Hallo liebe Benutzer des AnimeFanWikis. Zur Zeit kommen leider fast keine neuen Artikel hinzu. Warum nimmst du dir nicht ein bisschen Zeit und schreibst einen neuen Artikel zu deinem Lieblingsanime?

Gunslinger Girl

Aus AnimeFanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gunslinger Girl
Cover des ersten Bandes der Gunslinger Girl Manga Serie
ガンスリンガー·ガール
(Gansuringā Gāru)
Demographisch Seinen
Genre Drama, Science Fiction
Manga
Autor Yu Aida
Verlag Flagicon Japan.png MediaWorks
andere Verläge Flagicon France.png Asuka
Flagicon ger.png Egmont Manga
Flagicon South Korea.png YS Comics
Flagicon Taiwan.png Kadokawa Media (Taiwan)
Flagicon Russia.png Sakura Press
Flagicon USA.png ADV Manga
Produziert in Dengeki Daioh
Erstveröffentlichung 21.05.2002
bis 27.09.2012
Anzahl der Bände 15
TV anime
Unter der Regie von Morio Asaka
Studio Madhouse
Lizenzgeber Flagicon Japan.png Marvelous Entertainment
{Flagicon Canada.pngFlagicon USA.png FUNimation Entertainment, Flagicon ger.png Anime Virtual S.A.
Gruppe Flagicon Japan.png Animax, Fuji Television
Erstveröffentlichung von 08.10.2003
bis 19.02.2004
Episodenanzahl 13
Game: Gunslinger Girl
Entwickler Media Works
Veröffentlicher Bandai
Genre Third Person Action Adventure
Spielplattform Playstation 2
Veröffentlichungsdatum Flagicon Japan.png 08.04.2004
TV anime: Gunslinger Girl -Il Teatrino-
Unter der Regie von Rei Mano
Geschrieben von Yu Aida
Tatsuhiko Urahata
Studio Artland
Lizenzgeber Flagicon ger.png Anime Virtual S.A.
Gruppe Flagicon Japan.png Tokyo MX, TV Osaka, Chūkyō TV
Erstveröffentlichung von 07.01.2008
bis 31.03.2008
Episodenanzahl 13


Youtube Video
Trailer:
  • <vid s="mv" t="Gunslinger Girl">2936808</vid>

Gunslinger Girl (ガンスリンガー·ガール Gansuringā Gāru) ist eine Manga-Reihe von Yu Aida. Aus dem Manga entstand eine Anime Serie (von Madhouse und Bandai Visual produziert), von der die 13-teilige erste Staffel in Japan vom 8. Oktober bis zum 19. Februar 2004 ausgestrahlt wurde.

Die zweite Staffel wurde vom Studio Artland produziert und lief erstmalig vom 07.01.2008 bis zum 31.03.2008 mit ebenfalls 13 Folgen und zwei OVA-Folgen.

Durch sein Thema ist der Manga umstritten, zumal Aida auch vor exzessiven Gewaltdarstellungen nicht zurückschreckt. Das Kinder als Attentäter eingesetzt werden, die durch eine Konditionierung zum Gehorsam gezwungen sind, ist in vielen Gesellschaften ein Tabuthema.

Vorgeschichte

Der innenpolitische Streitfaktor in Italien ist das finanzielle Nord-/Süd-Gefälle im Land. Die Bestrebungen von Vereinigungen und Untergrundbewegungen, die Gelder des reichen Nordens nicht im armen Süden versickern zu sehen führen nach verbalen Auseinandersetzungen zu ersten Anschlägen. Um der ganzen Sache Herr zu werden beginnt der bekannte Staatsanwalt Giovanni Croce seine Ermittlungen gegen die Padanier, die für eine eigenständige Republik Padanien einstehen. Aus ihren Reihen erfolgten die ersten Attentate. Während seiner Ermittlungen wird auf den Staatsanwalt ein Bombenattentat auf offener Straße verübt. Durch einen unbeabsichtigten Zufall fahren an diesem Tag auch seine Frau, die Tochter Enrica und die Verlobte seines Sohnes Jean in dem Fahrzeug mit und kommen alle bei dem Attentat ums Leben! Die beiden Söhne des Staatsanwaltes, zu diesem Zeitpunkt bei Spezialeinheiten der Carabinieri quittieren ihren Dienst, nachdem die Schuldigen nicht gefunden und angeklagt werden.

