Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Tsugumomo

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tsugumomo
Tsugumomo.jpg
つぐもも
(Tsugumomo)
Demographisch Seinen
Genre Comedy, Romance, Harem, Übernatürlich
Manga
Autor Yoshikazu Hamada
Verlag Futabasha
andere Verläge Comic Seed!, Web Comic High!
Produziert in Gekkan Action
Erstveröffentlichung 2007
bis heute
Anzahl der Bände 19
TV anime
Unter der Regie von Ryōichi Kuraya
Geschrieben von Ryōichi Kuraya
Studio Zero-G
Lizenzgeber (Lizensgeber)
Gruppe Animax, Tokyo MX, BS11
Erstveröffentlichung von 03.04.2017
bis heute
Episodenanzahl 12
OVA
Unter der Regie von
Studio
Episodenanzahl
Release Datum
AMV:
  • <vid s="yt" t="Dein Trailer">utube-video-Nummmer</vid>

Tsugumomo (つぐもも Tsugumomo) ist eine Animeserie, die unter dem Regisseur Ryōichi Kuraya beim Studio Zero-G entstanden ist. Die Handlung stammt aus dem gleichnamigen Manga von Yoshikazu Hamada, der diesen 2007 begonnen hat. Die Adaption als Anime wurde auf der Umhüllung des 18. Sammelbandes mit dessen Erscheinen am 12.09.2016 angekündigt.


Vorgeschichte

Das Szenario

Handlung

Kazuya Kagami (加賀見 一也) hütet den Obi seiner verstorbenen Mutter Kanaka (加賀見 奏歌) wie seinen größten Schatz und trägt ihn immer bei sich. Eines Tages wird er auf dem Schuldach von einer Perücke angegriffen und vom Dach gestoßen. Sein Sturz in den sicheren Tod wird jedoch von seinem Obi verhindert, der sich dabei in ein Mädchen verwandelt. Sie stellt sich als Tsukumogami Kiriha (桐葉) vor und informiert ihn dass sein Angreifer von einem Amasogi (あまそぎ) besessen ist. Von der Begierde des Mitschülers zum Leben erwacht, kontrolliert nun dieser die Person. Während Tsukumogami Gegenstände sind, die nach 100 Jahren intensiven menschlichen Kontakts Intelligenz und menschliche Form erworben haben, sind Amasogi Gegenstände, die durch eine intensive Begierde ihres menschlichen Besitzers innerhalb kurzer Zeit lebendig werden, nur dieser Begierde folgen und schließlich von dem Menschen selbst Besitz ergreifen. Kiriha treibt den Amasogi mit ihren Kräften aus und bestimmt Kazuya anschließend zu ihrem Diener. Von nun an kämpft Kazuya gegen Amasogi und nutzt dabei Kirihas Kräfte, die als Obi beliebige Formen annehmen kann. Später wird er von der Schutzgöttin (ubusunagami) seiner Stadt, Kukuri, als Exorzist für die wachsende Bösartigkeit in der Stadt angeheuert. Dabei verheimlichen ihm Kukuri-hime und Kiriha, dass man seine Kräfte und Erinnerungen versiegelt hat.

