut sie das "Mutter-Vater-Kind"-Spiel Ryūjis und Taigas und erteilt ihnen Ratschläge, ohne dabei viel Rücksicht auf ihre eigenen Gefühle zu nehmen. Letztendlich ist sie dann in der Lage ohne ihre Fassade zu leben und Freunde zu finden.

Episoden

Medien

Light Novel

Beispielillustration aus dem Light Novel

Die Geschichte von Toradora! begann mit einem Light Novel, einem Roman, der nicht nur Text sondern auch Illustrationen enthält und im Vergleich zu anderen Büchern recht kurz ist. Der Text wurde von Yuyuko Takemiya die Bilder von Yasu angefertigt. Insgesamt erschienen 10 Bände, sowie vier zusätzliche Kapitel. Die Serie wurde von ASCII Media Works verlegt und lief vom 10.03.2006 bis zum 10.03.2009. Aufgrund des Erfolges der Light Novel- Serie wurde dann schließlich der Anime produziert.

Toradora! Spinn-Off

Zusätzlich wurde ein Spin-off zur Serie produziert. Es umfasst zwei Bände und behandelt die Geschichte von Kōta und Sakura. Letztere hat ihre Zwischenprüfungen nicht bestanden und bekommt nun von Kōta Nachhilfe-Unterricht. Allerdings ist sie sich ihrer Attraktivität nicht bewusst und bemerkt nicht, dass sich Kōta so nicht auf das Lernen konzentrieren kann. Außerdem ist eine kleine Nebengeschichte zwischen Ryūji und Taiga implementiert.

Manga

Der bisher zweibändige Manga adaptiert die Story der Light Novel- Serie und wurde von Zekkyō gezeichnet. Er wurde zuerst im Dengeki Comic Gao! Magazin veröffentlicht, läuft inzwischen aber im Dengeki Daioh dem Manga-Magazin von ASCII Media Works.

Radioshow

Eine Internet Radioshow, moderiert von den Synchronstimmen von Ryūji und Ami unter dem Namen ToradoRadio! (とらドラジオ! Toradorajio!) läuft seit dem 4. September 2008 jeden Donnerstag und hat das Ziel, die Serie bekannter zu machen. Neben Junji Majima und Eri Kitamura treten auch wietere Synchronsprecher aus der Serie als Gastcharaktere auf.

Game

Ein Visual Novel entwickelt von Guyzware und veröffentlicht von Namco Bandai Games, erschien am 30. April 2009 für die PlayStation Portable. In diesem Spiel schlüpft man in die Rolle von Ryūji und kann unter anderem angelehnt an die original Story verschiedene Endings erspielen.

Soundtrack

Sämtliche Openings und Endings in Toradora! sind von den drei Synchronsprecherinnen von Taiga, Minori und Ami gesungen worden.

Opening:

Ending:

Insert Song:


Soundtrack Alben
Titel: Toradora! [Soundtrack]
Cov TD S1.jpg

ASIN: B001Q6IIO2
Label: Japan (Megaphon Importservice)
Release: 14. Juni 2009
Titel: Toradora! Djcd Vol. 1 [Soundtrack] [Doppel-CD]
Cov TD S2.jpg

ASIN: B001OAMVJS
Label: Japan (Megaphon Importservice)
Release: 14. Juni 2009
Titel: Toradora! Djcd Vol. 2 [Soundtrack] [Doppel-CD]
Cov TD S3.jpg

ASIN: B001TK8WHS
Label: Japan (Megaphon Importservice)
Release: 14. Juni 2009
Titel: Toradora! Djcd Vol. 3 [Soundtrack] [Doppel-CD]
Cov TD S4.jpg

ASIN: B00273D4OC
Label: Japan (Megaphon Importservice)
Release: 14. Juni 2009
Titel: Toradora! Djcd Sp. 1 [Soundtrack]
Cov TD S5.jpg

ASIN: B001XXJJ0A
Label: Japan (Megaphon Importservice)
Release: 14. Juni 2009


Feedback

Toradora! wird länderübergreifend sehr gelobt. Zum einen für die Charakter(-entwicklung), zum anderen aber auch für die gelungene Mischung aus Romance, Comedy und Drama. Besonders die Charakterentwicklung, vor allem bei Taiga und Ami, ist nach Meinung vieler im Bereich Anime bisher unerreicht gewesen. Auch das plausible Handeln der (Haupt-)Protagonisten fehlt oft in anderen Animes und sticht in Toradora! jedoch als wichtiger Bestandteil hervor. Allerdings muss man auch sagen das Toradora! das Romance und Comedy Genre kaum erneuert oder gar revolutioniert hat. Dafür fehlt der Handlung einfach das Außergewöhnliche. Trotz allem ist Toradora! eine sehr gelungene Romanze mit guten Drama und Comedy Elementen geworden die getrost zu eine der besten des Jahres 2008 gezählt wird.

Des Weiteren wurde die Light Novel Serie in den im Jahre 2007 zum ersten Mal von Kadokawa Shoten abgehaltenen Light Novel Awards zum Gewinner in der Kategorie Romance-Comedy erklärt.

Links und Quellen

Englischen Wikipedia Toradaora!
Anime News Network Toradora!
Anime Lyrics Toradora!
MyAnimeList (englisch) [1]

<shtml hash="673ccef65d92d0bc365852fbf4b0e380">

</shtml>