Handlung

Eine Organisation mit dem Namen „Staatliche Gesellschaft für soziale Wohlfahrt“ kümmert sich unter dem Vorwand der Wohlfahrtspflege, um minderjährige Mädchen, die aus den unterschiedlichsten Gründen verstümmelt, unheilbar krank oder körperbehindert sind. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine Geheimorganisation der Regierung, die vor allem zur Terroristenbekämpfung im Land eingesetzt wird. Eine als „Republikaner“ oder auch "Padanier" bekannte Gruppe versucht, die Regierung in ihrem Sinne zu beeinflussen. Dabei wenden sie auch Gewalt gegenüber den Bürgern des Landes an und verüben Anschläge auf hochrangige Personen der Wirtschaft. Ihr erklärtes Ziel dabei ist die Aufspaltung Italiens in ein föderales Staatensystem.

Die von der Organisation übernommenen Mädchen werden mit Implantaten in Cyborgs umgewandelt. Ein Teil dieses Prozesses ist die Konditionierung, ein anderer der Einsatz von Medikamenten, damit der Körper das fremden Gewebe auch annimmt. Ein Effekt dieser Konditionierung ist die vollständige Löschung des Langzeitgedächtnisses der Mädchen. Da der Umwandlungsprozess erst vorgenommen wird, wenn ein Fratello für das Mädchen gefunden ist, werden sie auf ihren Betreuer als einzige Bezugsperson geprägt. Die durch Implantate und Prothesen verwandelten Mädchen werden danach von ihren Betreuern im Umgang mit Waffen geschult und zu Attentäterinnen ausgebildet. Der Betreuer des Mädchens gibt ihr als Erstes einen Namen und ist für die Erledigung der Aufträge zuständig. Die Konstellation Betreuer und Cyborg wird auch „Fratello-Paar“ genannt, da der Betreuer eine Art "großer Bruder" ist.

Die Mädchen sind ihren Betreuern absolut treu und darauf konditioniert deren Leben unbedingt zu schützen. Dabei kann es jedoch schon mal vorkommen, dass sie bei einer vermeintlichen Gefahr für ihren Betreuer über reagieren.

Die Cyborgs sind dank ihrer künstlichen Komponenten fast unzerstörbar und verfügen durch die Prothesen über enorme Kraft. Verletzungen und Beschädigungen können, sofern keine lebenswichtigen Organe getroffen wurden, schnell wieder repariert werden. Der Einzige Schwachpunkt der Mädchen sind ihre Augenhöhlen, da Geschosse durch diese direkt das Gehirn treffen können.

Begriffe

Fratello

Das italienische Wort Fratello (zu deutsch Bruder) beschreibt in dieser Geschichte das Verhältnis zwischen einem Cyborg und seinem Tutor. Es ist nicht so, dass sie wirklich Geschwister sind, jedoch haben sie ein geschwisterliches Verhältnis, in dem der Eine auf den Anderen aufpasst.

Konditionierung

Die Konditionierung ist eine medikamentöse Prozedur, die zur Akklimatisierung des Körpers mit den Implantaten und Prothesen dient. Zudem wird das entsprechende Mädchen auf den ihr zugewiesenen Betreuer geprägt, was nicht übertragbar oder reversibel ist. Ein erwünschter Nebeneffekt der Konditionierung ist die nahezu vollständige Löschung des episodischen Gedächtnisses, wodurch das Mädchen keine Erinnerung mehr an ihr voriges Leben hat. Die Art der Konditionierung wird im späteren Verlauf angepasst, um die Lebenserwartung der Cyborgs zu erhöhen. Wenn bei einem Cyborg durch Verletzung oder Aufrüstung Prothesen und Implantate ausgetauscht werden, benötigt er einige Zeit bis die Nebenwirkungen der nötigen Medikamente wieder nachlassen. Die Prägung auf die Betreuer der Mädchen wird mit diesem abgestimmt. Eine gewisse Zuneigung zum Betreuer ist hierbei einprogrammiert, da die Cyborgs diesen beschützen sollen. Gleichzeitig wird von der technischen Abteilung der geistige Imperativ auf die Befolgung der Befehle von der Organisation festgelegt. Die Konditionierung der Mädchen wird bei wiederkehrenden Sitzungen überprüft, wobei auch die Gehirnfunktionen analysiert werden. Da bis zu 80% des Körpers durch künstliche Komponenten ausgetauscht werden, kommen auch unterschiedliche Medikamentenmengen zum Einsatz. Die Prägung der Mädchen wird nach dem Vorfall mit Elsa öfter kontrolliert, um eine Wiederholung zu verhindern. Das menschliche Gehirn ist das Einzige nicht austauschbare Körperteil und stellt auch gleichzeitig die Begrenzung aller Maßnahmen dar. Jeder Einsatz der Medikamente führt zu einer erhöhten Belastung des Gehirns und verkürzt so die Lebenszeit des Cyborgs.

