Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Angel Sanctuary

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angel Sanctuary
Deutsches Cover Band 15
天使禁猟区
(Tenshi Kinryōku)
Demographisch Shojo
Genre Fantasy, Romance
Manga
Autor Kaori Yuki
Verlag Flagicon Japan.png
andere Verläge Flagicon ger.png Carlsen Comics
Flagicon USA.png Viz Media
Produziert in Hana to Yume
Erstveröffentlichung Februar 1995
bis Februar 2001
Anzahl der Bände 20
OVA
Unter der Regie von Kiyoko Sayama
Studio Bandai Visual
Lizensgeber Flagicon USA.png Media Blasters
Flagicon ger.png OVA Films
Episodenanzahl 3
Release Datum 25 Mai bis 25 August 2000

Angel Sanctuary (天使禁猟区 Tenshi Kinryōku) ist ein erfolgreicher Manga von Kaori Yuki und handelt von Setsuna Mudo, der die wiedergeborene Seele des organischen Engels Alexiel in sich trägt und bei dem Versuch seine Schwester Sara, in die er unsterblich verliebt ist, zu retten, einer Welt voller Dämonen und korrupter Engel begegnet.

Der Manga erschien zunächst in Einzelkapiteln in der Hana to Yume wurde dann aber in Sammelbänden zusammengefasst. Die Geschichte wurde später als Hörspiel adaptiert und auch eine dreiteilige OVA, die die Geschehnisse des Assiah Kapitels darstellt, ließ nicht lange auf sich warten.

Szenario

AS Map.jpg

Die Welt von Angel Sanctuary ist voller Engel und Dämonen. Doch fällt es schwer hier die Grenzen wischen Gut und Böse zu definieren. Genauso wie es liebenswürdige Dämonen gibt, steht auch im Himmel Korruption und Scheinheiligkeit an der Tagesordnung. Weiße Engel die ihre Sünden hinter Masken verbergen und Ogerprinzessinen die nichts als das Wohl ihres Volkes im Sinne haben. Über und unter der Erde, die auch als Assiah bekannt ist, existieren - für Menschen unsichtbar - jeweils sieben gewaltige Schalen, die in einem empfindlichen Gleichgewicht zueinander stehen. Der Himmel wird in sieben Sphären und insgesamt drei Schalen eingeteilt:

  • Atziluth, die erste Schale, in der der heilige Turm Etemenanki verborgen liegt besteht aus der siebten Sphäre Araboth
  • Beriah, die zweite Schale, die auch bekannt als "Die Welt der Schöpfung" ist, besteht aus der sechsten Sphäre Zebul
  • Yetzirah, die dritte Schale schließlich besteht aus den übrigen fünf Sphären, die da wären: Mathey, Machonon, Shehaqim, Raqia und Shamayim

Die Hölle, in der die Dämonen regieren, besteht aus sieben Schalen, die allerdings nicht in weitere Sphären eingeteilt sind. Je tiefer die Schale liegt desto bösartiger werden die dort lebenden Ungeheuer und desto giftiger wird die Luft:

  • Anagura, das Kellerloch und Heimat der Oger. Hier liegt das Königreich Gehenna.
  • Hara, der Magen
  • Chinmoku, die Stille
  • Shi No Mon, das Tor des Todes
  • Shi No Mon No Kage, das Tor des Todesschatten
  • Hametsu, der Verfall
  • She'ol, der Uterus. Hier herrschen die Sieben Satane der Hölle und bewachen den Körper des Dämonenfürsten Luzifers. Er schuf die Hölle aus seinem Körper, um seiner Gefolgschaft einen Ort zum Leben zu geben.
Außerhalb dieser Konstellation liegt zudem noch der Hades, in den die Seelen der verstorbenen Menschen wandern, um von dort entweder in das Paradies oder in das Fegefeuer geführt zu werden. Es ist weder Engeln noch Dämonen möglich ohne weiteres diesen Ort zu betreten.