Charaktere

Kazuya Kagami (加賀見 一也 Kagami Kazuya )
Kazuya ist ein Junge mit kurzen braunen Haaren und heller Haut. Zu Beginn der Geschichte ist er noch ziemlich schwächlich, was durch das Training mit Kiriha verändert wird. Seine Mutter Kanaka war in Kamioka als Exorzistin tätig, wobei Kiriha ihre Partnerin war. Kazuya behielt den Obi seiner Mutter immer in seiner Nähe, ohne von dem Tsukumogami zu wissen. Er lebt mit seinem Vater Kazuaki und seiner älteren Schwester Kasumi, die ihn beim Kosenamen Yakkun ruft, zu Beginn der Handlung ein beschauliches Leben. Kazuya ist freundlich zu den Leuten und besitzt ein starkes Verantwortungsgefühl, das er auch auf andere überträgt, wenn er an deren Situation Schuld trägt. Ein Teil seiner Vergangenheit wurde aus seinen Erinnerungen gelöscht, was zu seinem Schutz geschah. Nachdem Kiriha ihm das Leben gerettet hat, verlangt sie von ihm Gefolgschaft, was erst durch eine Traumbegegnung mit seiner Mutter geändert wird.
Kazuya Kagami.png
Kiriha (桐葉 Kiriha )
Kiriha hat in ihrer Ursprungsform als handgewebter Seidenkimonoobi das Design „Sakura“ (Kirschblüten). Ihr wahrer Name ist Ayasakura, den Kazuya nennen muss, damit sie ihn als Herrn akzeptiert. In menschlicher Form ist sie ein junges Mädchen mit hellblauem Haar. Sie hat helle Haut, rötliche Augen und spitze Ohren. Für Kazuya besitzt sie den gleichen Geruch von Kirschblüten, den der Obi schon immer hatte, und ihn an seine Mutter erinnert. Wenn sie beim Kämpfen ihre Kräfte verausgabt, wird sie in ihrer Erscheinung kleiner und jünger. Kiriha hat als Tsukumogami eine sehr direkte und exzentrische Persönlichkeit, die sie handeln lässt, ohne sich über Konsequenzen Gedanken zu machen. Sie ist dabei ziemlich besitzergreifend und sagt auch lieber an, was Sache ist. Andererseits interessieren sie die täglichen Arbeiten nicht im Geringsten, da sie lieber döst oder Computerspiele daddelt. Sie war schon zu Zeiten von Kazuyas Mutter Kanaka aktiv, was bei seinem Vater Spuren hinterlassen hat. Aus der Zeit besteht auch noch eine Abmachung, die aus Kazuyas Erinnerungen gestrichen wurde.
Kiriha.png
Chisato Chikaishi (近石 千里 Chikaishi Chisato)
Chisato ist eine Sandkastenfreundin von Kazuya und auch in seiner Schulklasse. Im Gegensatz zu ihm ist Chisato gut im Lernen. Als Klassensprecherin sieht sie die laxe Einstellung von Kazuya in Bezug auf Lernen und Hausarbeiten nicht gerne und bringt dies auch mit dem Harisen zum Ausdruck. Dass sie ihm gerne beim Lernen hilft hat nicht nur mit dieser Einstellung zu tun. Sie besitzt noch die Puppen, mit denen sie als Kind zusammen mit Kazuya „Vater und Mutter“ gespielt haben. Chisato hat die Entwicklung dieser langjährigen Verbundenheit auch für sich nicht bewusst betrachtet, was dann durch die verstärkte Aura der Böswilligkeit auch zur Bildung eines Amasogi führt. Sie unterstützt Kazuya und Kiriha bei der Austreibung von Amasogi und wird oftmals in Vorfälle verwickelt.
Chisato Chikaishi.png
Kukuri (くくり Kukuri)
Kukuri, eigentlich Kukuri-Hime-no-Kami (菊理媛大神, Kukurihime ōgami), ist die Göttin des Landes in der Kamioka Region und sesshaft im Hakusan-Schrein. Trotz ihres Status als Göttin ist sie meist knapp bei Kasse, da die Opfergaben und Spenden der lokalen Bevölkerung selten und gering ausfallen. Ihre Erscheinung hängt in hohem Maße von der ihr zur Verfügung stehenden Energie ab, die aus irgendeinem Grund stark dezimiert ist, so dass sie ihre Kraft in einer Noh-Maske konzentriert hat. Kukuri ist etwas ungeschickt und arbeitet deshalb hart daran, von anderen anerkannt zu werden. Mit Kiriha verbindet sie eine recht holperige Bekanntschaft und auch Kukuri hat etwas mit dem versiegelten Erinnerungen von Kazuya zu tun. Trotz ihrer begeisterten, kindlichen Art ist sie, wenn es mal Ernst wird, ein verlässlicher Verbündeter im Kampf. Als Göttin des Landes überwacht sie die Ausbreitung der Böshaftigkeitsaura, zu deren Eindämmung sie auch Exorzisten in ihre Dienste beruft. Kazuya wird von ihr in eben diese Position berufen, die offenbar vorher einmal von seiner Mutter schon ausgeübt wurde.
Ico D.jpg
Kokuyō (黒耀 Kokuyō)
Text ...
Ico D.jpg