Charaktere

Cyborgs

Henrietta (ヘンリエッタ Henrietta)
Gesprochen von: Kana Akutsu (Gunslinger Girl: Il Teatrino)
Das junge Mädchen war die einzige Überlebende eines grausamen Anschlags, bei dem ihre gesamte Familie getötet wurde. Sie wurde dabei über Stunden und in unmittelbarer Nähe zu den Leichen ihrer Eltern vergewaltigt. Als es den Ärzten gelungen war, ihr Leben zu retten, war ihr einziger Wunsch der Tod. Umgewandelt zum Cyborg steht Henrietta noch am Beginn ihrer Arbeit für die Organisation, weshalb ihr schon mal Fehler unterlaufen. Henrietta ist sehr sensibel und neigt zu Überreaktionen, wenn sie ihren Fratello bedroht sieht. Sie braucht übermäßig viel Zuwendung und Bestätigung, hat jedoch das Glück, diese von Jose´ im nötigen Maße zu erhalten. Anscheinend sieht sie in ihrem Fratello tatsächliche die Figur des idealisierten großen Bruders, dem sie fortan ihr gesamtes Dasein widmet. Zwar behauptet sie, sich ihrer Konditionierung bewusst zu sein und diese von ihren persönlichen Gefühlen trennen zu können, dennoch verursacht ihr Verhalten allgemeine Besorgnis...nicht zuletzt, da sie offenkundig die Anzahl ihrer Tötungen mit Liebesbeweisen gleichsetzt und um weitere Aufträge ersucht, sobald sie in ihrer Statistik gegenüber den erfahreneren Mädchen in Rückstand gerät. Während ihre kindliche Logik dank ausreichender Bestätigung keine unmittelbaren Folgen hat, verzweifelt sie im weiteren Verlauf vielmehr an dem Wunsch, Jose´ zuliebe ein normales Mädchen sein zu wollen und ihrem Wissen, stattdessen ein Cyborg zu sein, der mit bloßen Händen tötet.... Als Hobby spielt sie gern Violine, was ihr von José als Ausgleich vorgeschlagen wurde. Er hat ihr Interesse auch auf die Sterne gelenkt, welche sie des Nachts durch ein Teleskop betrachten.
Henriettas im Einsatz bevorzugte Waffen sind die SIG P239, die Fabrique Nationale P90 SMG, die Walther WA 2000 (im Anime), und die FN FAL (im Manga).
Henrietta.jpg
Rico (リコ Riko)
Gesprochen von: Anri Shiono (Gunslinger Girl: Il Teatrino) Tina Pamina Lorin
Wegen einer angeborenen Behinderung konnte Rico früher Arme und Beine nicht bewegen und hatte seit ihrer Geburt das Krankenhaus nicht verlassen. Durch die permanente kostenintensive Versorgung in finanzieller Not, traten ihre Eltern das Sorgerecht an die Organisation ab. Ihre Fixierung auf den neuen Körper und die gewonnene Mobilität sind offensichtlich. Rico bewegt sich gerne und springt viel herum. Sie ist das einzige Mädchen, dessen Langzeitgedächtnis nicht vollständig gelöscht wurde, da ihr Trauma als eher gering, im Zweifelsfall sogar als Motivation angesehen wurde. Im Gegensatz zu ihrer sonst so ausgelassenen Natur erledigt sie ihre Arbeit immer sehr präzise und gewissenhaft, wird jedoch von ihrem Fratello Jean recht kaltherzig behandelt. Er benutzt sie als Werkzeug zur Erreichung seiner Ziele. Rico wird zeitweise von Alpträumen gequält, in denen sich ihre Ängste manifestieren - ihre neuen Gliedmaßen wieder zu verlieren, ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen zu können und von Jean verstoßen zu werden. In der zweiten Staffel wird Ricos bereitwilliger Einsatz für ihren Fratello noch stärker herausgestellt, wobei Jean, wenn auch nur leicht, zwischen alten Verhaltensmustern und neu gewonnener Zuneigung zu schwanken beginnt. Ricos fröhliche Art erscheint im Verlauf des Animes als erschreckender Kontrast zu dem, was von den Kindern im Einsatz verlangt wird. So ist es Rico, die mehrfach als Folterinstrument eingesetzt wird und mit extremer Brutalität Informationen entlockt.