Handlung

Vorgeschichte

Gehenna das Königreich der Oger war geschwächt von den giftigen Ausdünstungen, die die Menschen auf der Erde produzierten. Seuchen plagten das gesamte Reich und so bot sich der himmlischen Armee eine gute Gelegenheit dort einzufallen. Der zweite große Krieg zwischen Engel und Dämonen brach aus. Entsetzt über die Grausamkeiten der Engelsarmee, wand sich der organische Engel Alexiel gegen den Himmel und rettete die Ogerprinzessin Kurai. Der Krieg mündete in einer alles entscheidenden Schlacht zwischen Alexiel und ihrem Zwillingsbruder Rosiel, der die himmlische Armee anführte. Alexiel war nicht dazu in der Lage ihren Bruder zu töten und versiegelte ihn stattdessen in Assiah. Geschwächt von dem Kampf wurde sie daraufhin gefangen genommen und vor dem Gericht der Engel verurteilt. Sie soll für unendliche Zeit als Mensch wieder geboren werden und in jedem neuen Leben einen grausamen Tod finden.

Assiah

Setsuna Mudo trägt die wieder geborene Seele des organischen Engels Alexiel in sich. Allerdings weiß er davon nichts und plagt sich stattdessen mit dem Gedanken an seine Schwester herum. Seit der Scheidung seiner Eltern treffen sie sich einmal im Monat. Er liebt sie von ganzem Herzen, doch gleichzeitig weiß er auch, dass er seinen Gefühlen niemals nachgeben darf. Denn die Liebe zwischen zwei Geschwistern - Inzest - ist eine schwere Sünde und in der Gesellschaft verpönt.

"Angel Sanctuary", so heißt das Videospiel, das in letzter Zeit immer dort auftauchte, wo junge Menschen plötzlich verstarben. Das dieses Spiel einen Zauber enthält, der den inorganischen Engel Rosiel aus seinem Siegel befreien soll, weiß allerdings nur Katan, der Vertraute Rosiels. Schließlich benutzt Katan Saras Freundin Rurie um seinen Gebieter wieder zu erwecken. Der wieder erwachte Rosiel jedoch kennt nur ein Ziel: Er will die Seele seiner Schwester Alexiel, die er in Setsuna erkannt hat, zum Erwachen zwingen. Hierfür verwendet er die Gestalt Ruries, um Sara in die Falle zu locken und sie als Geisel zu nehmen. Als Rosiels Golem Setsuna schließlich so schwer verletzt haben, dass er im Sterben liegt und Alexiel trotzdem nicht erwacht, erscheint Adam Kadamon, der heilige Einsiedler. Dieser vertreibt Rosiel und heilt Setsunas Wunden. Auch Kurai, die Prinzessin der Oger und ihr Cousin Arakune treten auf den Plan. Sie haben ebenfalls das Ziel Alexiel wiederzuerwecken, denn sie erhoffen sich mit ihrer Hilfe Rache an den Engeln nehmen zu können. Ab hier überstürzen sich die Ereignisse: Rosiel verwandelt Kato, einen Mitschüler von Setsuna, in einen Golem und lässt ihn Setsuna angreifen. In diesem Moment erwacht jedoch für kurze Zeit Alexiel aus ihrem Schlaf, besiegt Kato und läutert seine Seele. Außerdem kristallisiert sich heraus, dass Kira, der Schulfreund von Setsuna das Bewusstsein von Alexiels Seelenschwert Nanatsusaya ist. Schließlich gestehen sich Setsuna und Sara ihre Liebe und beschließen gemeinsam fortzulaufen. Beide Wissen, dass ihr Glück nur von kurzer Dauer ist und so besiegeln sie ihre Liebe, indem sie miteinander schlafen. Zurück in Tokyo wird Sara von Kirie, einer Untergebenen Rosiels ermordet und die in Setsuna verborgene Alexiel erwacht beinahe vollständig, da Setsuna in einer Welt ohne Sara keinen Sinn sieht. Die Macht des organischen Engels ist so gewaltig, dass Setsuna fast die gesamte Erde zerstört, doch gelingt es ihm sich aus seiner Trance zu reißen. Erneut erscheint Adam Kadamon und offenbart ihm, dass er die Zeit der Erde kurz nach Saras Tod angehalten hat und Setsuna ihn aus Ethemenanki befreien muss, damit er die Erde wieder herstellen kann. Setsuna jedoch beschließt zunächst Sara in den Hades zu folgen und sticht sich unter den Augen Kurais, Arakunes und Kiras das verwandelte Nanatsusaya in die Brust.