Episoden

Tabelle
Folge: 01. Der Duft der Kirschblüten
Kazuya Kagami hat während eines Nickerchens im Unterricht einen schlechten Traum, aus dem er etwas konfus erwacht. Dabei stellt er fest, dass er unbeabsichtigt die Brüste von Chisato Chikaishi ergriffen hat. Diese setzt daraufhin zu einer Bestrafung mit dem Harisen an. Kazuya entkommt der Bestrafung schließlich und flüchtet sich auf das Schuldach. Dort entdeckt er eine Perücke am Boden, die ihn plötzlich sehr lebendig angreift. Er stürzt durch den Angriff vom Dach. Schon sein Ende vor Augen verwandelt sich der Obi seiner Mutter in ein Mädchen, das ihn rettet. Das Mädchen stellt sich als Kiriha vor und bezeichnet sich selbst als Tsukomogami. Die lebendig gewordene Perücke bezeichnet sie als Amasogi. Kurz darauf treffen sie auf den Besitzer der Perücke, der sie in Mädchenkleidern mit den Haaren angreift. Die Gefühle und Begierden, die eine Perücke in einen Amasogi verwandelt haben, beherrschen den Wirt und Kiriha muss diese zerstören. Danach verschwindet sie wieder und lässt einen verwirrten Kazuya zurück. Nach einem weiteren Alptraum findet er Kiriha neben sich im Bett und muss diese Entdeckung vor seiner besitzergreifenden Schwester verbergen. Kiriha erklärt ihm, dass sie der Tsukumogami des geliebten Obis seiner Mutter ist und Kazuya ab sofort ihr Diener sei, da sie ja sein Leben gerettet hätte.
DVD: xxx
On Air: 03.04.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 桜の香り - Sakura no Kaori
Folge: 02. Die Bibliothek und die Kindheitsfreundin
Für Kazuya ist das Leben mit Kiriha schon hart genug, die ihn nun überallhin begleiten will, aber in der Schule wird er auch noch von Chisato rangenommen. Nachdem er seine Hausarbeiten komplett vergessen hat, wird er von Chisato in die Schulbibliothek geschleppt, wo er diese fertigstellen soll. Sie schlägt ihm dabei unvermittelt vor, ihm zuhause beim üben zu helfen, was Kazuya aus der Situation heraus ablehnt. Als er fertig ist, entdeckt er Kiriha, während Chisato feststellt, dass sie nicht aus der Bibliothek herauskommen. Als sie mit Kirihas Hilfe ausbrechen wollen, verwandelt sich die Bibliothek in einen alternativen Raum, wo die Bücher sie angreifen. Sie haben es wieder mit einem Amasogi zu tun und Kiriha identifiziert Chisato als Auslöser. Ihr Wunsch, zu Kazuya nach Hause zu kommen, muss von ihm erfüllt werden, um die Bücher wieder zu normalisieren. Chisato entschuldigt sich, aber Kiriha erklärt ihr, dass es nur wegen der hohen Dichte einer substanziellen Boshaftigkeit passieren konnte. Für die Überwachung dieser sei die örtliche Göttin Kukuri zuständig, so dass es nicht Chisatos Schuld sein könne.
DVD: xxx
On Air: 10.04.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 図書室と幼馴染 - Tosho-shitsu to Osananajimi
Folge: 03. Kukuri-hime
Kokuyō taucht bei der Schule auf und ist auf der Suche nach Kazuya. Shiro entdeckt sie und will ihre Brüste für sich, deshalb lädt er Kokuyō zum Essen ein. Sie bestellt alles von der Karte des Familienrestaurants und lässt Shiro mit der Rechnung alleine. Bei Kukuris Schrein stellt Kokuyō fest, dass ihre bislang kargen Mahlzeiten nach den Menüs nicht mehr ausreichen. Am nächsten Morgen greift Shiro ihn aus Eifersucht mit einem Tritt an. Die Schüler stellen kurz darauf fest, dass ihre Bento-Boxen weg sind. Kokuyō taucht wieder auf und stellt sich auch als Ursache des Mundraubs heraus. Sie fordert Kazuya auf, mit ihr zu Kukuris Tempel zu kommen, aber Kiriha mischt sich ein. Nach einem kurzen Wortgefecht schließt sich Kiriha Kazuya und Chisato an. Beim Tempel stellt sich schnell raus, dass Kiriha und Kukuri sich kennen und gleich einen Streit vom Zaun brechen, als die örtliche Göttin Kazuya als Exorzisten haben will.
DVD: xxx
On Air: 17.04.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: くくりひめ - Kukuri-hime
Folge: 04. Herausforderungen der lokalen Göttin
Kazuya und Kiriha haben sich gegen den mächtigen Angriff von Kukuri wehren können, aber es hat Kirihas Kraft aufgebraucht. Als äußeres Anzeichen hat sie ein sehr viel jüngeres Aussehen. Kazuya hat eine kurze Vision, in der man ihm Kirihas wahren Namen sagt und er damit zum echten Besitzer wird. Zusammen schaffen sie es, sich gegen Kukuri durchzusetzen, was diese nur in ihrem Anspruch bestärkt, dass Kazuya bestens zur Reinigung des Bösen geeignet ist. Kokuyō hat währenddessen Chisato sicher aus dem Tumult rausgehalten. Als die Noh-Maske plötzlich runterfällt, ist auch Kukuri in einer Kleinmädchenform zu sehen. Kiriha gerät darüber in Wut und reißt Kukuri fast die Kleider vom Leib. Nachdem Kazuya die in Agonie schreiende Kukuri vor Kiriha gerettet hat, sieht er ein, dass sie in ihrem geschwächten Zustand die Hilfe eines Exorzisten braucht. Er akzeptiert die Aufgabe und begibt sich mit Chisato und Kiriha wieder nach Hause.
DVD: xxx