Ricos bevorzugte Waffen sind die CZ 75, die Dragunov SVD, die Beretta SCP-70/90 (Episode 7), die Galil MAR (Episode 3 und Band 1), Benelli M4 und die Rheinmetall MG3 (Band 3-4).
Rico.jpg
Triela (トリエラ Toriera)
Gesprochen von: Atsuko Enomoto (Gunslinger Girl: Il Teatrino)
Triela ist das älteste und kampferfahrenste Mädchen der Gruppe. Über ihr früheres Schicksal erfährt man in Rückblicken, dass sie einst von Mädchenhändlern entführt und anschließend beim Dreh eines sogenannten "Snuff-Films" mißbraucht, verstümmelt und getötet worden war. Im letzten Moment gelang es der Kollegin ihres späteren Fratellos sie zu reanimieren, bevor diese, selber im vorangegangenen Feuergefecht mit den Verbrechern tödlich verwundet, über ihr zusammenbrach. Triela erinnert sich später an diesen Moment in einem Traum, interpretiert ihn aber als Erinnerung an eine Umarmung ihrer Mutter. Eine Erinnerung, die Hilshire ihr nicht nehmen will. Triela verhält sich ihrem Alter entsprechend oft pubertär und streitlustig. Das Verhältnis zu ihrem Fratello Viktor Hilshire ist daher angespannt und die Zusammenarbeit nicht immer einfach. Der Grad ihrer Konditionierung ist eher gering und so widersetzt sie sich auch gelegentlich aktiv seinen Befehlen oder interpretiert sie nach ihren eigenen Maßstäben und Werten. Im Gegensatz zu den anderen Fratello-Pärchen ist sie es, die die Bemühungen ihres Partners um Verständnis und emotionale Nähe blockt. Tatsächlich wünscht sie sich sogar eine romantische Beziehung mit ihm, hält dies aber aus einer Vielzahl von Gründen für unmöglich. Zudem zweifelt sie aufgrund ihrer Konditionierung an der Echtheit ihrer Liebe. Triela hat keine konkreten Hobbys, sammelt aber mit Begeisterung die Teddybären, die sie von Hilshire geschenkt bekommt. In der zweiten Staffel stürzt sie ihre Niederlage gegen den jungen Profikiller „Pinocchio“ in eine Existenz-Krise. Sie zieht sich zurück und verweigert das Training, so dass ihr Fratello zu anderen Mitteln greifen muss. Triela wird von ihm zu einem befreundeten Armeeausbilder gebracht, der ihr schonungslos und auf schmerzhafte Art den Grund ihres Versagens und ihre Grenzen aufzeigt. Durch harten zweiwöchigen Drill stärkt dieser dann ihre Fähigkeiten und vor allem ihr verlorenes Selbstvertrauen.
Das Serien-Finale überlebt Triela nur knapp und schwer verletzt, belohnt sich aber quasi selbst mit einer wohltuenden Umarmung ihres Fratello.
Trielas bevorzugte Waffen sind die SIG P230 SL, SIG P232 SL, die Winchester Model 1897 Trench Gun mit Bajonett in (Band 1-2), das H&K G3A3 (im Anime Episode 3 und 12) und die H&K P7M8. Im Manga verwendet sie auch die H&K UMP und eine H&K MP7 PDW.
Triela.jpg
Claes (クラエス Kuraesu)
Gesprochen von: Risa Mizuno (Gunslinger Girl: Il Teatrino)