Hades

Im Hades trifft Setsuna auf die Seele von Kato. Enra-O, der Herrscher über den Hades, stellt ihn Setsuna zur Seite, damit Kato ihn zu Uriel, der am Weltenbaum Yggdrasil wohnt, führt. Denn dort soll sich Saras Seele befinden – In der Gewalt des Engels des Todes. Auf dem Weg zu Uriel machen nicht nur die Ghoule Setsuna Probleme sondern auch Kato, der insgeheim von Enra-O den Auftrag erhalten hat, Setsunas Seele zu töten. Andernfalls will Enra-O ihm den Eintritt in das Paradies verwehren. Kato, dessen Gefühle von einer Persona Uriels kontrolliert werden, wählt im Eifer des Gefechts allerdings den Freitod. In diesem Moment greift Uriel an und kämpft gegen Setsuna. Doch sogar er wird von seiner eigenen Persona beherrscht und kann sich nur mit der Hilfe von Setsuna von ihr befreien. Dank Uriel und den magischen Federn Alexiels gelingt es Setsuna Kato wieder zu beleben. Außerdem erfährt er von Uriel, dass der Engel Zaphikel Saras Seele mit in den Himmel genommen hat und dort auf ihn wartet.

Indes zieht Noise in Gehenna, wo Setsunas Körper in der zwischenzeit von Kurai und den anderen beschützt wird, Nanatsusaya aus Setsunas Brust, sodass die Verbindung zwischen Seele und Körper gekappt wird. Mit der gemeinsamen Hilfe von Uriel, Kato und Nidvhegg, dem Drachen der den Weltenbaum bewacht, kann Setsuana trotzdem aus dem Hades fliehen und erwacht dann aber zu aller Überraschung in Alexiels Körper wieder, der bis dahin von den Ogern verwahrt worden war.

Gehenna

Eins ist für Setsuna klar: Bevor er Sara retten kann, muss er zurück in seinen echten Körper, doch um den zu beleben, bedarf es schon die Kräfte von Raphael, dem Engel der Heilung. Während sich Setsuna also darauf vorbereitet in den Himmel einzudringen und Raphael zu kidnappen, taucht der Satan Mad Hatter auf und spinnt seine Intrigen. Er hetzt die Oger gegen Setsuna auf, sodass dieser seinen Körper auf der Erde verstecken muss. Allerdings trifft er dort auf den aufbrausenden Engel des Feuers Michael und kann ihn nur mit Alexiels Kräften vertreiben. In Gehenna nimmt Kurai einen Handel seitens Mad Hatter an: Im Austausch für einen Trank der Tote wiederbelebt, soll sie die Braut Luzifers werden. Noch bevor Setsuna den Trank trinken kann, wird dieser zerstört und daher reißt er in der Gestalt Alexiels und gemeinsam mit Arakune und Voice in die unterste Schale der Hölle, um Kurai zu befreien. Trotz eines schweren Verrates auf der Seite Setsunas, gelingt es ihm Kurai, die Mad Hatter als 999. Braut zur Besänftigung Luzifers vorgesehen hatte, zu retten und mit ihr ins Land der Oger zurückzukehren. Inzwischen haben Uriel und Kato es geschafft Raphael in eine Falle zu locken und ihn dazu zu zwingen Setsunas Körper wieder zu beleben. Auch Sara ist dabei, denn sie erwachte während ihres Aufenthaltes im Himmel im Körper von Jibril, dem Engel des Wassers und hielt sich zu diesem Zeitpunkt unter der Obhut Raphaels versteckt.

Die Himmelskapitel Yetzirah, Beriah und Atziluth

Noch befindet sich Sara im Himmel und inzwischen hat Raphael sie an Sevothtarte, den diktatorischen Großminister und Vormund des großen Seraphen Metatrons übergeben. Also macht sich Setsuna auf in den Himmel und trifft dort zunächst Zaphikel. Dieser führt insgeheim eine Rebellenarmee die Anime Mundi an und sieht ihn Setsuna, der Wiedergeburt Alexiels, den prophezeiten Messias. Ohne Rücksicht auf Zaphikel und seine Leute zu nehmen, macht sich Setsuna auf, Sara aus den Klauen Sevothtartes zu befreien. Als sich Zaphikel dann aber opfert, um Setsuna zu schützen, wird ihm und auch Sara, die auf Kosten Moonlils einen Fluchtversuch unternommen hat, klar, dass es nicht mehr nur um sie beide geht. Setsuna begreift, dass all die Opfer, die andere bereits für ihn gebracht haben, nicht umsonst gewesen sein dürfen. Daher beschließt er seiner Rolle als Messias gerecht zu werden. Doch bis Atziluth, wo Adam Kadamon, der Schöpfer und das Geheimnis Alexiels und Rosiels Vergangenheit auf ihn wartet, hat er noch einen langen Weg zu beschreiten. Es geht nicht nur darum, die Machenschaften Sevothtartes zu vereiteln, auch muss er die vier Engel der Elemente auf seine Seite ziehen und sich mit Metatrons Zwillingsbruder Sandalphon, der Sara als seine neue Mutter auserkoren hat, herum schlagen. Sein schlimmster Feind ist und bleibt allerdings Rosiel, der ebenfalls seine grausamen Pläne schmiedet, um Atziluth zu erreichen.