On Air: 24.04.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 土地神の試練 - Tochigami no Shiren
Folge: 05. Training
Kiriha sorgt dafür, dass Kazuya so schnell wie möglich mit dem Training beginnt, um ihn für seine Aufgabe als Exorzist vorzubereiten. Aber ihre spartanischen Trainingsmethoden sind etwas zu viel für Kazuya. Kiriha erklärt ihm außerdem die Spezifikationen für Manifestationen wie sie selbst. Bei Kukuri und Kokuyō spitzt sich die Lage zu, da sie nicht einmal mehr das Geld für die notwendigen Reparaturen am Tempel haben. Die Handwerker wollen ohne Geld keinen Handschlag tun, so dass die beiden mit dem Wetter der nächsten Nacht direkten Umgang haben. Nachdem der Tempel nicht mehr bewohnbar ist, richten sich die beiden auf einem Kinderspielplatz unter der Rutsche ein. Kazuya wird vom Schülerratspräsidenten Tadata gerufen, da es merkwürdige Vorfälle um die Computer-RPG Verbindung gibt, deren einziges Mitglied Nakajima ist. Auf dem Weg durch die Schule stößt Osamu dazu, der sich über Kirihas Aussehen amüsiert. Nakajima hat sie bereits erwartet und setzt einen Minotauren gegen sie ein. Gegen diesen Amasogi haben sie so keine Chance und müssen fliehen. Nakajima stellt ihnen nach und verhindert, dass sie aus dem Gebäude kommen. Osamu kann durch einen Trick die Sache klären, kann es aber nicht lassen eine erwachsene Version von Kiriha in Unterwäsche zu erschaffen.
DVD: xxx
On Air: 01.05.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 特訓 - Tokkun
Folge: 06. Erinnerungen und Sandkastenfreunde
Chisato hat in ihrer Schultasche eine alte Puppe, die Kazuya nur vage bekannt vorkommt. Sie ist wegen seiner Reaktion enttäuscht und lässt ihn stehen. Am nächsten Morgen ist die ganze Schule plötzlich eine Dating-Sim geworden. Chisato ist plötzlich mehr an einem Schüler interessiert, den sie am Vortag noch hatte abblitzen lassen. Selbst die Toneffekte, die sonst in der Dating-Sim eine Änderung der Zuneigung anzeigen, sind nun zu hören. Kazuya ist nun gezwungen, nach den Regeln der Simulation Chisato zurück zu gewinnen. Dabei muss er Osamu mit seinen Erfahrungen einsetzen, da er keine Ahnung von den Spielstrukturen hat. Nach anfänglichen Erfolgen verliert er schnell wieder Zuneigung, weil seine Antworten die falschen sind. Dabei auch noch den auslösenden Amasogi zu finden, kostet alle viel Kraft. Kiriha und Osamu finden schließlich den Amasogi, müssen aber Chisato und Kazuya in der Krankenstation lassen. Der Amasogi läuft dann auch noch mit der Erwachsenen-Version der Dating-Sim.
DVD: xxx
On Air: 08.05.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 思い出と幼馴染 - Omoide to Osananajimi
Folge: 07. Kanayama-san
Obwohl Kukuri ein geringes Level an Boshaftigkeit vorhergesagt hat, kommt es an der Schule zu einer Manifestation hohen Levels. Kiriha geht nach dem Vorfall auf Kukuri los und benutzt Wrestling-Griffe um sie zu strafen. Als Grund für die falsche Aussage stellt sich eine veraltete Vorschau heraus. Kokuyō hat einen Job angenommen, um Geld für den Tempel zu verdienen, so dass niemand eine neue Vorschau besorgt hat. Da das Geld hinten und vorne nicht reicht, kann sich Kukuri nicht mal eine neue Vorschau leisten. Kiriha ist außer sich und Kazuya muss sie mit Pudding bestechen, damit sie Ruhe gibt. Kaum ist er außer Sicht, da unterhalten sich Kiriha und Kukuri in viel freundlicherem Ton. Später versucht Kazuya vom Essen wieder eine Portion für Kiriha abzuzweigen, nur um festzustellen, dass sein Vater längst von ihr weiß. Er kannte Kiriha schon, als Kazuyas Mutter noch Meister war, und hatte schon damals einiges auszuhalten. Kazuya will noch einen Pudding zu Kukuri bringen, aber ihr Unterschlupf auf dem Spielplatz wurde von Eltern mit Sorge um ihre Kinder außer Betrieb gesetzt. Sie und Kokuyō kommen erst einmal bei Kazuya unter. Am nächsten Tag begleiten Kazuya und Kiriha Kukuri zum Kanara Schrein, wo sie sich Geld von Taguri leihen will. Taguri lässt sie ein Spiel um das Geld spielen, bei dem der Preis für verlieren Kukuri und Kiriha einiges abfordert.
DVD: xxx
On Air: 15.05.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 金山さん - Kanayama-san
Folge: 08. Ein bestimmter Tag im Kagami-Haushalt / Ein ganz besonderer Duft
xxx
DVD: xxx
On Air: 22.05.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: ある日の加賀見家 - Aru Ni~Tsu no Kagami-ka / モテモテフレグランス - Motemotefureguransu
Folge: 09. Brief
xxx
DVD: xxx
On Air: 05.06.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 手紙 - Tegami
Folge: 10. Nackt auf dem Futon
xxx
DVD: xxx
On Air: 05.06.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: はだかふとん - Ha da ka futon
Folge: 11. Duell
xxx
DVD: xxx
On Air: 12.06.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: 決闘 - Kettō
Folge: 12. Partner
xxx
DVD: xxx
On Air: 19.06.2017
Flagicon USA.png Funimation
Flagicon Japan.png Zero-G
Originaltitel: パートナー - Pātonā