Claes ist das ruhigste der Mädchen im Wohnheim. Sie wirkt ausgeglichen, aber auch häufig emotional distanziert und unbeteiligt. Dies könnte eine Folge ihres sehr monotonen und isolierten Alltags sein. Ihre Zeit verbringt sie mit Lesen, wenn sie nicht gerade für die Organisation neue Prothesen testen muss. Dabei beklagt sie sich nicht, selbst wenn sie bei den regelmäßigen Belastungs-Tests schmerzhafte Verletzungen erleidet. Bei Lob, Dank oder Entschuldigungen bzgl. ihrer Arbeit entgegnet sie, dass es genau dies sei - ihr Job. Zwar gibt sie den anderen Mädchen gegenüber vor, ihre vielen Freiheiten und den ruhigen Tagesablauf zu genießen, reflektiert aber auch über ihre Existenz und verspührt eine Leere und tiefe Traurigkeit in ihrem Innern. Durch den Tod ihres Fratellos Ravaro bei einem (angeblichen) Autounfall ist ihre personenbezogene Konditionierung unbrauchbar geworden und sie somit theoretisch nicht mehr in einsatzbereitem Zustand. Aber auch sie hat die Ausbildung durchlaufen, besitzt Kampferfahrung und ist den anderen Mädchen mindestens ebenbürtig, was sie in einer späteren Folge auch beweisen kann. Durch ihre Belesenheit weiß sie auf vielen Fragen der Mädchen Antwort. Zudem legt sie mit der Erlaubnis der Organisation einen Gemüsegarten an. Die Brille, die sie trägt, ist nicht nötig und vielmehr ein Symbol für ihr früheres Leben. Sie wurde ihr von ihrem Fratello gegeben, um sie daran zu erinnern, dass man immer zuerst nachdenken soll, bevor man Befehle ausführt. Er wollte, dass sie ein sanftes Mädchen ist, wann immer sie die Brille trägt. Sie entspricht dieser Bitte und trägt die Brille seitdem permanent bzw. setzt sie ab, wenn sich eine Situation anbahnt, die Gewalt erfordert.
Claes hieß in ihrem früheren Leben Fleda Claes Johansson.
Claes bevorzugte Waffen waren die H&K VP70M und die MP5K PDW. Während der Mission in Episode 7 trug sie eine Taurus Millennium Pro PT138.
Claes.jpg
Angelica (アンジェリカ Anjerika)
Gesprochen von: Kana Hanazawa (Gunslinger Girl: Il Teatrino)
Angelica wurde von ihrem eigenen Vater überfahren, weil dieser stark verschuldet war und auf sie eine hohe Lebensversicherung abgeschlossen hatte. Ohne die cybernetischen Maßnahmen hätte sie keine Überlebenschance gehabt. Sie war der allerersten Cyborg in der Abteilung 2. Weil die Konditionierung zum damaligen Zeitpunkt noch in den Kinderschuhen steckte, sind bei ihr die Nebenwirkungen besonders stark. Aufgrund der zunächst noch unerprobten Medikamente fällt später in immer kürzeren Abständen ihr Langzeitgedächtnis,
und letztendlich auch ihr Kurzzeitgedächtnis aus, was nicht ohne Folgen bleibt. Ihr Fratello Marco hatte sich stets rührend um sie gekümmert, bis die Gedächtnisprobleme zunahmen und er begann, sich aus emotionalem Selbstschutz zu distanzieren. Sie versteht dies jedoch als Kritik und gerechte Strafe für ihre Fehler während der Arbeit, was sie mental stark belastet und den Erfolgsdruck immer weiter steigert. Sie verletzt sich durch Konzentrationsmangel beim Traing und wird beim folgenden Einsatz nach einem Alleingang, der den wiedergutmachenden Erfolg bringen sollte, angeschossen. Zwar wird sie von Claes gerettet, erleidet aber angesichts ihres erneuten Versagens eine Panikattacke. Ein weiterer Zusammenbruch folgt wenig später im Krankenhaus in Anwesenheit der anderen Mädchen und Marco. Von ihrer Schussverletzung erholt sie sich zunächst langsam, bis sich ihr Gesamtzustand erneut rapide verschlechtert. Die erste Staffel endet sehr emotional mit ihrem offensichtlichen Tod im Krankenbett und Marco an ihrer Seite.
Angelicas bevorzugte Waffen sind das Steyr AUG A1, die Beretta 84 (im Manga), die Steyr TMP, das M-1A und das Steyr AUG HBAR.