Charaktere

Angel Sanctuary Charakterliste

Glossar

Einflüsse aus der Mythologie

Nach eigenen Angaben ließ sich Kaori Yuki sowohl von der christlichen, der jüdischen und auch der kabbalistischen Mythologie inspirieren. Allerdings kristallisieren sich im Verlauf der Geschichte auch Einflüsse aus anderen Mythologien heraus.

  • So lassen sich bis auf wenige Ausnahmen, zu denen Alexiel und Rosiel gehören, alle Engelsnamen in der Mythologie wiederfinden. Allerdings vermied Yuki es, ihren Charakteren die in den Überlieferungen zugeschriebenen Eigenschaften zu geben, sondern erdachte sich ihre eigenen Charakterzüge. Ein extremes Beispiel hierfür ist Raphael, dessen Persönlichkeit im Manga beinahe das Gegenteil von dem ist, was über ihn berichtet wird.
  • Auch bei der Hierarchie der Engel ließ sich die Autorin von überlieferten Strukturen beeinflussen und führte Begriffe wie "Throne" oder "Cherubime" ein.
  • Außerdem lassen sich einige Aspekte aus der Kabbala wiederfinden: Da wäre einmal Adam Kadamon zu nennen, der als himmlischer Urmensch, die Vorlage für die Menschheit bildet und im Manga den Engeln als Nährquelle dient sowie ihre Mutter darstellt. Ebenso taucht das "Sich-zurückziehen" Gottes, dass im Manga als das Verschwinden des Schöpfers bezeichnet wird, in den kabbalistischen Lehren auf.
  • Bei der Benennung der Sphären der Hölle und des Himmels sowie überhaupt das System der sieben Sphären lassen sich ebenfalls verschiedene Quellen finden. So tauchen beispielsweise She'ol und Gehenna häufig als Bezeichnung für die Hölle oder das Totenreich auf.
  • Im Hades Kapitel schließlich bezog sich Yuki auf die germanischen Sagen des Weltenbaums und des Drachen Nidhöggr, der an dessen Wurzel sitzt und an ihr nagt. Nidhöggr erscheint in Angel Sanctuary allerdings als der Drache Nidvhegg und bewacht den Baum anstatt ihm zu schaden.

Medien

Manga

Text und Illustrationen des Mangas stammen aus der Feder von Kaori Yuki. Er erschien ursprünglich vom Februar 1995 bis zum Februar 2001 in der Hana to Yume. Zeitgleich wurden die Kapitel allerdings auch in insgesamt 20 Einzelbänden zusammengefasst. Angel Sanctuary wurde ebenfalls in den USA, vielen Europäischen Ländern und in weiten Teilen Asiens veröffentlicht. In Deutschland wurde er von Carlsen Comics publiziert und erschien im Zeitraum zwischen dem April 2001 und dem Juni 2004.

Der Manga ist insgesamt in sechs Kapitel unterteilt, die alle etwa drei oder vier Bände lang sind. Die Namen der Kapitel entsprechen dem jeweiligen Haupthandlungsort und lauten daher Assiah, Hades, Gehenna, Yetzirah, Beriah und Atziluth. Alle 30 Seiten etwa enthält der Manga außerdem typisch für Kaori Yuki einen Balken am Rand einer Seite. Dort äußert sie sich beispielsweise über die momentane Handlung, erklärt einige Dinge, antwortet auf Leserbriefe oder redet einfach über das, was ihr gerade in den Sinn kommt.

OVA

Alexiel, Setsuna und Rosiel. Der Zeichenstil der OVA weicht etwas von dem des Mangas ab.