Begriffe und Locations

Tsukumogami

Tsukumogami (付喪神, manchmal auch 九十九神) sind Wesen der japanischen Mythologie, die man als Artefaktgeister übersetzen kann. Sie stellen eine besondere Gruppe der Yōkai dar: Es handelt sich um verschiedene, beseelte Gebrauchs- und Alltagsgegenstände, die nach Ablauf von 100 Jahren zu Yōkai werden und zum Leben erwachen. Durch den langen Kontakt zum Menschen sind sie intelligent, während die Amasogi eher wie Neugeborene nur nach Gefühlen gehen. In der japanischen Überlieferung aus der Heian-Zeit sind sie eher als rachsüchtig und blutrünstig überliefert, da der Gegenstand dort verwahrlost oder achtlos weggeworfen wurde und dann erwachte. Spätestens ab der Edo-Zeit wurde dieser Part mehr und mehr verharmlost, bis die moderne Version entstand.

Soundtrack

Opening:
link={{{link}}} URL
SongTitel: METAMORISER
Interpret: Band Ja Naimon!

Ending:
link={{{link}}} URL
SongTitel: I4U
Interpret: MICHI


Soundtrack Alben
Titel: METAMORISER
METAMORISER.jpg

Intro (Anime Edition)
JAN/ISBN: 4988013291997
Label: Pony Canyon
Release: 17.05.2017
Titel: I4U von MICHI
I4U Outro.jpg

Outro Theme: I4U
JAN/ISBN: 4988013271791
Label: Pony Canyon
Release: 28.04.2017


Medien

Manga

Yoshikazu Hamada begann mit Tsugumomo seine erste eigene professionell veröffentlichte Serie, die zuerst als Webmanga im Online-Magazin Comic Seed! des Verlags Futabasha mit der Ausgabe 12/2007 startete. Nach dessen Einstellung mit Ausgabe 7/2008 veröffentlichte er in dessen Nachfolger Web Comic High! bis zum 20. März 2013 weiter. Anschließend wechselte er mit der Serie in das seit dem 25. Mai 2013 erscheinende gedruckte Magazin Gekkan Action des Verlages, wo es seitdem erscheint. Die Kapitel wurden in bislang 19 Sammelbänden (Tankobon) zusammengefasst. Am 11. März 2017 erschien der Sonderband Tsugumomo 18.5: Kōshiki Guidebook.

Tsugumomo gehörte 2011 zum Eröffnungsrepertoire der Manga-Vertriebs-Plattform JManga, die noch nicht lizenzierte Manga auf Englisch vertrieb. Bis zu der Einstellung der Plattform 2013 wurden dort zwei Bände von Tsugumomo veröffentlicht.

Links und Quellen

AnimeNewsNetwork Tsugumomo