Angelica.jpg
Elsa de Sica (エルザ・デ・シーカ Eruza de Shīka)
Das junge Mädchen sehnt sich nach Liebe, Aufmerksamkeit und Anerkennung, wird von ihrem Fratello Raulo jedoch im besten Fall kühl, meist sogar abweisend und schroff behandelt. Die durch die starke Konditionierung hervorgerufene Liebe wird von ihm ignoriert. Für ihn ist sie nichts weiter als ein unnötig kompliziertes Werkzeug, dass er für seine Arbeit benötigt. Sie kapselt sich von den anderen Mädchen ab und bewohnt im Wohnheim als einzige ein karges Einzelzimmer. Ihre Freizeit scheint sie damit zu verbringen, ihre Waffen zu pflegen und ihren einzigen persönlichen Besitz zu betrachten. Ein Foto von Raulo. Aus dem Gefühl der unerwiderten Liebe heraus tötet sie schließlich ihren Fratello und anschließend sich selbst. Dieses Ereignis erschüttert die gesamte Abteilung und wird aus politischen Gründen als Akt der Republikaner im Untersuchungsbericht vermerkt. Der Bericht der Ballistik sowie alle anderen Beweise, die nachträglich die Wahrheit enthüllen könnten, werden vernichtet.
Elsa bevorzugte Waffen waren das SIG 550, SIG 551 und die SIG P229.
Elsa ist das einzige Mädchen, das im Vorspann nicht zu sehen ist. Auch in den Artworks der DVD-Box ist sie nicht abgebildet.
Elsa.jpg
Beatrice (ベアトリーチェ Beatorīche)
Ein weiteres Mädchen, das zu den Cyborgs ins Wohnheim kommt. Ihr Hintergrund wird nicht näher beleuchtet. Sie hat unter anderem einen verbesserten Geruchssinn, mit dessen Hilfe sie auch Sprengstoffe aufspüren kann. Sie kommt im Manga (Band 4) und in der zweiten Staffel des Anime vor. Ihre Rolle innerhalb der zweiten Anime-Staffel ist etwas umfangreicher angelegt als ihre Auftritte im Manga. Ihr Betreuer ist Bernardo. Sie ist sehr ruhig und eher wortkarg, oft mit einem gelangweilten oder gar sarkastischen Unterton. In Anbetracht ihres kommunikativen Fratello wohl eher ein Anzeichen für ihren tatsächliche Charakter als für "unsachgemäße" Behandlung. Beatrice kommt im Manga Band 11 bei einem Angriff in Venedig ums Leben, als sie Triela schützt.
Beatrice bevorzugt die IMI Micro UZI.
Beatrice.jpg
Petrushka (ペトルーシュカ Petorūshuka)
Sie ist der erste Cyborg der zweiten Generatio. Mit ihren 16 Jahren ist sie deutlich älter als die meisten anderen Mädchen. Durch die Langzeiterprobungen der Protesen hat sie diverse Verbesserungen, die sie gegenüber den anderen Cyborgs flexibler machen. Gleichzeitig wurde ihre Lebenserwartung durch die verbesserte Konditionierungsprozedur erhöht. Petruschka hieß früher Elizabeta Baranovskaya und war als Ballettschülerin am Bolshoi-Theater mit glänzenden Zukunftsaussichten. Eine Krebsgeschwulst im Bein beendete jedoch ihre Ballett-Karriere. Nach dem Besuch eines Spezialisten in Italien erwiesen sich die Kosten für die notwendigen Operationen als nicht tragbar. Alessandro war zu der Zeit mit einem Kollegen auf der Suche nach geeigneten Mädchen und lernte Elizabetha kurz nach der Amputation ihres Beines und ihres anschließenden Suizidversuches kennen. Sie wird als neuer Cyborg ausgewählt und kommt so zur Organisation. Ihr Name wird meist mit Petra abgekürzt. Petra verliebt sich auch ohne Konditionierung in ihren Fratello, was den überwachenden Ärzten nicht wenig Sorgen bereitet. Sie kommt nur im Manga vor.
Petruschka bevorzugte Waffen sind die Spectre M4 SMG und Taurus PT92.
Petrushka.jpg