Es wurde zudem von Bandai-Visual im Jahre 2000 eine dreiteilige OVA produziert. In Deutschland wurde diese im Jahre 2002 vom Sender VOX synchronisiert und ausgestrahlt. Außerdem veröffentlichte OVA-Films alle drei Teile auf DVD. Die OVA wurde unter dem Regisseuer Kiyoko Sayama produziert. Kaori Yuki arbeitete allerdings aktiv an der OVA mit und suchte unter Anderem die Synchronsprecher aus. Die Musik stammt von Hikaru Nanase.

Die Handlung der OVA beschränkt sich auf das Assiah Kapitel, also die ersten vier Bände und sollte eher als Einleitung für den Manga dienen. Sie gibt die Geschehnisse detailliert wieder, lässt aber beispielsweise Ruri und Kirie aus. Stattdessen übernehmen Kato bzw. Katan ihre Rolle.

Synchronsprecher
Rolle Japanisch Englisch Deutsch
Setsuna Mudo Kenji Nojima Scott Cargle Sebastian Schulz
Sara Mudo Ayako Kawasumi Tara Jayne Rubina Kuraoka
Alexiel Ai Orikasa Suzy Prue Ghadah Al-Akel
Rosiel Susumu Chiba Crispin Freeman Gerrit Schmidt-Foss
Kurai Yuko Miyamura B Simpson Julia Meynen
Arakune Mayumi Asano P.M. Lewis Ghadah Al-Akel
Sakuya Kira Fujiko Takimoto Vinnie Penna Simon Jäger
Katan Shinichiro Miki Jeffrey Gimble Tobias Kluckert
Seraphita Ryusei Nakao Edward Hajj
Yue Kato Yuji Ueda Tristan Goddard

Drama CD

Die Firma Lantis adaptierte den Manga und produzierte ein Hörspiel, dass der Handlung des Manga nach empfunden ist. Es wurden insgesamt acht CDs produziert, Von denen die erste im August 2000 und die letzte im September 2001 erschien. Auch hier hatte Kaori Yuki ihre Finger mit im Spiel, wählte Synchronsprecher aus und besuchte die Aufnahmearbeiten, um den Sprecher Tipps für ihre Rollen zu geben.

Artbook

Es wurde insgesamt zwei Artbooks, mit gesammelten Illustrationen, Hintergrund Informationen zu Charakteren und Handlung, sowie jeweils einem Interview veröffentlicht. Das erste mit dem Titel Angel Cage wurde am 25 Juli 1997 in Japan von der Firma Hakusensha veröffenlticht. Am 27. September 2000 folgte das zweite Artbook mit dem Titel Lost Angel. In Deutschland wurden beide Artbooks von Carlsen Comics veröffentlicht. Das erste erschien im Jahre 2002 und das zweite 2006.

Feedback

Der Angel Sanctuary Manga stieß überwiegend auf positive Reaktionen und nicht nur in Japan ist eine große Fangemeinde entstanden. Holly Ellingwood bezeichnete Angel Sanctuary in ihrer Review zum finalen Band als einen "unglaublichen Epos über den Himmel, die Hölle und allem dazwischen". Außerdem erwähnt sie die "faszinierenden" Zeichnungen, die detailreicher als die meisten anderen Mangazeichnungen seien. [1] Oftmals wird sich allerdings kritisch über die Handlung geäußert, da sie sehr verwirrend sei, was nicht zuletzt an der großen Anzahl an Charakteren läge. Dies würde sich jedoch mit fortlaufen der Geschichte verbessern. Auch Kaori Yuki selbst äußert sich über ihren Manga und findet, dass vor allem das Assiah Kapitel durcheinander und ziemlich unstrukturiert sei. In Deutschland erhielt Angel Sanctuary 2004 einen Preis in der Kategorie "Manga/Manwha international" auf der Frankfurter Buchmesse.

Auch die OVA erhielt ein deutlich positives Feedback. So wurde sie beispielsweise von Chris Beveridge mit einem "A-" benotet. Außerdem bezeichnete er die Animation als "prachtvoll" und die Dialoge als "nett und klar". [2] Ähnlich äußerte sich die Animania. Sie erwähnte aber auch, dass die Handlung trotz der Kürze der drei OVAs gut adaptiert und die deutsche Synchronisation glaubhaft und gelungen sei.

Links und Quellen

Wikipedia englisch
Wikipedia deutsch
Animenewsnetwork (Manga)
Animenewsnetwork (OVA)
Holly Ellingwoods Review des 20. Bandes
Chris Beveridges Review der OVA
Die Artbooks Angel Cage und Loste Angel

<shtml hash="364cd32c714b48de522d4509b49645ec">

</shtml>