Fratelli

José/Giuseppe Croce (ジョゼ Joze)
José ist Henriettas Betreuer. Er ist immer sehr gut zu dem Mädchen und behandelt sie wie seine kleine Schwester. Er unterrichtet sie nicht nur im Töten, sondern versucht ihr auch anderes beizubringen und zeigt ihr u. a. die Sterne. Auch macht er ihr immer wieder Geschenke wie beispielsweise einen Mantel oder eine Kamera. Als er sie wegen eines verpatzten Auftrags bestrafen soll, widersetzt er sich. Wegen seiner Gutmütigkeit wird er allerdings von seiner Abteilung auch als Sicherheitsrisiko angesehen. José fragt sich manchmal, ob es richtig ist, was er tut. Er ist der Bruder von Jean. Die beiden verloren ihre ganze Familie bei einem Attentat auf ihren Vater, der ein berühmter Staatsanwalt war.
Giuseppe verwenden als Waffen eine Fabrique Nationale Five-seveN (FN Five-seveN) und eine Ingram MAC-10 (im Anime).
Jose.jpg
Jean Croce (ジャン Jan)
Jean ist Ricos Betreuer. Im Gegensatz zu seinem Bruder geht er mit dem Mädchen eher hart um. Egal was Rico macht, er findet immer etwas zum kritisieren. Auch macht er ihr nie Geschenke. Wo sein Bruder fast zu weich ist, ist Jean zu streng. Die beiden haben ihre Familie und Jeans Verlobte bei einem Attentat veroren. Jean ist durch den Verlust seiner Verlobten zu einem gnadenlosen Gegner der Padanier geworden. Seine Rachsucht ist auch der Grund für seinen Umgang mit Rico. In der zweiten Staffel beginnt sich sein Verhalten ihr gegenüber zu ändern, da die Erinnerungen an die kleine Schwester Ricarda den Panzer seiner Seele lockern.
Jean.jpg
Viktor Hirscher/Hilshire (Hartmann) (ヒルシャー Hirushā)
Der Deutsche war einst ein Beamter von Europol, wurde aber gefeuert, nachdem er unerlaubt einen Mädchenhändlerring in Amsterdam verfolgt hatte. Er konnte dabei zusammen mit einer Gerichtsmedizinerin das Mädchen Triela aus den Fingern der Menschenhändler befreien, aber die Kollegin Rachelle starb dabei. Er hatte der Ärztin geschworen, dass er wenigstens dieses Mädchen retten würde. Um ihr dann helfen zu können musste er die Hilfe von dem Mafiamitglied Mario Bossi annehmen, dem er dann auch zur Flucht verholfen hat, weil Mario aussteigen wollte. Vielleicht auch deswegen ist er Trielas Betreuer und immer gut zu dem Mädchen. Er möchte gern ein innigeres Verhältnis zu ihr haben, doch Triela blockt ihn dabei ab.
Hirscher.jpg
Ravaro (ラバロ Rabaro)
Ravaro war Claes Fratello. Er war einst Hauptmann der Militärpolizei, wurde nach einem Unfall dort aber wegen seines Beines pensioniert. Er versucht Claes einiges beizubringen und geht unter Anderem mit ihr Angeln. Er bringt sie auch wieder zum Lesen, weil er aus ihrer Akte weiß, dass sie es in ihrem früheren Leben getan hat. Allerdings kommen ihm mit der Zeit Skrupel daran, das Mädchen zum Killer auszubilden. Er wird schließlich von einem Auto überfahren. Aus dem Zusammenhang ist allerdings unklar, ob es ein zufälliger oder arrangierter Unfall war.
Ravaro.jpg
Marco Toni (マルコー Marukō)
Marco ist Angelicas Betreuer. Er war früher als Ausbilder bei einer Spezialeinheit der Regierung tätig, wurde aber aufgrund einer Sehschwäche nach einem Unfall entlassen. Er kümmert sich anfangs viel um Angelica, und erfindet sogar ein Märchen für sie, das seine Freundin später als Buch veröffentlicht. Als er jedoch bemerkt, dass Angelica mit der Zeit alles wieder vergisst, wird er immer frustrierter und macht nur noch das Nötigste für sie.
Marcos bevorzugte Waffe ist eine Steyr M-GB.
Marco.jpg
Raulo (ラウーロ Raūro)
Raulo ist Elsas Betreuer. Er behandelt das Mädchen immer sehr abweisend und trennt sehr streng zwischen Arbeit und Privatsphäre. Obwohl er mit seinen Arbeitskollegen durchaus freundlich umzugehen imstande ist, sind Cyborgs für ihn nur leblose Maschinen, die man sogar "Brötchen holen" schicken kann. Enttäuscht über die mangelnde Zuneigung wird er schließlich von Elsa getötet.
Raulo.jpg
Alessandro Ricci (アレッサンドロ Aressandoro)
Alessandro ist Petruschkas Fratello. Er ist neu bei der "Staatlichen Gesellschaft für soziale Wohlfahrt". Alessandro war früher als Spion und Geheimagent tätig. Seine besondere Vorliebe ist die Beobachtung von Menschen, die er anhand von kleinen Details nach Herkunft und Interessen einstufen kann. Als er Betreuer eines Cyborgs werden soll, schickt man ihn aus, um ein geeignetes Mädchen auszuwählen. Da er an der Auswahl neuer Cyborgs kein Interesse hat, überlässt er die Auswahl seinem Kollegen. Auch das Design des Körpers will er nicht weiter beeinflussen. Seine einzige Einschränkung dabei war, dass sie keine roten Haare haben sollte. Er versucht zu Petruschka ein eher freundschaftliches Verhältnis aufzubauen. Er taucht bislang jedoch nur im Manga auf.
Alessandro.jpg

Veröffentlichungen

Manga

Gunslinger Girl erscheint in Japan seit 2002 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Comic Dengeki Daiō. Der Media Works-Verlag veröffentlichte diese Einzelkapitel auch in Sammelbänden. In Nordamerika wird die Serie von ADV Manga veröffentlicht, in Frankreich von Asuka.

Auf Deutsch erscheint der Manga seit Juni 2005 bei Egmont Manga & Anime; Mit dem im Juli 2013 veröffentlichten Band 15 kommt die Serie zu einem Abschluss. Yu Aida hat mit Band 15 den Handlungsrahmen und die Serie abgeschlossen, wobei in den letzten Kapiteln noch offene Fragen beantwortet werden.

Im Manga nehmen die Ereignisse um die Vergangenheit der beiden Brüder Jose und Jean und ihren Gegenpart Giacomo Dante ab der Mitte der Handlung einen leitenden Part der Handlung ein. Die Hintergründe und die Motivation der Brüder zeigen innerhalb der verschiedenen Personen die Auswirkungen eines auf Rache ausgerichteten Lebens. Auch werden weitere Details zu den Mädchen und deren Leben eingeflochten, die mit ihren Fratellos gegen den Terrorismus kämpfen, während sich die politische Lage im Land verändert.

Anime

Erste Staffel

Zum Manga gibt es auch eine 13 Folgen umfassende Anime-Serie, bei der Morio Asaka Regie führte. Erstmalig ausgestrahlt wurde die Serie auf dem japanischen Fernsehsender Fuji Television vom 8. Oktober 2003 bis zum 19. Februar 2004. Die Serie wurde später auch bei Animax ausgestrahlt und lief in Süd- und Südostasien erstmalig auf Englisch. In den USA war die Serie auf dem Independent Film Channel zu sehen.

Die deutsch, japanisch und französisch synchronisierte Fassung ist auf vier DVDs ebenfalls bei Egmont erschienen und behandelt die ersten beiden Bände des Mangas. Der Inhalt von Manga und Anime ist ähnlich, allerdings werden die einzelnen Geschichten teilweise in einer anderen Reihenfolge wiedergegeben. In Nordamerika ist die Serie bei FUNimation Entertainment auf drei DVDs erschienen.

Zweite Staffel (Il Teatrino)

Gunslinger Girl: Il Teatrino wurde unter der Leitung von Hiroshi Ishiodori im Auftrag von Marvelous Entertainment produziert. Die Animationen wurden dazu von Artland und nicht mehr von Madhouse gemacht. Die erste Episode wurde am 07. Januar 2008 auf Tokyo MX, Chukyo TO und TV Osaka ausgestrahlt. Im Gegesatz zur ersten Staffel wurde mit einem komplett neuen Team an der Umsetzung gearbeitet und Yu Aida, als Schöpfer des Mangas, voll mit eingebunden. Die Animation der Mädchen erscheint weicher und klarer und auch der Blick ihrer Augen erscheint anders. Allerdings wird der Hintergrund der Bilder nicht mehr mit der Tiefenschärfe von Madhouse dargestellt. Die Charaktäre sind trotz des unterschiedlichen Designs gut zu erkennen.


Die deutsch synchronisierte Fassung der zweiten Staffel ist auf vier DVDs bei Anime Virtual S.A. erschienen und behandelt die Bände drei bis sechs des Mangas. Auch in der zweiten Staffel sind die Inhalte zum Manga hin vergleichbar, werden aber wieder in anderer Reihenfolge erzählt. Die zweite Staffel hat 13 Folgen und 2 OVAs. Die beiden OVA-Folgen sind der Beginn des sechsten Bandes.

Videospiel

Am 8. April 2004 wurde ein gleichnamiges Videospiel für die Playstation 2 von Bandai veröffentlicht. Entwickelt wurde das Spiel von Mediaworks Japan und ist ein Third-Person-Shooter.

Episoden

Gunslinger Girl Episoden

Gunslinger Girl Il Teatrino Episoden

Titelsongs der ersten Staffel

Eröffnungssong:
"The Light Before We Land" von The Delgados.
Abspann-songs:
"Dopo il Sogno ~夢のあとに~" von Yoshitaka Kitanami.

Inspired von Gabriel Fauré Après un rêve und einen Teil der Lyrics von Gioachino Rossinis Péchés de vieillesse Vol I Album italiano - Ave Maria.

"Woke From Dreaming" von The Delgados.
Image Album "poca felicitá" von REVO
Die Image-Songs werden von den Originalstimmen der Mädchen gesungen.

Titelsongs der zweiten Staffel

Eröffnungssong:
"Tatta Hitotsu no Omoi" von KOKIA.
Abspann-Songs:
"Doll" von LIA und Aoi Tada in zwei Versionen gesungen.
"Human" ebenfalls von LIA und Aoi Tada gesungen, als special ending einer Episode.


Soundtrack Alben
Titel: Gunslinger Girl
Gunslinger Girl Ost cover.jpg
ASIN: B000H5U1R0
Label: Pioneer
Release: 16.10.2006
Titel: Gunslinger Girl Image Album: Poca Felicita
GG Image.jpg
ASIN: B000BV7V3M
Label: Pioneer
Release: 02.01.2006


Externe Links

offizielle englische Webseite
offizielle japanische Webseite

Quellen

Wikipedia (englisch)
Wikipedia (engliche Episoden Liste: 2. Staffel)
Wikipedia (deutsch)
Anime News Network Gunslinger Girl
Anime News Network Gunslinger Girl: Il Teatrino
Anime News Network Gunslinger Girl: Il Teatrino (OAV)